Hackbraten vom Blech


Rezept speichern  Speichern

schmeckt auch kalt am Partybuffet

Durchschnittliche Bewertung: 4.48
 (86 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

15 Min. normal 18.06.2009 762 kcal



Zutaten

für
500 g Hackfleisch, gemischtes
4 m.-große Ei(er)
50 g Semmelbrösel
3 TL Senf, mittelscharfer
1 TL Paprikapulver, rosenscharf
Salz und Pfeffer
3 TL Tomatenmark
n. B. Petersilie
3 kleine Paprikaschote(n), rot, gelb, grün
300 g Käse, gerieben, Sorte nach Geschmack
evtl. Fett für das Blech

Nährwerte pro Portion

kcal
762
Eiweiß
49,49 g
Fett
57,33 g
Kohlenhydr.
12,77 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Die Paprikaschoten putzen, in kleine Würfel schneiden und beiseite stellen.

Alle anderen Zutaten in einer großen Schüssel miteinander vermengen.
Tipp: Bei den Gewürzen kann man variieren, ich habe auch schon Knoblauch dazugegeben und Chilipulver. Mit Salz und Pfeffer muss man nicht so sparsam sein, der Fleischteig nimmt viel Gewürz an.
Gut durchkneten, am Schluss etwa die Hälfte der gemischten Paprikawürfel unterkneten. Den Fleischteig auf ein gut gefettetes oder mit Backpapier belegtes Backblech streichen. Die restlichen Paprikawürfel darauf streuen und etwas eindrücken.

Im heißen Backofen ca. 25 - 30 Minuten bei 200 °C Heißluft backen.

Man kann den fertigen Braten warm essen oder ihn erkalten lassen und dann in kleine Rechtecke schneiden und so servieren, mit Kartoffelsalat und Brot.

Ist auch ein prima Gericht für das Partybuffet.

Zur Abwechslung kann man auch Maiskörner oder Champignons untermischen oder die Paprikaschoten weglassen. Dieses Rezept ist sehr variabel.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Geflügel

Ich bin begeistert, danke, fürs Rezept. Habe ein bisschen mit anderen Gewürzen hantiert und bin einem Tipp, aus den Kommentaren gefolgt und habe noch zwei Karotten, klein gehäckselt, dazugegeben, zu der Paprika noch Erbsen TK. Eier nur 2, war ausreichend, zum Schluss noch etwas Käse zum überbacken drüber. ⭐⭐⭐⭐⭐

14.05.2021 21:12
Antworten
Genüßi

Jep, das ist ein feiner Braten. Habe 1 Ei durch 1 El. Quark ersetzt und Staudensellerie gewürfelt unter das Hack. Den Käse unter den Teig ist eine geniale Idee. War super saftig mit Salat hat mir keine Sauce gefehlt.

19.02.2021 15:51
Antworten
Baby-Biggi

Jammi, das war sehr lecker und sehr einfach und schnell herzustellen. Wir hatten es mit einem frischen grünen Salat und Kräuterbaguette. 5 Sterne sind Dir sicher!

27.09.2020 16:02
Antworten
Schnuppi15

Seeehr lecker und so schnell fertig. Danke für das Rezept. 🤪

08.09.2020 14:59
Antworten
gourmettine

Hallo! Eben haben wir die Hälfte dieses leckeren Hackbratens verspeist. Recht schnell backfertig und schön kräftig. Übrigens habe ich den Käse erst 10 Minuten vor Ende der Backzeit obendrauf gestreut, so ist das Ergebnis auch hervorragend. VG Tiiine

26.08.2020 16:12
Antworten
gabipan

Hallo! Ich habe nur 3 Eier genommen und zusätzlich zum Paprika noch Porree, Mais und 1 Karotte reingemischt und kräftig gewürzt - auch Knoblauch kam rein. Dazu gab es ein Kürbis-Kartoffel-Pürree und Salat - sehr gut. LG Gabi

19.10.2009 13:01
Antworten
pasiflora

Hallo! Den Hackbraten gab es kalt auf unserer Party, war ein voller Erfolg, habe noch Oregano, Knoblauch und eine Zwiebel mit untergemischt. 4 Eier sind eindeutig zu viel, ich musste dafuer mehr Semmelbroesel nehmen, um wieder Konsistenz reinzubekommen... LG aus Peru Pasi

12.10.2009 21:25
Antworten
makreb

Super! Saftig, deftig und variabel. Ich habe etwas weniger Käse und auch nur zwei Eier verwendet, das Ganze ist ja eh ziemlich mächtig und dann einfach grünen Salat und Brot dazu. Wirklich herrlich, vielen Dank.

03.09.2009 11:21
Antworten
Seemoewe

Hallo, das ist ein sehr leckeres Rezept. Ich kenne das auch, nur dass man den Käse wie bei Aufläufen obendrauf gibt und nicht in die Fleschmasse. Aber Deine Variante gefällt mir mit dem Käse besser.

07.07.2009 20:17
Antworten
juliabäcker

Hallo Seemoewe,. danke für Deinen Kommentar und die Bewertung. Es ist wahrscheinlich besser, wenn man den Käse unter die Hackmasse mischt, weil er dann nicht so obendrauf zerläuft. Besonders wenn man den Braten kalt servieren will, ist der Käse dann nicht wieder hart geworden obendrauf. Aber auch das ist bei diesem Rezept reine Geschmacksache, man sollte es ausprobieren und selber urteilen. Gruss Julia

09.07.2009 13:04
Antworten