Gerührter Gugelhupf


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

saftig und schnell in der Zubereitung

Durchschnittliche Bewertung: 4.77
 (124 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

15 Min. simpel 17.06.2009 3749 kcal



Zutaten

für
220 g Butter
120 g Puderzucker
4 Eigelb
1 Pkt. Vanillezucker
100 g Zucker
220 g Mehl
4 Eiweiß
2 TL Backpulver
etwas Zitronenschale, gerieben
⅛ Liter Milch
Fett und Mehl für die Form

Nährwerte pro Portion

kcal
3749
Eiweiß
56,26 g
Fett
215,13 g
Kohlenhydr.
396,90 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 50 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 5 Minuten
Eine Gugelhupfform einfetten und mit Mehl ausstreuen. Den Backofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Butter mit Staubzucker, Vanillezucker und Zitronenschale schaumig rühren, Dotter nach und nach einrühren, Mehl mit Backpulver und Milch vorsichtig einrühren, Eiklar mit Zucker steif schlagen und vorsichtig unterheben, in eine vorbereitete Form gießen und bei 180° ca. 50 Min. backen!

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

hardRock68

Vielen Dank für die Tipps, werde es also nochmal versuchen und dann erneut kommentieren.

05.11.2022 13:23
Antworten
altbaerli

Genau nach Rezept halten dann kann nichts schief gehen ist eigentlich geling sicher lg. Gerhard

11.11.2022 09:23
Antworten
Arwen026

Ich hab den schon öfter gemacht und einmal war es auch so wie du schreibst, da war er glaube ich einfach nicht lange genug drin. Da war der auch innen etwas matschig und ist eingefallen. Die ersten beiden Male aber war er perfekt. Also einfach etwas länger noch drin lassen glaub ich!

06.10.2022 13:50
Antworten
Hobbybäckerin2711

Vor dem Rausholen aus dem Ofen IMMER die Stäbchenprobe machen, das ist gerade bei hohen Kuchen ganz wichtig! Und das Stäbchen auch nicht nur in die Oberfläche pieksen, sondern mindestens bis zur Mitte einstechen - die Mitte braucht am längsten zum Durchbacken.

07.10.2022 11:11
Antworten
Hobbybäckerin2711

Könnte es vielleicht sein, dass du das Backpulver vergessen hast? Eine meiner Bekannten hat es nämlich mal genauso erlebt, dass ein Rührkuchen nach dem Backen zuerst top aussah und dann beim Abkühlen total in sich zusammengefallen ist. Innen war er dann auch klitischig bzw. speckig. Wie sich bei der Fehlersuche herausgestellt hat, hatte sie vergessen, das Backpulver reinzumachen.

07.10.2022 11:17
Antworten
B-Mauki

Da würde sich doch bestimmt auch eine Dose Mandarinen gut machen oder meint ihr die wären zu schwer für den Teig? Ich warte auf Antwort, damit er auch was wird... :-) lg b-mauki

13.04.2011 19:04
Antworten
altbaerli

hello Silvia freud mich wenn der Kuchen schmeckt danke für die 4* lg. Gerhard

01.12.2009 20:08
Antworten
Benesch

Hallo Gerhard, das ist ein super leckerer Kuchen geworden. Ist wirklich sehr schnell zusammen gerührt. Ich habe noch ein paar Mandeln untergerührt, wie ich es von Oma kenne. Danke schön! Liebe Grüße Silvia

01.12.2009 16:49
Antworten
altbaerli

hello Pumpki-Pie danke für die Bewertung, super wenn dir das Rezept gefällt lg. Gerhard

19.07.2009 08:17
Antworten
Pumpkin-Pie

Hallo, deinen Gugelhupf habe ich neulich gemacht und er war sehr lecker. Schön saftig mit einem feinen Buttergeschmack so wie es gerne mag, dazu ist er wirklich noch schnell gemacht. Ein sehr schönes Rezept. Liebe Grüße Pumpkin-Pie

18.07.2009 23:09
Antworten