Schoko - Gugelhupf


Rezept speichern  Speichern

ACHTUNG! Suchtgefahr

Durchschnittliche Bewertung: 4
 (4 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 17.06.2009 380 kcal



Zutaten

für
120 g Schokolade, zartbitter
120 g Butter
120 g Zucker
4 Ei(er) (Größe M)
1 Prise(n) Salz
70 g Mandel(n), ungeschälte, gemahlen
60 g Mehl
200 g Kuvertüre, vollmilch
1 Paket Schokodekor (Herzen)
Fett für die Form
Paniermehl für die Form

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Die Zartbitterschokolade in Stücke brechen und mit Butter und Zucker in einem Topf auf dem Herd bei geringer Hitze schmelzen lassen. Die Eier trennen, die Eiweiße mit Salz steif schlagen. Die Eigelbe mit Mandeln und Mehl verrühren. Die heiße Schokolade nach und nach unterziehen, dann den Eischnee in 2 Portionen vorsichtig unterheben.

Die Masse in eine gefettete, mit Paniermehl ausgestreute Gugelhupfform geben und im vorgeheizten Backofen bei 175°C ca. 45 min. backen. Den Kuchen 10 min. in der Form ruhen lassen, dann auf ein Kuchengitter stürzen und abkühlen lassen.

Die Kuvertüre hacken, im heißen Wasserbad schmelzen. Den Gugelhupf mit der Kuvertüre überziehen und mit den Schokoherzen verzieren.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Chaja

Ich habe unserem Sohn diesen Guglhupf heute zum Geburtstag gebacken. Ich habe 3/4 der Menge für eine kleine Form genommen und einen schönen Kuchen bekommen. Außerdem habe ich noch eine Handvoll Schokoladentropfen in den Teig gegeben, weil unser Sohn so gerne Schokostückchen im Kuchen hat. Das Ergebnis war sehr lecker und den Kuchen werden wir bestimmt nochmal backen.

20.01.2016 21:45
Antworten
kyicaithas

Super einfach zu backen :-) Ich war erst seeehr skeptisch, als ich das Eigelb mit Mehl und Mandeln verrührt habe und da so viele Klümpchen waren. Aber sobald die Schokolade drunter kam bekam der Teig eine super konsistenz!! Kuchen ist super zart und super lecker :-) Leider habe ich trotz Petrapa's Kommentar vorher nur die einfache Menge verwendet - und das in einer 28er Springform mit Loch in der Mitte. Der Kuchen wurde deshalb nur ca. 5 cm hoch und ich habe 400 g Kuvertüre gebraucht um ihn bedeckt zu bekommen. Stellenweise musste ich die Schokoglasur dann herunterkratzen, damit man den feinen Eigengeschmack vom Kuchen überhaupt noch schmeckt. Also liebe Nachbacker: Unbedingt eine kleinere Form verwenden [18er? 20er?] oder eben die doppelte Menge vom Rezept. So werde ich es demnächst mal versuchen :-)

14.02.2013 15:44
Antworten
petrapa

Habe gerade den Kuchen gebacken - riecht zwar gut, aber es ist ein richtiger Minikuchen geworden. Auch habe ich das Backpulver vermisst. Ist das korrekt so? Kann man das Rezept problemlos verdoppeln, um einen normal großen Gugelhupf zu bekommen? Da wären allerdings 8 Eier ziemlich heftig. LG Petrapa

16.04.2011 11:26
Antworten
kleinstkoch

Super-lecker, dieser Schoko-Gugelhupf! Eindeutig 5 Sterne :-). LG, kleinstkoch

21.02.2010 19:27
Antworten