Fleisch
Hauptspeise
ketogen
Lactose
Low Carb
Schwein
Überbacken
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Schweinemedallions überbacken mit Metaxa - Käsesauce

Durchschnittliche Bewertung: 4.18
bei 20 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 16.06.2009 748 kcal



Zutaten

für
500 g Schweinefilet(s)
150 ml Metaxa
300 g Tomate(n), passierte
1 TL Balsamico
1 TL Olivenöl
1 TL Zitronensaft
1 TL, gestr. Oregano
Majoran
Basilikum
Thymian
Rosmarin
Salz und Pfeffer
1 TL, gestr. Zucker
2 Knoblauchzehe(n)
1 Paprikaschote(n), grün
100 g Butter
300 g Käse (Gouda), gerieben
1 Becher Sahne (Schlagobers)

Nährwerte pro Portion

kcal
748
Eiweiß
46,71 g
Fett
57,09 g
Kohlenhydr.
9,01 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Das Filet wird in Medaillons geschnitten, mit Salz und Pfeffer gewürzt und angebraten.
Dann nimmt man einen kleinen Topf und gibt die passierten Tomaten und den Schlagobers hinein. Dazu kommen noch Thymian, Rosmarin, Pfeffer, Majoran, Basilikum, Zucker, Knoblauchzehen, Olivenöl, Balsamico, Oregano und Zitronensaft. Metaxa dazugeben und köcheln, bis der scharfe Alkoholgeruch verschwunden ist. Paprika würfeln und dazugeben. Butter dazugeben und schmelzen lassen, dazwischen immer wieder umrühren. 100 g Gouda unterrühren, bis er geschmolzen ist.

Die angebratenen Medaillons in eine feuerfeste Auflaufform legen, den restlichen Käse darüber streuen. Die Sauce um die Medaillons herum gießen, bis diese fast bedeckt sind.
40 Minuten bei 175 Grad (keine Umluft) im Backofen auf der mittleren Schiene garen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Annabellaxx

Sehr leckeres Rezept! Habe es mit Schweinegeschnetzeltem und in Ringe geschnittene Zwiebeln gekocht. Mache ich wieder!

18.12.2017 15:24
Antworten
hasenkind1912

Vielen lieben Dank für das Rezept. Ich habe es das erste Mal zu Weihnachten vor einem Jahr gekocht. Bis dahin hatten wir einen Metaxavorrat von dem Andere vielleicht träumen. Jetzt müssen wir unbedingt Metaxa kaufen, weil dieses Rezept einfach so super ist. Meine Männer und meine Familie lieben es. Mein Sohn sagt, es schmeckt besser als beim Griechen. Von mir gibt es fünf Sterne.

05.07.2017 10:51
Antworten
SteffiThielecke

Ich bin nicht überzeugt worden. Zum einen war es zu viel Flüssigkeit für die Menge an Fleisch, zum anderen war das Fleisch nach dem kurzen anbraten sowie 40 Minuten im Ofen "totgegart", sprich viel zu durch für Schweinefilet. Ich konnte es nicht mit Appetit essen. Leider würde ich nur einen Stern geben.

05.03.2017 21:13
Antworten
SämmyundSydney

Ist echt lecker . Ich habe aber kein Metaxa genommen sondern Weißwein.

14.07.2016 13:28
Antworten
macgomi

Hallo, also ich habs grad gekocht, mit dem Aldi-Produkt (Akropolis) und es war zum reinlegen. Danke für das Rezept, das ich auch als kochender Mann gut hinbekommen habe.:-) Gruss aus Lemgo

06.05.2015 19:57
Antworten
lieblingssvenni

Das war definitiv eines der leckersten Rezepte, das ich nachgekocht habe! Statt Sahne habe ich Cremefine genommen und nur 3 Butterstückchen statt 100g. Auch habe ich den Käse halbiert. Es war immer noch "mächtig" genug. Außerdem hatte ich noch eine Zucchini im Kühlschrank. Das wird es bei und nun ganz sicher regelmäßig geben. Danke für das tolle Rezept!

08.11.2012 20:03
Antworten
KarinS1975

Kam bei meinen Gästen sehr gut an! Habe es aber, wie immer, anders gemacht. ;-D In Anlehnung an unsere Ex-Stamm-Pommes-Bude, habe ich statt Schweinefilet, fertig gewürztes Gyrosfleisch genommen. Habe das Gyros angebraten. Die Soße in einem großen Topf angerührt, aber ohne Gewürze, da das Gyros ja schon gewürzt ist. Also Sahne, passierte Tomaten, Essig, Zitrone, Öl, Metaxa. Das habe ich verrührt und zum köcheln gebracht, DANN habe ich das fertig angebratene Fleisch hinzu gegeben. Wieder rühren und köcheln lassen, damit sich die Gewürze vom Fleisch verteilen. Danach mit Pfeffer, Paprika, Chili, Oregano, Thymian und Majoran nachgewürzt und den Gouda untergerührt. Noch etwas köcheln gelassen. In eine große Auflaufform. Abkühlen lassen. Dann erst den Käse drüber und eine halbe Stunde bevor es gegessen wurde gebacken. Wie gesagt es ging gut weg und ich wurde sehr gelobt. Wahlweise gab es als Beilage Reis oder Pommes oder beides. Dazu noch Krautsalat. Wie früher in "unserer" Pommes Bude. :-))

14.07.2012 22:23
Antworten
kroete116

Wie lange läßt Du denn die Soße kochen, ich habe sie 30 Min. lang bruzzeln lassen und der Metaxa roch immer noch bis zum Himmel. Ich habe dann einfach alles in den Backofen gegeben, da wir langsam Hunger hatten. Falls ich das Rezept nochmal ausprobieren, nehme eindeutig weniger Metaxa.

06.05.2012 15:46
Antworten
petrice

Kann sein, dass es gut war, aber so fettig, dass ich danach eine Woche nur noch Grünzeug gegessen habe. Die Zutatenliste lässt es nicht vermuten, aber ich persönlich empfand es als das kalorienreichste Essen, welches ich je nachgekocht und zu mir genommen habe- rein subjektiv betrachtet. Für meinen persönlichen Geschmack daher nichts, aber meinem Mann hat es sehr gut geschmeckt.

06.11.2011 13:02
Antworten
Coco1970

Hallo! Schmeckt fast so wie bei meinem Lieblings-Griechen! Dazu eine leckere Ofenkartoffel mit Kräuterquark! Einfach lecker!

28.02.2010 13:20
Antworten