Versunkener Birnenkuchen


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.17
 (63 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

35 Min. normal 10.08.2003 352 kcal



Zutaten

für
150 g Butter, weich
150 g Zucker
3 Ei(er)
300 g Mehl
3 TL Backpulver
1 EL Kakaopulver
1 Prise(n) Zimt
1 Prise(n) Muskat
125 ml Milch
1 EL Rum
100 g Walnüsse, grob gehackt
100 g Schokolade, gehackt
1.000 g Birne(n), aromatisch
Zitronensaft

Nährwerte pro Portion

kcal
352
Eiweiß
6,49 g
Fett
18,36 g
Kohlenhydr.
40,40 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 35 Minuten Gesamtzeit ca. 35 Minuten
Fett mit Zucker schaumig rühren, Eier darunter schlagen. Mehl mit Backpulver, Kakao und Gewürzen mischen, sieben, abwechselnd mit Milch und Rum untermischen. Zuletzt Nüsse und Schokolade drunter ziehen. Birnen schälen, Kerngehäuse entfernen, halbieren, mit Zitronensaft beträufeln. Teig in 26 - 28 cm große, gefettete Springform füllen. Birnenhälften leicht hineindrücken. Bei 180 Grad 45 min backen.
Mit Puderzucker besiebt servieren. Ergibt einen lockeren, schokoladigen Birnenkuchen mit ganz leichtem "Adventsgeschmack", der aber auch zur restlichen Jahreszeit passt (man kann statt der genannten Gewürze aber auch gut Vanillezucker oder -mark nehmen!).
Wichtig: die Birnen müssen wirklich aromatisch sein, am besten Williams Christ!

Rezept speichern  Speichern

Rezept von

Gelöschter Nutzer



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Hamsti91

Die Walnüsse und die Schokolade habe ich im Smoothiemixer auf der Icecrush-Stufe zerkleinert. Zwei oder drei Birnen reichen aus. Diese dann vierteln oder achteln und leicht im Rührteig versinken lassen. Ansonsten ist das Rezept stimmig und sehr lecker.

03.10.2018 17:00
Antworten
Küchenhex68

Heute gebacken; hat super geschmeckt. Werde ihn demnächst wieder machen. Nur die Nüsse muss ich mehr zerkleinern. Das fand ich nicht so gut. Auch 100g finde ich zu viel. Aber das ist nur eine Kleinigkeit. Alles andere stimmig, auch die Gewürze. 5*

27.09.2018 21:03
Antworten
Strickmonster1965

Das Rezept ist einfach Spitze. Ich habe nur, beim 2. Versuch, zusätzlich etwas vom verwendeten Obst (diesmal Äpfel) grob rein gerieben. Der Kuchen ist zum rein knien 😉. Besten Dank für diese tolle Idee.

22.11.2017 16:16
Antworten
_Kochmarie

Ich habe den Kuchen mit 180° Umluft gebacken. Er war nach 40 Minuten fertig und sieht toll aus. Der Teig schmeckte köstlich, der fertige Kuchen wird es auch. Vielen Dank für das 5 Sterne Rezept!

21.11.2016 21:32
Antworten
Rena754

Hallo hab den Kuchen gerade aus dem Ofen geholt. Die ganze Wohnung riecht nach Schokolade. Wie lecker. Mein Mann konnte es wieder mal nicht erwarten und ließ sich gleich ein warmes Stück Kuchen schmecken und es mundete ihm vorzüglich. Geschmack unglaublich lecker. Habe mich genau ans Rezept gehalten. Nur die Backzeit war bei mir etwa 1 Stunde. Danke für das Rezept. Liebe grüsse

28.05.2016 21:50
Antworten
karile60

Hallo, wir hatten den Birnenkuchen gestern. Sehr, sehr lecker! Ein Kilo Birnen passen nicht drauf, das nächste Mal werde ich die restlichen Birnen klein würfeln und unter den Teig heben. Das ist ein Tip von meinem Göga, dem kam nämlich der Birnengeschmack etwas zu kurz. Liebe Grüße Karin

27.09.2004 12:22
Antworten
elwira

Danke für das Rezept! Alle waren begeistert!!!

24.09.2004 23:02
Antworten
Thai-Fan

Habe den Kuchen ins Büro mitgenommen. Es waren alle begeistert. Ein tolles Rezept.

23.09.2004 10:33
Antworten
novaneta

Klingt unglaublich lecker... wird am Samstag gleich ausprobiert

14.09.2004 16:50
Antworten
bufana

huhu angie, was für ein toller kuchen ;-) er schmeckt so gut, dass meine familie ihn nach einer woche schon wieder haben möchte. mein tipp: in die sahne zusätzlich zimt und muskatnuss einrühren - gibt dem ganzen einen abgerundeten und vorweihnachtlichen geschmack. gruss bufana

05.11.2003 12:32
Antworten