Kerscheplotzer


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

Kirschenplotzer, Kirschmichel, Pfälzer Rezept meiner Oma

Durchschnittliche Bewertung: 3.92
 (11 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. normal 21.06.2009 444 kcal



Zutaten

für
5 Brötchen, altbackene (1-2 Tage alt)
10 Zwieback
500 ml Milch
50 g Nüsse oder Mandeln, gehackt
75 g Butter
100 g Zucker
4 Ei(er)
1 EL Kakaopulver
½ TL Zimt
1 Prise(n) Muskat
500 g Kirsche(n), frisch oder 1 Glas, Abtropfgewicht ca. 350 g
Fett und Semmelbrösel für die Backform

Nährwerte pro Portion

kcal
444
Eiweiß
12,10 g
Fett
21,41 g
Kohlenhydr.
50,50 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 20 Minuten
Die Brötchen und den Zwieback zerkleinern und in der Milch gut einweichen. Wenn die Brötchen und der Zwieback richtig durchgeweicht sind und sich gut zerdrücken lassen, mit den Eiern und der Butter verrühren. Das ganze dann zusammen mit Nüssen, Zucker, Kakao, Zimt und Muskat zu einer homogenen Masse verrühren.

Die Kirschen entsteinen (Kirschen aus dem Glas gut abtropfen lassen und mit Küchenkrepp trocken tupfen) und unter den Teig heben.

Eine hohe Auflaufform einfetten und mit Semmelbröseln ausstreuen. Den Teig einfüllen und im vorgeheizten Backofen bei 180°C etwa 2 Stunden backen. Wenn die Kruste zu dunkel wird, mit Pergament oder Alufolie abdecken. Bevor man den Kerscheplotzer entnimmt, eine Stäbchenprobe machen.

Am besten schmeckt der noch etwas warme Kuchen mit frischer gekühlter Vanillesauce.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Archimeda

Ich nehme normale, helle Baguettebrötchen, die haben nur wenig Eigengeschmack. Bei mir gibts ihn immer nur zur Kirschenzeit mit fast schwarzen, frischen Süßkirschen, die nicht entsteint werden. Das Ausspucken der Kerne gehört bei uns in Rheinhessen dazu ;) Backzeit max. 60 - 70 min. Ich liebe es :)

29.08.2020 19:32
Antworten
Archimeda

Bevor ichs vergesse, ich trenne die Eier und hebe das geschlagene Eiweiß vor dem Backen erst unter, so wird er wunderbar fluffig :)

29.08.2020 19:39
Antworten
Schweinebauch

Super Rezept:) Bis auf die Backzeit, die ist wirklich zu lange..... Und die Beilagenempfehlung passt nicht! Zu Kerscheplotzer gebts Gmiesesupp!!!

01.04.2020 09:19
Antworten
Juulee

Cool - ein super Rezept, das fast annähernd an das meiner Oma kommt. Uns schmeckt der Kerscheplotzer super gut! Ich habe lediglich noch etwas Kirschwasser hinzugefügt. :-))) LG Jule

19.06.2019 11:07
Antworten
sandrabusch

Hi _Tinky_, ja, das ist mir ehrlich gesagt leider auch schon so gegangen... Dafür gibts dann aus meiner Erfahrung 2 Gründe: die Brötchen waren noch zu grob und/oder haben einen stärkeren Eigengeschmack. Wenn das die Brötchen sind, die man sonst so immer kauft, müsste man etwas mit den Gewürzen und dem Kakao variieren. Aber nur mit Zwieback geht natürlich auch ;-) VG Sandra

21.06.2018 17:24
Antworten
karneval_in_rio

Hallo, danke für's Rezept. Bei uns gab's früher auch Kerscheplotzer, nur ist mir das Rezept abhanden gekommen. Aber Deines schmeckt genauso gut! Kleiner Hinweis: Plotzer kommt vom Pälzische "plotze". D.h. den Kuchen backt man mit rohen, unentsteinten Kirschen (plotzen i.S.v. Kirschkerne ausspucken). Dann kann man auch 1kg nehmen, weil die nicht so suppen. Schmeckt auch super mit Süßkirschen (so kenne ich den Kerscheplotzer nämlich)! Gruß, karneval_in_rio

08.06.2011 18:36
Antworten
Schachmatt

Hi, der Kerscheplotzer hat meiner Familie supergut geschmeckt. Hab ihn allerdings nur 1 Stunde und 10 Minuten im Ofen gehabt, weil meine Form nicht sehr hoch ist. Das hat voll gereicht. Noch etwas Puderzucker drüber gestäubt und Vanilleeis dazu: Klasse! Dafür ***** und vielen Dank fürs Rezept. LG schachmatt

17.08.2010 19:47
Antworten
Kochtopfguggerin

dieses Rezept ist super lecker und am besten dazu noch Schlagsahne und Vanillesoße ;-) LG

27.06.2009 18:42
Antworten
sandrabusch

Den Kerscheplotzer kann man auch prima zu Törtchen verarbeiten. Allerdings empfehle ich dann KEINE Papierförmchen zu nehmen! Die Küchlein backen sehr fest an dem Papier an und lassen sich daraus nur sehr schwer befreien. Beim zweiten Versuch habe ich daher die Masse direkt in die gefettete Silikon-Backform gegeben. Hat sich super toll herausnehmen lassen. Fotos folgen! ;-) Werde mir jetzt meine Mini-Kerscheplotzer einfrieren, da ich die momentan alleine essen muss. Allen viel Spaß beim Nach-Backen und noch einen schönen Sonntag. Liebe Grüße Sandra

21.06.2009 16:47
Antworten
sandrabusch

PS: Ergbit in etwa 24 Mini-Plotzer

21.06.2009 16:48
Antworten