Vegetarisch
Vegan
Backen
Kekse
Schnell
einfach
Drucken/PDF Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Vegane Mandel - Haferplätzchen

eifrei, milchfrei, mehlfrei

Durchschnittliche Bewertung: 2.75
bei 6 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. normal 15.06.2009



Zutaten

für
150 g Margarine, (Pflanzenmargarine)
150 g Rohrzucker
2 EL Hafer - oder Mandelmilch
125 g Haferflocken
75 g Mandel(n), gemahlene
50 g Mandelblättchen
n. B. Zimt

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 15 Minuten
Die Margarine mit dem Rohrzucker schaumig rühren. Haferflocken mit gemahlenen Mandeln und Mandelblättchen mischen und zusammen mit der Hafer-/Mandelmilch unterrühren. Nach Geschmack eine Prise Zimt zugeben.
Den Teig zunächst ca. 1 Stunde kalt stellen.

Ein Blech mit Backpapier belegen und den Ofen auf 200°C Ober/Unterhitze vorheizen.

Mit einem Teelöffel Häufchen von dem Teig abstechen und mit etwas Abstand auf das vorbereitete Blech setzen. Im vorgeheizten Ofen ca. 8-10 min backen (je nach Größe auch länger). Die Ränder sollten etwas braun werden, die Kekse sollten sich allerdings noch weich anfühlen, wenn sie aus dem Ofen kommen.
Anschließend auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Diese Kekse sind eher weich und haben nur eine kleine Kruste, es sind also nicht direkt "knusprige" Kekse. Aber die Festigkeit lässt sich über die Backzeit ja ganz einfach regulieren.

Ergibt je nach Größe ca. 25-35 Stück.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

bibibeate

Hallo, geschmacklich sind diese Kekse sehr gut. Ich habe genau nach Rezept gearbeitet, nur dass ich keine Mandelblättchen hatte. Ich habe sie durch gemahlene Mandeln ersetzt. Die ersten Kekse sind mir sehr auseinandergelaufen. Ich habe dann die Teigmasse etwas stehen lassen Dann war der Teig etwas fester. Auseinandergelaufen ist er trotzdem. Es blieb mir nichts anderes übrig, als Mehl dazuzugeben. Dann waren die Kekse für uns perfekt. LG Bibi

12.08.2017 09:49
Antworten
Sunny1485

Kann das Rezept leider nicht empfehlen, die binden ja null.. hab mich sehr geärgert in der Küche..

26.10.2016 15:53
Antworten
MichaelGumnor

Man muss beim Backen den Plätzchen zu sehen. Manchmal reicht schon eine Backzeit von fünf Minuten. Die Häufchen laufen total auseinander und verbinden sich auf dem Backblech. Das End-Ergebnis ist ca. 3 Millimeter hoch und schmeckt sehr lecker.

02.01.2014 02:57
Antworten
julebenson

Ich habe das Rezept ausprobiert - da es allerdings glutenfrei sein musste und ich keine glutenfreien Haferflocken im Haus hatte, habe ich 50:50 Reisflocken und Hirseflocken genommen. Dazu habe ich noch 2 EL Amaranthmehl gegeben und anstelle der Mandelblättchen (hatte ich auch nicht da) ein paar Kürbiskerne. Der Teig lief beim Backen total auseinander, möglicherweise fehlt bei den glutenfreien Flocken doch ein wenig die Bindung. Ich habe den Teig schön braun werden lassen und die Masse noch heiss mit dem Messer in Plätzchen "geschnitten". Nach dem Abkühlen waren sie sehr schön kross und so lecker, dass wir uns beim Futtern kaum beherrschen konnten. Als Margarine habe ich übrigens die Alsan-S genommen. Foto wird hochgeladen. Vielen Dank für das leckere Rezept!

09.02.2013 13:18
Antworten