Hauptspeise
Rind
Schmoren
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Gabis italienische Rindsrouladen

mit mediterran inspirierter Füllung

Durchschnittliche Bewertung: 3
bei 1 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 13.06.2009



Zutaten

für
3 Roulade(n) vom Rind
9 Scheibe/n Bacon
150 g Hackfleisch vom Rind
5 Tomate(n), getrocknete, fein gehackt
1 große Knoblauchzehe(n), fein gehackt, nach Belieben mehr
1 kl. Bund Petersilie, glatte, fein gehackt
1 kleine Zwiebel(n), sehr fein gehackt
2 EL Tomatenmark
1 TL Paprikamark, edelsüß
2 TL Oregano, getrocknet
1 TL Rosmarin, getrocknet
1 TL Thymian, getrocknet
4 EL Käse, frisch gerieben, z. B. sehr alter Gouda
Olivenöl
2 Lorbeerblätter
1 Zwiebel(n), grob gehackt
250 ml Rotwein
500 ml Tomate(n), passierte
Salz und Pfeffer
Zucker, oder Streusüße
n. B. Knoblauch
n. B. Chilipulver

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Die Rouladen beidseitig pfeffern und wenig salzen. Jede Roulade mit 3 Scheiben Bacon belegen.
Das Rinderhack mit den getrockneten Tomaten, dem Knoblauch, der Petersilie, der Zwiebel, der Hälfte des Tomatenmarks, dem Paprika, jeweils der Hälfte der getrockneten Kräuter und dem Käse gründlich vermengen, mit Salz und Pfeffer kräftig abschmecken. Werden frische Kräuter verwendet, dann die Menge bitte erhöhen.
Die Hackmischung mit den Fingern gleichmäßig auf den Rouladen verteilen, diese aufrollen und binden.

Olivenöl in einem Schmortopf erhitzen und die Rouladen darin kräftig anbraten. Zwiebel, restliches Tomatenmark und Lorbeerblätter dazugeben und ebenfalls kurz anbraten. Mit dem Rotwein ablöschen und passierte Tomaten dazugeben, etwas salzen und pfeffern. Wer will, gibt in die Soße noch Knoblauch oder auch Chili.

Mindestens 2 Stunden bei kleiner Hitze schmoren, dabei hin und wieder wenden.

Vor dem Servieren die Soße nochmals mit Salz, Pfeffer und ggf. dem Zucker oder der Streusüße abschmecken. Die Soße sollte durch die lange Schmorzeit sämig genug sein, so dass ein weiteres Binden nicht nötig ist.

Ich habe zu den vorsichtig in Scheiben geschnittenen und mit der Soße beträufelten Rouladen Röstkartoffeln (in Olivenöl mit Knoblauch, Lorbeer, Thymian, Bohnenkraut, Majoran, Kümmel, Salz und Pfeffer schön braun angeröstet) und in Olivenöl gebratenen grünen Spargel (gewürzt mit Salz und Pfeffer, abgelöscht mit Balsamico und mit Streusüße abgeschmeckt) serviert.

Tipp 1:
Die Füllung kann nach eigenem Gusto oder nach dem was der Kühlschrank gerade hergibt beliebig verändert werden. Mit der entsprechenden Würzung des Hacks und durch Austauschen des Rotweins durch Kokosmilch werden z. B. asiatisch, bei reiner Verwendung von Tomaten und entsprechenden Gewürzen orientalisch angehauchte Rouladen daraus.

Tipp 2:
Ich bereite derartige Schmorgerichte meist am Vortag zu, so dass ich sie zum Essen nur noch gut durchwärmen muss.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

migaweki

Liebe Rosalilla - danke für die Bewertung!! Du bist ja in eine regelrechte Massenprosuktion eingestiegen. Respekt!! lg migaweki PS.: Ich habe gerade festgestellt, das sich in die Zutatenliste ein Fehler eingeschlichen hat: Statt edelsüßem Paprikamark soll natürlich edelsüßes PaprikaPULVER erwendet werden. Das hab ich bei der Kontrolle glatt überlesen....:-(

13.08.2009 18:55
Antworten
Rosalilla

Hallo! ich hab diese Rouladen gemacht, allerdings gleich 40 Stück, die waren sehr gut und auch die Soße wurde sehr lecker! Ich hab sie in der Pfanne angebraten und im Wecktopf fertig gegart, das hat gut funktioniert! Danke fürs Rezept! Tschüß Rosalilla

13.08.2009 18:40
Antworten