Europa
Gluten
Lactose
Schweiz
Vegetarisch
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Karotten-/Möhrenkuchen mit Honig

Durchschnittliche Bewertung: 4
bei 5 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

35 Min. normal 15.01.2004 3420 kcal



Zutaten

für
200 g Karotte(n) - Möhren
4 Ei(er)
200 g Honig
100 g Butter, weiche od. Margarine
3 EL Zitronensaft
1 Prise(n) Salz
1 Prise(n) Lebkuchengewürz
100 g Mandel(n), gemahlene
200 g Hirsemehl
½ Pck. Backpulver
2 EL Mandel(n), gemahlene für die Form
Fett, für die Form
Puderzucker + Zitronensaft für den Guss

Nährwerte pro Portion

kcal
3420
Eiweiß
74,73 g
Fett
198,88 g
Kohlenhydr.
332,99 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 35 Minuten Gesamtzeit ca. 35 Minuten
Backofen auf 200° vorheizen. Die Form fetten und mit den 2 EL Mandeln ausstreuen. Die Karotten putzen, schälen und auf der Gemüsereibe fein reiben. Die Eier trennen. Eigelbe mit Honig cremig rühren. Nach und nach das Fett unterschlagen. Zitronensaft, Salz, Lebkuchengewürz, Mandeln und Möhren nach und nach dazugeben. Mehl mit Backpulver vermischt unter den Teig rühren. Eiweiße steif schlagen und unter die Masse heben. Den Teig vorsichtig in die vorbereitete Form füllen und im Ofen (Mitte: Umluft 160°) 35 Min. backen. Puderzucker sieben und mit Saft zum Guss glatt rühren. Den Kuchen damit verzieren.
Statt Honig habe ich auch schon mal Zucker genommen. Es schmeckt genauso gut. Statt Zuckerguss sieht auch Puderzucker, wenn's mal schnell gehen muss, auch schön aus.
Schmeckt Kindern eigentlich immer !
In einer Dose hält sich der Kuchen im Kühlschrank mindestens 1 Woche und bleibt to

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Stephankira

Ich liebe diesen Kuchen. Wobei ich meistens muffins daraus mache. Vor allem weil kein zucker drin ist. Ich nehme allerdings halb honig und halb dattelmus und ein ganzes Päckchen Backpulver. Nur zu empfehlen. Besonders für Kinder da kein Industriezucker drin ist. Danke für das Rezept :)

26.11.2017 22:11
Antworten
MollyKornblum

Diesen Kuchen habe ich nun schon öfter gemacht, meist in Form von Muffins, ich könnte auch mal ein Bild hochladen. Ich mag nur persönlich keinen Zuckerguss, also habe ich den immer weggelassen. Jedenfalls finde ich das Rezept extrem lecker, diese Mischung von Karroten- und Lebkuchengeschmack, echt toll! :D

15.01.2015 20:05
Antworten
ellejulie

Hallo, moechte den Kuchen gerne nachbacken, da ich leider zu den Menschen gehoere, die glutenfrei leben muessen. Meine Frage: Sehe/lese ich das richtig, dass ich den Ofen erst sozusagen voll aufheizen soll (auf 200 Grad) und dann wenn ich den Kuchen reinschiebe auf 160 Grad runterschalte. Danke jetzt schon fuer die Antwort. Elle

25.04.2012 12:12
Antworten
anneonline

Klar, geht mit jedem Mehl. Viel Spaß bei Backen.

21.07.2008 12:10
Antworten
bn1806

Hallo, klappt das ganze auch mit "normalem" Mehl, hab kein anderes da?! Lg Birgit

21.07.2008 12:05
Antworten
Sabl

Darf momentan keinen Zucker essen - somit kam mir dieser Möhrenkuchen sehr gelegen!! Habe zwar anstatt Hirse- Dinkelmehl und anstatt gemahlener Mandeln gemahlene Nüsse genommen, aber das Ergebnis war sehr lecker!! Mach ich gewiss noch mal!!!! LG Sabl :)

25.01.2007 15:39
Antworten
XBabe2408X

hmmm... klingt toll! Ist schon gespeichert! Aber kann das sein, dass Du ein falsches Bild hochgeladen hast? Sieht mir irgendwie asiatisch aus? ;-) Liebe Grüße!

08.03.2005 16:33
Antworten