Bewertung
(73) Ø4,05
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
73 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 11.01.2004
gespeichert: 1.754 (2)*
gedruckt: 34.215 (109)*
verschickt: 323 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 17.01.2002
45.635 Beiträge (ø7,85/Tag)

Zutaten

120 g Zucker
Ei(er)
350 g Mehl
1 TL Zitrone(n) - Schale (unbehandelte Zitrone!), abgriebene
1/2 Pck. Vanillezucker
1 Prise(n) Salz
150 ml Milch, (3.5% Fett)
1/2 Pck. Backpulver
200 g Butter
  Wasser, lauwarmes
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 25 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Butter, Zucker, Zitronenschale, Vanillezucker schaumig rühren, langsam die Eier dazugeben, Mehl und Backpulver mischen, im Wechsel Mehl und Milch zu der Teigmasse geben und soviel Wasser hinzufügen, dass ein flüssiger Teig (wie Pfannkuchenteig) entsteht. Teig ca. 20 min ruhen lassen und dann nochmals gut verrühren.
Waffeleisen vorheizen und mit einer Speckschwarte ausreiben.
Waffeln einzeln ausbacken und mit einer Zimt-Zucker-Mischung bestreuen. Manche bevorzugen Honig statt Zimt-Zucker und zwischen den Flamen und den Brabantern können deswegen Glaubenskriege geführt werden.
In manchen Rezepten wird halb Milch und halb Crème fraiche angegeben und kein Wasser dazugegeben. Ich mache immer die Milch-Wasser-Variante.
Typisch für die Brüsseler Waffeln ist das viereckige Waffeleisen mit den großen Löchern, im Gegensatz zu den runden Waffeln mit den herzförmigen Segmenten, die man als Bergische Waffeln kennt.