Rhabarberkuchen mit Sahneguss und Baiserhaube


Rezept speichern  Speichern

für 12 Stücke und eine 26er Springform

Durchschnittliche Bewertung: 4.7
 (179 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 08.08.2003



Zutaten

für

Für den Teig:

200 g Mehl
1 TL Backpulver
100 g Butter oder Margarine
75 g Zucker
1 Ei(er)

Für den Belag:

500 g Rhabarber, oder etwas mehr

Für den Guss:

3 Eigelb
50 g Zucker
200 g süße Sahne
40 g Speisestärke

Für den Baiserbelag:

3 Eiweiß
150 g Zucker

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde 10 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 40 Minuten
Teig:
Aus Mehl, Backpulver, Butter, Zucker und Ei einen Knetteig bereiten und 30 Minuten kühl stellen.

Rhabarber putzen und in kleine Stücke schneiden.

Teig auf dem Boden einer gefetteten 26er Springform ausrollen, einen etwa 4 cm hohen Rand andrücken, Teigboden mehrmals einstechen und den Rhabarber darauf verteilen.

Guss:
Eigelb, Zucker, Sahne und Speisestärke verrühren, über das Obst geben und Form in die Mitte des KALTEN Backofen setzen. Bei 175 °C Umluft 45 Minuten backen.

Baiserhaube:
Eiweiß steif schlagen, Zucker einrieseln lassen und weiterschlagen. Die Masse auf dem Kuchen verteilen und weitere 15 - 25 Minuten backen.

Kuchen in der Form auskühlen lassen. In 12 Stücke schneiden.

Tipp: Der Kuchen kann auch mit Johannisbeeren oder Trauben zubereitet werden.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Labellecochinelle

Superlecker und einfach. Kann ich nur empfehlen. Auch nicht zu süß, genau richtig!

28.05.2021 19:05
Antworten
Nini1603

Wow!! Was für ein leckeres Rezept :-) Haben uns bei der großen Auswahl an Rezepten für dieses entschieden. Waren neurierig und sind absolut begeistert!! Den werden wir noch öfters machen. Zwar ist der Eischnee, als der Zucker dazu kam, völlig zusammengefallen und eher matschig als fluffing gewesen... sprich es gab keine riesen Eischneehaube, wie auf den Fotos...wir fanden diese Fläche Haube aber dann besonders passend und lecker. Von daher für uns genau richtig :-) Vielen Dank

16.05.2021 15:40
Antworten
Hobbybäckerin2711

Dass der Eischnee beim Unterrühren des Zuckers zusammenfällt, ist doch völlig normal. Dann musst du noch eine ganze Weile weiterrühren und er wird wieder fester.

18.05.2021 09:31
Antworten
Sumisabine

kuschelkochmaus hast du den Pudding vorher gekocht oder zusammengeführt mit Sahne usw und auf den mürbteigboden?

07.05.2021 22:03
Antworten
marylou

Hallo , ich bin zwar nicht Kuschelkochmaus , aber ich denk sie hat es so wie mit der Speisestärke gemacht....ist ja fast dasselbe ...nur mit Geschmack ^^ Lg marylou

08.05.2021 08:45
Antworten
lilofeeAB

Den Kuchen habe ich mit Trauben gebacken und er war wirklich oberlecker. Meine Gäste waren begeistert. Vielen Dank, werde sicher auch mal anderes Obst ausprobieren. Lilofee

09.10.2004 20:29
Antworten
dagli

Superlecker-habe ich heute auch schon zum zweiten Mal gebacken, er schmeckt sogar den Kindern die Rhabarber sonst eher gruselig finden. Für mich DAS TOP REZEPT im Netz!

22.05.2004 18:46
Antworten
fleckenzwerg

Vielen Dank für das wirklich super-leckere Rezept - den Kuchen mache ich heute ein zweites Mal, ist wirklich einfach zu machen! Gruss Andrea

22.05.2004 14:52
Antworten
kräuterhexe29

Ich habe das Rezept heute ausprobiert und meine Arbeitskollegen waren begeistert! (sogar die, die sonst keinen Rhabarber mögen!) Für meine Fressraupen hier mußte ich allerdings ein ganzes Blech backen, dafür habe ich einfach die Zutaten verdoppelt. Der Kuchen ist ganz prima geworden, der Teig schön luftig, die Füllung richtig saftig. Obendrauf auf den Baiser habe ich vorm Backen noch ein paar Mandelblättchen gestreut. Den Kuchen werde ich sicher noch öfter backen. Tolles Rezept! Es grüßt Euch Janette

21.04.2004 13:12
Antworten
macagnino

Hört sich sehr lecker an. Werde ich bei der nächsten Gelegenheit ausprobieren. LG Nina

17.08.2003 13:12
Antworten