Beilage
einfach
gekocht
Gemüse
Getreide
Hauptspeise
Reis
ReisGetreide
Schnell
Vegan
Vegetarisch
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Djuvecreis

serbische Spezialität, vegetarisch

Durchschnittliche Bewertung: 4.31
bei 78 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 11.06.2009 346 kcal



Zutaten

für
2 m.-große Zwiebel(n)
2 Dose/n Tomate(n), geschälte
3 m.-große Paprikaschote(n), rot, gelb und grün
½ Tube/n Tomatenmark
3 EL Öl
1 TL, gestr. Salz
1 TL, gestr. Pfeffer
2 Beutel Reis
Wasser (Salzwasser)

Nährwerte pro Portion

kcal
346
Eiweiß
8,31 g
Fett
6,50 g
Kohlenhydr.
61,68 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Die Zwiebeln in Würfel schneiden. Die Paprika in kleine Streifen schneiden. Die Zwiebeln in Öl glasig anschwitzen, Paprika hinzufügen und beides mindestens 5 Minuten braten.

Die geschälten Tomaten aus der Dose nehmen und klein schneiden. Den Saft aus der Dose und die geschnittenen geschälten Tomaten hinzufügen und alles köcheln lassen.

Eine halbe Tube Tomatenmark hinzufügen und alles gut durchrühren. Salz und Pfeffer hinzufügen. Aufkochen lassen und dann von der Herdplatte nehmen. Den Reis wie gewohnt im Salzwasser kochen, in eine große Schüssel geben und dann das Gemüse dazugeben. Umrühren und servieren.

Ihr könnt auch den Reis weglassen und das Gemüse so essen! Leckeres Baguette dazu. Natürlich kann man die Mischung auch gut einfrieren und so besser portionieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Schnitzelpraline

Zwar nicht alle Zutaten zu Hause gehabt, aber auch ohne Paprika voll lecker! Schnell und einfach zubereitet, super! Gibt es auf jeden Fall wieder!

07.10.2019 15:17
Antworten
s12345689

Einfach lecker und ganz schnell gemacht

04.02.2019 16:22
Antworten
Tina8K8

Unglaublich lecker! Ich habe noch Erbsen dazu getan und Basmatireis genommen.

26.10.2016 15:59
Antworten
magell67

ich habe letzte Woche dieses Rezept nachgekocht und war total begeistert. ist schnell gemacht und schmeckt super. Da ich diesen Reis sehr gerne esse. ich hätte gar nicht gedacht, dass der Reis so schnell gemacht ist. Von mir 5 Sterne. Tolles Rezept!

02.08.2016 14:11
Antworten
charlottus1

Ok, vielen Dank !!

19.05.2016 13:41
Antworten
Schmackofatzli

Hallihallo Aromagirl, wirklich suuuper lecker, den Djuvec gab es gestern bei uns als Beilage zum Gyros. Ich habe es mit frischen, ganz mini-klein-gehackten Tomaten nachgekocht, dabei hat man dann glücklicherweise von der Schale nichts mehr gemerkt :-) Vielen Dank für das tolle Rezept! LG Schmackofatzli

09.07.2011 10:42
Antworten
Susi12

Ich habe das Rezept ausprobiert. und war begeistert wie einfach es ging. Ich hatte aber keine Dose geschälte Tomaten zu Hause also habe ich einfach eine Tomatensoße für Spagetti hergenommen. Hat sehr lecker geschmeckt!!!!!!!

01.11.2010 17:19
Antworten
Aromagirl

Hallo Susi12, vielen Dank für das Kompliment! Man kann jede Art von Tomaten nehmen - am Besten natürlich frische. ;) Man sollte sie nur halt vorher schälen, damit die Pelle nicht mit kocht, denn manche mögen das einfach nicht. Man kann auch nur flüssige Tomaten nehmen - dann sollte man aber ein wenig mehr Tomatenmark hinzufügen. Wenn man den Reis aufwärmen will, kann man auch ein wenig flüssige Tomaten nehmen, dann bleibt alles schön saftig! :)

01.12.2010 13:43
Antworten
schuxn

Hallo, ich habe gezielt nach so einem Rezept gesucht, weil ich eine Beilage zu Cevapcici gesucht habe. Das Rezept gelingt leicht, schmeckt supergut - genauso wie ich es mit vorgestellt habe. Vielen Dank dafür. LG Schuxn

16.10.2010 18:32
Antworten
Aromagirl

Hallo schuxn, gern geschehen! Ich danke dir für deinen Kommentar. Djuvecreis kannst du auch zu Pljeskavica oder anderen gebratenen Hackfleischsorten essen. Was auch gut schmeckt ist Djuvecreis im Backofen. Dazu geschälte Kartoffelscheiben in eine geölte Backform geben und mit dem Djuvec bedecken. Schön im Backofen backen und genießen! :) Oder man kann auch Fleischstreifen unter den Reis geben, das ergibt leckeres Reisfleisch! Beste Grüße Aromagirl

01.12.2010 13:46
Antworten