Bewertung
(0)
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 10.06.2009
gespeichert: 17 (1)*
gedruckt: 520 (2)*
verschickt: 2 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 29.01.2007
2 Beiträge (ø0/Tag)

Speichern

Zutaten

Portionen
1 dicke Beinscheibe(n) vom Rind
2 Stange/n Lauch
Möhre(n)
1/4  Blumenkohl
1/4  Sellerie
Frühlingszwiebel(n)
Zwiebel(n), gelbe
1 große Zwiebel(n), rote
Knoblauchzehe(n)
1 Bund Petersilie
Kartoffel(n) (auch gerne vom Vortag)
250 g Nudeln, (kleine Hörnchennudeln)
1 1/2 Liter Wasser mit gekörnter Brühe
  Paprikapulver
  Thymian
  Salz und Pfeffer

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Das Gemüse sehr klein schneiden. Die Zwiebeln nicht im Mixer zerkleinern, sondern von Hand klein schneiden.Knoblauch auch nur schneiden, nicht quetschen.

Das Ochsenbein rundherum tief einschneiden, bis an den Knochen durchschneiden, so dass möglichst viel Fleisch in Kontakt mit der Brühe kommt.

Gemüse und Bein in kaltem Wasser aufsetzen, die Brühe in einem Glas kochendem Wasser anrühren und dazu geben. Langsam zum Kochen bringen und ca. 1 Stunde zugedeckt vor sich hin köcheln lassen. Jetzt mit Salz und Pfeffer abschmecken, etwas Paprika und Thymian dazu geben und weiter köcheln lassen.

Die Kartoffeln klein würfeln. Nimmst Du rohe Kartoffeln, dann können die nach ca. 1 ¼ Stunden rein, gegarte Pellkartoffeln erst ca. 10 Minuten vor Schluss.

Nach ca. 1 ½ Stunden sollte das Fleisch gar sein und sich vom Knochen lösen lassen. Heraus nehmen, in kleine Würfel schneiden und wieder dazu geben. Den Knochen auch wieder in die Suppe geben.

Ist das Fleisch richtig weich, können die Nudeln dazu (evtl. Wasser nachgießen und nochmal abschmecken, die Kartoffeln und die Nudeln "fressen" Würze)

Wenn die Nudeln gar sind, die Suppe servieren.