Vegetarisch
Basisrezepte
Dessert
Fingerfood
Frühstück
Gluten
Lactose
Mehlspeisen
Osteuropa
Russland
Schnell
Snack
Vorspeise
einfach
raffiniert oder preiswert
warm
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Russische Blini, Grundrezept

vom meiner russischen Oma, süß oder deftig...aber immer lecker

Durchschnittliche Bewertung: 3.25
bei 30 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 08.06.2009 368 kcal



Zutaten

für
1 Liter Milch
5 Ei(er)
½ TL, gehäuft Salz
5 EL Mehl
Butter

Nährwerte pro Portion

kcal
368
Eiweiß
19,46 g
Fett
21,38 g
Kohlenhydr.
24,20 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Milch, Eier und Salz mit einem Handmixer vermengen. Mehl langsam (währenddessen ständig weitermixen) dazugeben, so dass sich keine Klumpen bilden.
Den Teig ca. 10 min ruhen lassen.

Mit einem Holzlöffel durchmischen und in einer heißen Pfanne mit Butter ausbacken (ca. einen Schöpflöffel pro Blini, muss man je nach Pfannengröße etwas variieren).
Jeden Blini einzeln mit etwas Butter bestreichen.

Die Blini schmecken sowohl mit Zucker oder Marmelade, als auch deftig mit Creme fraiche und Lachs, Kaviar, etc.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

krischbaum-hh

Hallo, bei mir funktioniert das Rezept super. So macht meine Oma auch ihre Blintschiki. Nur wir machen noch eine kleine Tasse Öl mit rein. Vielen Dank

08.02.2019 09:29
Antworten
KochMaus667

Hallo Allichen, das Rezept taugt vorne und hinten nicht. Sobald ich den Teig in der Pfanne hatte wurde flüssiges Rührei daraus. Den ersten Versuch habe ich in die Tonne geworfen. Dann aber noch 6 EL Mehl dazu und es wurden Blini/Pfannkuchen was auch immer. LG Jutta

29.06.2018 15:30
Antworten
Allichen

Hallo Jutta, Schade dass es nicht hingehauen hat. Das Rezept funktioniert für mich so seit meiner Kindheit perfekt. Ist aber nicht so einfach. Wenn man die anderen Kommentare liest wird auch klar, dass die Blini in der Form vielen Schwierigkeiten bereiten. Der Trick ist meist eine sehr heiße Pfanne mit einer guten Beschichtung. Mit mehr Mehl sind es wie du bereits schreibst Pfannkuchen, keine Blinis :) LG Alla

29.06.2018 16:18
Antworten
KaterPutin

Sehr leckere dünne Blini, einfach und schnell gemacht. Super!

30.03.2018 14:04
Antworten
Anzili

Zu einem echten Blinirezept gehören auf alle Fälle Buchweizen Mehl und Germ (Hefe). Dieses Rezept sind ganz normale Palatschinken.

11.03.2018 16:38
Antworten
FrauMützchen

Es kommt halt darauf an, welche Variante man wählt. Dieses Rezept ergibt die ganz dünnen Blinis. Die perfekte Bliniköchin erkennt man an einem Berg von gleich großen und hauchdünnen Blinis. Es dauert recht lange sie perfekt hinzubekommen. Wir haben sie in Irkutsk mit Smetana und Marmelade kennen gelernt und üben nach 9 Jahren immer noch sie so dünn hinzubekommen. Unser Rezept ist aber noch etwas anders. 1 Gas Kefir, 2 Eier, (Salz und Zucker nach Geschmack) mit Mehl zu einem cremigen Teig verrühren. Dann 0,5 Teel Natron mit aufgekochter heißer Milch verrühren bis der Teig dünn wie Milch ist. Und dann viel Geduld beim Backen.

05.02.2013 20:20
Antworten
Bertus_hat_Hunger

Hi Fr. Mütze, das mit den dünnen Bliny kann ich bestätigen ! Wenn ich mit meiner russ. Freundin zusammen koche, wegeifern wir immer, wer die Dünnsten hinbekommt. Sie lobt zwar meinen Teig, macht aber dummerweise meistens die dünneren Bliny. ;-) Apropos Teig: Ich kann mir nicht vorstellen, dass das Rezept funktioniert. Das Rezept, das ich verwende, ist eigentlich der Teig für Yorkshire Pudding à la Jamie O.: 1 Cup, 1 Cup, 1 Egg. Eine Tasse (ca. 300ml) Milch, eine Tasse Mehl, 1 Ei (+ 1 Prise Salz). Alles im Standmixer verquirlen, 30 min quellen lassen und danach noch einen guten Schluck Milch unterrühren.

02.11.2017 21:17
Antworten
XoljjaX

ich finde auch das es viel zu wenig mehl ist da muss auf jeden fall mehr mehl rein

25.10.2012 15:48
Antworten
Isha04

Komplett falsches Rezept, viel zu viel Milch!!! 1 l. Milch auf 5 EL Mehl? Das kann nicht sein, es ist ja dann wie Wasser und wird nicht gebunden. Da muss du was verwechselt haben. Normaleweise nimmt man 1 Glas Milch auf 1 Glas Mehl. Die Konsistenz von den Teig muss der einer Flüssigseife ähneln.

17.09.2012 16:18
Antworten
xxxAniiiikAxxx

mmh super lecker so machen wirs auch immer ich liebe blini

28.12.2010 19:56
Antworten