Rhabarber - Zimt - Quarktorte mit Streusel


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3
 (1 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

60 Min. normal 08.06.2009



Zutaten

für

Für den Mürbeteig:

350 g Mehl
200 g Zucker
½ Pck. Backpulver
125 g Margarine
2 Ei(er)
1 Pck. Vanillezucker

Für den Belag:

1.000 g Rhabarber
100 g Semmelbrösel
500 g Magerquark
500 g Quark, 40 %
2 Ei(er)
100 g Zucker
2 Pck. Vanillezucker
2 Becher Sahne, (à 200 g)
2 Pck. Puddingpulver, Vanille-
Zimt, Menge nach Geschmack

Für die Streusel:

100 g Zucker
100 g Mehl
80 g Margarine
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Ruhezeit ca. 12 Stunden Gesamtzeit ca. 13 Stunden
Für den Mürbeteigboden Mehl, Zucker, Backpulver, Margarine, Eier und Vanillezucker in einer Rührschüssel mit dem Knethaken verarbeiten und den Teig dann in eine gefettete und mit Mehl ausgestreute Käsekuchenform (30 cm) drücken.

Den Rhabarber putzen und schälen und in ca. 1 cm große Stücke schneiden. In eine Schüssel geben und etwas Zucker darüber streuen, stehen lassen.
Die Semmelbrösel auf dem vorbereiteten Teigboden gleichmäßig verteilen.
Den Quark, Schmand, die Eier, Zucker, Vanillezucker, Sahne und Zimt zu einer geschmeidigen Creme verrühren. Evtl. muss noch etwas Sahne zugefügt werden, wenn die Creme zu fest ist. Den vorbereiteten Rhabarber auf den Teigboden geben und die Creme darüber streichen.

Die Zutaten für die Streusel in eine Schüssel geben und mit dem Knethaken des Rührgerätes so lange vermischen, bis kleine Brösel entstanden sind. Diese dann auf der Creme verteilen.

Backzeit:
im auf 180° vorgeheizten Backofen bei Unter- und Oberhitze gleichmäßig 90 Minuten backen.

Ein Tipp:
Den Kuchen nicht frisch anschneiden sondern vor dem Verzehr ca. einen Tag kühl stehen lassen, da er sehr saftig ist und beim frischen Anschneiden der Saft ausläuft und so der Kuchenboden durchweicht.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Wolke4

Wow bist du schnell mit der Antwort - Dankeschön :x Also kein Schmand für deinen Kuchen:)) , dann hab ich´s ja richtig gemacht. Ich hab für´s halbe Rezept ganz normalen Quark genommen, war sehr lecker! Nochmal Liebe Grüße W o l k e

30.07.2012 17:47
Antworten
puntasam

Sorry, es sind natürlich einmal normaler Quark und einmal Magerquark gemeint. Schmand kann man auch verwenden, dann wird der Kuchen aber nicht richtig fest nach dem Auskühlen, sondern läuft etwas davon.

30.07.2012 17:43
Antworten
Wolke4

Hallo, in der Zutatenliste steht zwei mal Quark, in der Rezeptbeschreibung aber was mit Schmand. Sollen das vielleicht 500g Schmand und 500g Quark sein? Ich hab den Kuchen jetzt nur mit 500g Quark gebacken und alle anderen Zutaten auch halbiert,da ich ihn einfach mal ausprobieren wollte - lecker! Liebe Grüße W o l k e

30.07.2012 17:39
Antworten