Milwaukee - Brot


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.53
 (127 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. simpel 07.08.2003



Zutaten

für
2 Tüte/n Hefe (Trockenhefe)
200 g Schmelzkäse
2 EL Zucker
1 TL Salz
600 g Mehl

Für die Füllung:

100 g Butter oder Margarine
1 Tüte/n Suppe (Zwiebelsuppe)
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 30 Minuten
Die Hefe mit gut 250 ml lauwarmem Wasser, dem Käse, Zucker und Salz mit dem Handrührgerät gut verrühren. Dann die Knethaken einsetzen und das Mehl zufügen. Den Teig solange kneten, bis er sich vom Schüsselrand löst. Zugedeckt an einem warmen Ort 30 Minuten gehen lassen.
Weiches Fett und Zwiebelsuppenpulver gut verrühren. Den Teig zu einem Rechteck ca. 50x30cm ausrollen. Mit der Zwiebelsuppen-Butter bestreichen und von der schmalen Seite her aufrollen. das Backblech mit Backpapier auslegen. Die Teigrolle der Länge nach durchschneiden und beide Hälften mit der Schnittfläche nach oben aufs Backblech legen. Noch mal 20 Minuten gehen lassen.
Den Backofen auf 200 Grad vorheizen, das Brot ca. 25 Minuten backen.
Heiß oder kalt mit Kräuterbutter oder einfach nur so zur Suppe servieren. Das Brot lässt sich gut einfrieren und wieder aufbacken.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

waldi2209

Hab das Brot heute zum ersten Mal gebacken muss sagen es ist sehr lecker. Danke für das Rezept. 5 Sterne von mir

04.09.2021 15:15
Antworten
_Elaine_

Ich habe das Rezept jetzt schon mehrmals gemacht, das Brot ist echt richtig toll! Es wurde von der ganzen Familie sehr gelobt und ist mittlerweile eines unserer Lieblingsbrote. Hat mal jemand versucht das Brot schon vor dem Backen einzufrieren? Da es ja quasi automatisch zwei Brote gibt ist mir das für wenige Leute manchmal zu viel. Würde eine Hälfte gerne einfrieren, aber soweit ich weiß, sollte Hefeteig ja nicht gehen, bevor man ihn einfriert. Habe das fertiggebackene Brot schon eingefroren, das ist auch ok, aber die tolle fluffige Konsistenz geht dabei ein bisschen verloren. Das würde ich gerne versuchen zu vermeiden.

29.05.2020 18:00
Antworten
Isabel-Knorr

Ich habe das Brot heute zum ersten Mal gemacht! Da ich noch eine Tüte Zwiebelsuppe übrig hatte, war das für mich eine gute Verwertung. Es ist wirklich superlecker. Ich habe frische Hefe benutzt, weil ich finde das die besser aufgeht als Trockenhefe. Bild ist hochgeladen. 5*****Sterne

01.05.2020 18:39
Antworten
Annja

Der Teig ist super. Aber die Tütensuppe schmeckt viel zu intensiv nach „Tüte“. Evtl. liegt es daran, dass wir sonst nie etwas aus der Tüte machen und wir die Geschmacksverstärker nicht gewohnt sind? Wir machen es wieder, aber eher mitdenken genannten Vorschlag mit Salami/Schinken/getrockneten Tomate/Oliven Variante.

14.12.2019 18:24
Antworten
Lelmine

Schöner Teig, bei mir ohne Tütensuppe dafür mit Pesto und Röstzwiebeln.

21.04.2019 12:04
Antworten
VerenaK2004

Hi, mußte innerhalb von 10 Tagen diese Brot bereits zum zweiten Mal backen --> da sehr sehr lecker!!! Reste hab ich schon auf Vorrat eingefroren! Mein Urteil: sehr zu empfehlen! Bon Apetit!

02.05.2004 18:41
Antworten
marion.kleinen

Klasse Rezept, hab ich heute gebacken, allerdings aus BACKEN AKTUELL Ausgabe Nr. 28. Rezept absolut identisch. Wollte es auch bei Chefkoch anbieten und siehe da.....da ist es schon!!! Einfach Lecker!!!!!!!!!

13.03.2004 21:10
Antworten
cookie1205

Als Nachtrag .... Habe den Teig im BBA geknetet und gehen lassen den Rest laut Rezept.Echt Klasse -kann ich nur empfehlen

08.03.2004 21:17
Antworten
cookie1205

Habe das Brot am Sonntag gebacken Total lecker-alle waren begeistert rück das Rezept rausssssss!!!!!!!Danke der Hit auf jeder Party LG Cookie1205

08.03.2004 21:14
Antworten
boston1

Ich bin total begeistert!! Das Rezept hört sich sehr gut und lecker an. Ich werde es am Wochenende ausprobieren. Danke!!

13.09.2003 22:56
Antworten