Gemüse
Hauptspeise
Vegetarisch
raffiniert oder preiswert
kalorienarm
fettarm
Vegan
Dünsten

Rezept speichern  Speichern

Wölfis gefüllte Paprika

mit Tofu und Spinat

Durchschnittliche Bewertung: 3.2
bei 8 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. simpel 08.06.2009 195 kcal



Zutaten

für
800 g Paprikaschote(n)
300 g Tofu (Seidentofu eignet sich gut)
300 g Spinat
100 g Zwiebel(n)
Sojasauce
Salz und Pfeffer
Muskat
evtl. Knoblauch
evtl. Öl

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 15 Minuten
Von den Paprikaschoten einen Deckel abschneiden und das Kerngehäuse entfernen.
Zwiebeln fein hacken, Tofu würfeln, Spinat hacken (oder antauen lassen).
In einer antihaftbeschichteten Pfanne (notfalls etwas Öl dazugeben) Zwiebeln und Tofu goldbraun braten, Spinat zugeben und mit Muskat, Salz, Pfeffer und dem Rest gut würzen.
Masse in die ausgehöhlten Paprikaschoten füllen, diese in eine feuerfeste Form setzen.
Bei 180°C im vorgeheizten Ofen ca. 25 Minuten backen.
(Die Backzeit kann wie immer variieren deswegen mein Tipp, hin und wieder mal schauen)

Das ganze Rezept hat knapp 390 Kcal.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

lexi9

Hallo, habe das Rezept gesehen und geliebt, einfach schnell und nach dem ausprobieren kann ich sagen auch echt lecker. Also bei mir gibt es das definitiv wieder. Freu mich schon. Vielen Dank. Übrigens ist es auch Metabolic geeignet

05.03.2017 13:34
Antworten
ApolloMerkur

Hallo, ich habe normalen Tofu verwendet und etwas Parmesan und Knoblauch an den Spinat gegeben. So war es etwas würziger und hat mir gut geschmeckt. LG, ApolloMerkur

06.02.2015 13:24
Antworten
annnnuschka

Also ich fands lecker :) habe den Tofu einfach als stück in die Pfanne gegeben und dann mit gerührt! :) dazu kamen noch ein paar champignons und hab noch ein wenig käse über die masse gegeben! :)

23.08.2014 16:24
Antworten
Janninator

Ich glaub da brauch man ein eicht feines Händchen, aber für das Rezept könnt ich mir auch geräucherten Tofu vorstellen... Naja hab es selber noch nicht ausprobiert,

21.07.2012 03:36
Antworten
Ruhnau57

Wie bitte schneidet man Seidentofu in Würfel??? Der, den ich kenne hat eine Konsistenz wie Pudding! Ist wirklich nicht normaler Tofu gemeint?

23.03.2011 10:01
Antworten
spaetzlefee

Die Paprika waren ganz OK, werde sie zwar nicht auf die "Bald-mal-wieder-Liste" setzen, aber wenn das nächste Mal Seidentofu übrig ist, sind sie eine Option. Ich würde sie dann allerdings etwas aufpeppen, z.B. mit gehackten Mandeln/Nüssen, frischen Kräutern oder für nicht-Veganer mit Käse oder ähnlichem. Nicht schlecht wäre auch eine Sauce, z.B. Tomate oder so. Als Sättigungsbeilage hatten wir übrigens Ciabatta mit Butter, war ganz wunderbar dazu. Nachkocher sollten sich übrigens nicht vom Seidnetofu verwirren lassen. Der ist anfangs recht feucht und köchelt in der Pfanne eher. Dauert eine Weile, bis die Flüssigkeiz verdampft ist und die Masse wirklich brät und braun wird.

08.10.2009 21:21
Antworten