Auflauf
Deutschland
Europa
Gemüse
Hauptspeise
Herbst
Rind
Schwein
Vorspeise
warm
Winter
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Fränkischer Krautbraten

Durchschnittliche Bewertung: 2.67
bei 1 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

35 Min. normal 08.06.2009



Zutaten

für
1 kl. Kopf Weißkohl
1 große Zwiebel(n)
2 Brötchen, vom Vortag
2 Ei(er)
250 g Hackfleisch, gemischt
200 g Leberwurst, grob
viel Majoran
Salz und Pfeffer
Butter

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 35 Minuten Gesamtzeit ca. 35 Minuten
Das Weißkraut vierteln, in Salzwasser ca. 30 Min. weich kochen, abtropfen lassen. Den Strunk herausschneiden. Entweder sehr fein schneiden oder am besten durch den Fleischwolf drehen.

Die Brötchen in Milch einweichen, ausdrücken. Eier, Brötchenmasse, Hackfleisch, Leberwurst und Gewürze mit dem Kraut vermischen. Abschmecken, in eine gefettete Form füllen, Butterflöckchen obendrauf. Eine gute Stunde bei 180° backen.

Dazu schmecken Salzkartoffeln oder Kartoffelpüree mit einem gemischten Salat.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

bata63

Hallo, ganz klar, das kannst Du abwandeln wie Du willst. Auch mehr Hackfleisch nehmen und dafür die Leberwurst reduzieren. Am besten immer mal abschmecken. Ich nehme auch mal mehr, mal weniger Leberwurst, halt grad so was der Kühlschrank hergibt. *grins* lg bata

10.10.2010 09:34
Antworten
Ichprobiermalwas

Geschmackstechnisch eine neue Erfahrung. Hatte ich vorher noch nie gegessen. Vielleicht lag es an der verwendeten Leberwurst (die von ALDI-Nord). Auf jeden Fall dominiert diese Zutat doch sehr, evtl. würde auch die Hälfte genügen, und dann mehr andere Gewürze hinzufügen. Werde ich noch mal machen, aber dann mit anderen Zutaten (gibt ja zig Varianten)

09.10.2010 20:13
Antworten