Backen
Brot oder Brötchen
Frühstück
Schnell
einfach
raffiniert oder preiswert
Rezeptbild hochladen Drucken/PDF Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Zum Kochbuch

Das Rezept konnte nicht in deinem Kochbuch gespeichert werden.


Quark - Brötchen

mit Mohn, Sesam der nach Belieben bestreuen

Durchschnittliche Bewertung: 3.82
bei 9 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. simpel 07.06.2009



Zutaten

für
250 g Quark
3 EL Milch
1 Ei(er)
250 g Mehl
2 TL, gestr. Backpulver
1 TL, gestr. Salz
Kondensmilch, zum Bestreichen
Mohn, Sesam, Kümmel, ....nach Bedarf

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Min. Ruhezeit ca. 60 Min. Gesamtzeit ca. 80 Min.
Quark, Milch und Ei gut verrühren, das gesiebte mit Backpulver und Salz vermengte Mehl dazugeben und einen glatten Knetteig herstellen.
Teigrollen daraus drehen und diese in Scheiben schneiden, daraus kleine Brötchen formen.
Die Teigstücke auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen und 30 Minuten kühlen.
Den Backofen vorheizen und die Brötchen mit Kondensmilch bestreichen und nach Bedarf bestreuen. 20- 25 Minuten bei E: 200°C mittlere Schiene backen.

In einem Korb servieren. Zum Frühstück oder als Beilage.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Chrischtl889

Irgendwie hat das bei mir gar nicht funktioniert! Der Teig war so klebrig, dass ich überhaupt nicht damit arbeiten konnte. Ich habe angefangen Brötchen zu formen, musste dabei aber so viel Mehl mit einarbeiten, dass ich Angst hatte, am Ende würde alles zu hart werden. Habe dann kurz entschlossen ein Brot daraus gemacht. Beim Backen hatte ich dann Probleme herauszufinden, wann das Brot durch war. Hatte es am Ende um die zwei Stunden im Ofen. Bei jeder Garprobe klebte immer noch Teig am Stäbchen. Irgendwann hab ich es schließlich aus dem Ofen genommen. Das Brot ist super hochgegangen, war innen aber kein bisschen luftig, sondern irgendwie verklebt und schwer. Man konnte es letzten Endes doch essen, aber ich war ziemlich enttäuscht von dem Ganzen.

20.08.2017 14:41
Antworten
Gelöschter Nutzer

Tolles Rezept! Schnell und einfach gemacht.... und super lecker :)

28.08.2016 17:20
Antworten
attilali

Ich habe heute aus dem doppelten Rezept 9 Brötchen gebacken, zum Teil mit Rosinen drin. Als Mehl habe ich eine Mischung aus Dinkelvollkorn und Weizenmehl 1050 genommen. Das hat sehr gut geklappt, die Brötchen sind schön aufgegangen. Der Teig klebt ein wenig, mit angefeuchteten Händen ließ er sich dann etwas besser formen. Beim nächsten Versuch gibt es diese Brötchen wieder mit Rosinen, dann aber noch ein klein wenig Zucker oder anderes Süßungsmittel mit in den Teig. Super Rezept!

20.02.2016 11:31
Antworten
Ela_Candela

Ich habe die Brötchen in doppelter Menge gebacken, aber der Teig war soooooo klebrig... Was hab ich falsch gemacht? Sonst waren sie aber sehr lecker... LG

22.11.2014 17:36
Antworten
tartachica

Sehr leckeres Rezept! Habe die Brötchen das erste Mal mit Vollkorn Dinkel Mehl gebacken, sind dann aber nicht so gut aufgegangen. Bzw. hatten eine recht feste Konsistenz. Das zweite Mal habe ich sie mit Dinkel Mehl 1050 gebacken. Sind super aufgegangen und hatten eine viel lockere Konsistenz. Werde ich sehr bald wieder backen ;-) Danke für's Rezept! (ein Foto habe ich auch mit gesendet :-))

12.12.2013 21:09
Antworten
naista

Ich habe die Brötchen heute Abend mal auf die Schnelle gebacken, weil ich noch eine Packung Quark (20%) im Kühlschrank hatte, die kurz vor dem Verfall war. Es war ganz einfach, den Teig herzustellen und die Brötchen zu formen. Bestrichen habe ich sie nicht, weil ich keine Kondensmilch hatte. Die Brötchen sind trotzdem goldbraun, ganz prall rund und sehr luftig (fluffig) geworden. Und sehr gut geschmeckt haben sie auch, vor allem frisch mit Butter bzw. Marmelade. Danke für das Rezept. Ich werde sie bald wieder backen.

14.03.2010 20:48
Antworten