Mango - Käsesahne - Torte mit Kokos


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

Lecker, leicht exotisch und auch für Backanfänger gut geeignet

Durchschnittliche Bewertung: 3.33
 (1 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

50 Min. normal 07.06.2009



Zutaten

für
4 Ei(er)
3 EL Wasser, kalt
170 g Zucker
80 g Mehl
80 g Speisestärke
1 TL Backpulver
½ Glas Gelee (Quitten-), oder Marmelade mit exotischen Früchten
500 g Magerquark
400 ml süße Sahne
2 kl. Dose/n Mango(s)
4 EL Kokosraspel
3 TL Speisestärke
3 TL Zucker
Kokosraspel, zum Bestreuen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 50 Minuten Ruhezeit ca. 4 Stunden Gesamtzeit ca. 4 Stunden 50 Minuten
Eiweiß und Eigelb trennen. Das Eiweiß mit 3 EL kaltem Wasser zu steifem Schnee schlagen, den Zucker dann unter Rühren einrieseln lassen. Das Eigelb auf niedrigster Stufe kurz unterziehen. Mehl, Speisestärke und Backpulver vermischen, auf die Eimasse geben und so kurz wie möglich unterheben. Den Teig in eine am Boden mit gefettetem Backpapier ausgelegte Springform geben.
In den kalten Backofen stellen und bei 160°C ca. 40 Minuten backen.

Wenn gewünscht, den unteren Boden mit Quittengelee oder Marmelade (ggf. kurz erwärmen, um die Streichfähigkeit zu verbessern) bestreichen und mit einem Tortenring umschließen.

Die Sahne mit 3 TL Speisestärke und 3 TL Zucker steif schlagen und den für den späteren Überzug der Torte benötigten Teil beiseite stellen.

Den Magerquark unter den größeren Teil der Sahne ziehen. 4 EL Kokosflocken und die in Stücke geschnittenen Mangos unterheben. Diese Masse auf den unteren Biskuitboden geben und glatt streichen. Nun den zweiten Boden aufsetzen und vorsichtig etwas andrücken. Die Torte etwa 4 Stunden im Kühlschrank gut durchkühlen lassen, dann den Tortenring abnehmen, die Torte mit der restlichen Sahne einstreichen und mit Kokosflocken dick bestreuen.

Natürlich kann zur Steifung auch Gelatine verwendet werden.
In meinen Rezepten verzichte ich generell darauf, da ich den „Glibbereffekt“ von Gelatine nicht mag.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.