Miesmuscheln in Tomatensoße


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.5
 (103 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. simpel 06.08.2003



Zutaten

für
1 ½ kg Miesmuschel(n)
2 EL Olivenöl
1 Zwiebel(n)
2 Zehe/n Knoblauch
1 Dose/n Tomate(n), geschälte
⅛ Liter Rotwein
¼ Liter Wasser
1 TL Salz
2 TL Pfeffer, schwarzer
1 TL Basilikum
1 TL Oregano
2 Chilischote(n), rote
1 Peperoni, feurig scharf
1 Zitrone(n)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
Olivenöl in einen Topf geben, darin die klein gewürfelten Zwiebel und die Knoblauchzehen klein gewürfelt glasig erhitzen. Danach die Tomaten zugeben (am besten davor mit einem Stabmixer zerkleinern) Pfeffer, Salz, Rotwein, Oregano, Basilikum, 1/4 l Wasser, klein geschnittene Chilischoten und Peperoni dazugeben und aufkochen. Nun die Muscheln zugeben und 10 Minuten kochen lassen.

Dazu passt ein guter Weißwein, Zitrone und etwas Weißbrot .

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Chriju1710

TOP REZEPT! Einfache Zubereitung, gelingsicher und geschmacklich richtig gut. Die Muscheln haben den Geschmack der flüssigen Soße angenommen, die ich mit den Muscheln im Teller serviere. Das Baguette einfach mal in die Soße tunken und genießen. Auf Schärfe, wie Chilli & Peperoni habe ich verzichtet und auch nichts vermisst.

24.01.2021 10:14
Antworten
BrianNazareth

Achtung vor der Schärfe! Ich finde dieses Rezept hervorragend! Lediglich die Schärfe habe ich heruntergeschraubt, obwohl ich gerne scharf esse. Ich habe auf die Menge lediglich eine rote Peperoni mitsamt der Kerne benutzt und meine Frau konnte die Schärfe gerade noch aushalten. Mehr würde ich keinesfalls empfehlen. Anstelle von Wasser habe ich Gemüsebrühe benutzt. Vielen Dank für das Rezept! Wird jetzt öfter mal gemacht.

23.10.2020 23:07
Antworten
Badboy_schrader

perfekt braucht man gar nicht weitersuchen nach einem Rezept, heute wird das wieder gekocht. finde die Schärfe perfekt. nachdem die Muscheln leer sind mache ich mit der Soße Makkaroni dazu 👍🏼👍🏼

20.01.2020 16:00
Antworten
matz721

Sehr sehr lecker

20.09.2019 15:52
Antworten
omepetek

Super Rezept, genauso mache ich es auch, gebe allerdings noch einen Esslöffel Honig dazu. Das habe ich während meiner Lebenszeit in Spanien- Formentera gelernt. Gibt das gewisse etwas.

08.02.2019 14:35
Antworten
Sono

Das klingt vom Rezept her sehr lecker. Nur ist mir die Unterscheidung zwischen Chilischoten und Peperoni hier ein wenig schleierhaft. Ich habe getrocknete Chilis die sehr scharf sind, aber was genau meinst du hier mit roten Chilis? Vielleicht solche die nicht besonders scharf sind? -Sono

26.09.2004 12:39
Antworten
chr.b

Tomaten aus der Dose ( püriert ) ist nicht schlecht, ich gebe dazu, bei allerdings mehr Muscheln, immer noch Tomatensaft (den zum Trinken aus der Flasche ), das macht den Sud sämiger und den Geschmack intensiver. Der Knoblauch scheint mir hier gewaltig unterdosiert, zwischen den Muscheln dürfen ruhig hier und da einige Scheibchen Knoblauch auftauchen- so bei 1,5 - 2 kg Muscheln sicher 6-10 Zehen als Scheibchen hineingeben ! Die Muscheln serviert man im tiefen Teller ( oder in kleinen Schüsseln ) fast im Sud schwimmend, den kann man zum Schluss super auslöffeln - falls man die Muscheln gut gewaschen hat und sie sandarm bis sandfrei sind. Wir schätzen dazu kräftigen trockenen Rotwein.

26.09.2004 09:17
Antworten
loehae

Deine etwas schärfere Variante von Muscheln kenne ich noch nicht, was sich bald ändern wird. Gruß Lilli

23.09.2004 16:57
Antworten
verner

Sehr schmackhaftes Rezept. Ich habe statt Pellati (geschälte Tomaten in der Dose) frische Tomaten aus dem Garten genommen und die dafür sehr fein gehackt. Danke.

14.09.2004 10:37
Antworten
bihepi

Lecker - ich hab Pizzabrot mit viel Knovi dazugemacht! Danke für das Rezept Birgit

20.10.2003 17:35
Antworten