Beilage
Deutschland
Eintopf
Europa
gekocht
Gemüse
Hauptspeise
Herbst
Osteuropa
Party
raffiniert oder preiswert
Schwein
Ungarn
Vollwert
Winter
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Gefülltes Kraut

deftige Hauptmahlzeit nach ungarischer Art

Durchschnittliche Bewertung: 3.83
bei 10 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 05.06.2009



Zutaten

für
500 g Mett vom Schwein
250 g Reis, vorgegart, ausgekühlt
1 Ei(er)
1 m.-großer Weißkohl, grob geschnitten
1 EL Schweineschmalz
200 g Schinken, geräuchert, gewürfelt
1 große Zwiebel(n), gewürfelt
3 Knoblauchzehe(n), zerdrückt
2 Lorbeerblätter
1 Paprikaschote(n) (Kirschpaprika), getrocknet
3 EL Paprikapulver, geräuchert (evtl. auch Paprika-edelsüß)
¾ Liter Brühe
½ TL, gestr. Kümmel, gemahlen
Salz und Pfeffer, zum Abschmecken

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Das Mett mit dem Ei, dem Reis, einem EL Paprika, Pfeffer und Salz vermengen. 6-8 Klöße daraus formen und zur Seite stellen.

Den Schinken im Schweineschmalz anbraten. Die Zwiebeln und den Knoblauch dazugeben und mit andünsten. Lorbeerblätter dazugeben und mit der Hälfte der Brühe angießen. Die Hälfte des geschnittenen Weißkohls in den Topf geben und etwas andrücken. Mit einem EL Paprikapulver bestreuen.
Nun die Fleischklöße auf den Weißkohl setzen und die Kirschpaprika dazugeben. Den restlichen Kohl auf die Klöße geben und wiederum mit Paprikapulver bestreuen. Mit etwas Pfeffer, Salz und Kümmelpulver würzen.
Kurz aufkochen lassen und dann etwa 1,5 Std. langsam bei geschlossenem Deckel schmurgeln lassen. Vor dem Anrichten, die Klöße herausnehmen, den Kohl gut mischen und nochmals abschmecken.

Dazu wird traditionell ein Bauernstuten gereicht.
Dieses Gericht schmeckt aufgewärmt noch mal so gut.
Wer keinen Kümmel mag, kann ihn ruhig weglassen, er dient lediglich dazu, alles etwas bekömmlicher zu machen.
Wer mag, kann auch noch ein paar geräucherte Würstchen mitgaren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

bommelchen

Absolut lecker, bereits zum 2. mal gekocht 😎👍

10.03.2018 12:38
Antworten
Aristra

Hallo Bärenmama, ich komme nicht aus Ungarn, aber meine Großmutter war von dort. Bei der habe ich als Kind jeden Tag zu Mittag gegessen und dieses Gericht gab es oft bei ihr. Ich bin froh das ich das Rezept hier gefunden habe. Denn meine Großmutter kann ich leider nicht mehr nach ihren ganzen leckeren Rezepten fragen. Viele Grüße

22.09.2016 06:36
Antworten
bärenmama

Hallo, das ist schade, deshalb finde ich es so wichtig, als Familienrezepte am leben zu erhalten. Freue mich, dass es Euch geschmeckt hat. LG Regine

23.09.2016 08:59
Antworten
Aristra

Das Gericht gab es eben zu mittag und es war wie ein Ausflug in meine Kindheit. :-)

18.09.2016 12:31
Antworten
bärenmama

Das freut mich, kommst du aus Ungarn ? Ich hoffe, es waren gute Erinnerungen und dass es auch geschmeckt hat :-) LG Regine

19.09.2016 14:29
Antworten
Akaiya

Hallo Bärenmama, habe es geschafft, dein Rezept auszuprobieren :-) Allerdings musste ich auf Kirschpaprika, geräuchertes Paprika-Pulver und Loorbeer-Blätter verzichten. Habe die Hälfte des Rezeptes gemacht und das Hackfleisch durch Tatar ersetzt, Natur-Reis verwendet und statt Butterschmalz gab es pfanzliches Öl ... mir persönlich hat etwas gefehlt und die Klopse waren für meinen Geschmack ein wenig zu trocken. Ob es an dem fettarmen Fleisch lag? Die Idee an sich finde ich echt super - wobei ich sagen muss, dass es mengenmäßig locker für mehr Personen reicht ^^ Habe die Hälfte vom Rezept gemacht und wir haben mit vier Leuten davon gefuttert. Dazu gab es Natur-Reis bzw. Roggenbrötchen :-) Kann es mir gut mit etwas Tomatenmark vorstellen, dann ist es vielleicht nicht mehr so trocken? Von mir gibt es 3* Akaiya

13.10.2009 11:44
Antworten
Lady_Chayarose

Trocken wird es meistens bei zu wenig Flüßigkeit und wenn man es nicht lanbge genug kocht ;-)

25.11.2011 01:08
Antworten
bärenmama

Hallo Akaiya, Kirschpaprika sind getrocknete, kleine Paprika. Sie sind in getrocknetem Zustand relativ scharf, jedoch nicht so sehr, wie z.B. Chilischoten. Sie haben einen etwas milderen und würzigeren Geschmack. Sie müssen nicht zwingend mitgekocht werden, es verleiht dem Gericht nur diesen thypischen ungarischen Geschmack. Man bekommt sie schon mal im Türkischen Laden, aufgeriehen zu einer Kette. Ich würde sagen, eine getrocknete Chilischote kann man durchaus mitkochen. Besonders scharf essen die Ungarn eh nicht. Ich hoffe, Dir damit geholfen zu haben. Wenn Du noch weitere Fragen hast, gerne. Liebe Grüße Bärenmama

07.07.2009 16:28
Antworten
Akaiya

Hallo Bärenmama, was sind denn Kirsch-Paprika? Grüße, Akaiya

07.07.2009 16:00
Antworten
bärenmama

Hallo zusammen, Im Rezept wurde nicht erwähnt, daß die restliche Brühe vor dem Kochen über die zweite Lage Kraut gegossen wird. Liebe Grüße Bärenmama

06.06.2009 11:44
Antworten