Braten
Fisch
Gemüse
Hauptspeise
Herbst
Winter
raffiniert oder preiswert
Rezeptbild hochladen Drucken/PDF Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Zum Kochbuch

Das Rezept konnte nicht in deinem Kochbuch gespeichert werden.


Gebratene Zandermedaillons mit Tomaten - Paprikakraut

Durchschnittliche Bewertung: 3.63
bei 14 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 05.06.2009



Zutaten

für
2 Fischfilet(s) (Zanderfilets), ca. 700g
Salz und Pfeffer
400 g Weißkohl, geputzt und gewürfelt
2 Schalotte(n), gewürfelt
2 Zehe/n Knoblauch, gewürfelt
4 Frühlingszwiebel(n), in Ringen
2 Paprikaschote(n), rote, gewürfelt
2 TL Paprikapulver, edelsüß
12 kleine Kartoffel(n), fest kochend
400 ml Weißwein
1 Lorbeerblatt
Cayennepfeffer
2 Zweig/e Thymian
2 Zweig/e Majoran
Olivenöl
60 g Tomate(n), getrocknete

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Min. Gesamtzeit ca. 20 Min.
Schalotten und Knoblauch in 4 EL Olivenöl glasig dünsten, Weißkohl zugeben und kurz mitdünsten. Paprika- und Kartoffelwürfel untermengen, mit Paprikapulver würzen, mit 200 ml Weißwein ablöschen und einige Minuten einköcheln lassen. Restlichen Weißwein aufgießen. Lorbeer und Thymian zugeben, mit Salz und Cayennepfeffer würzen, erneut zum Kochen bringen und auf kleiner Flamme ca. 20 Min. köcheln lassen.
In den letzten Minuten die Frühlingszwiebeln und die getrockneten Tomaten untermengen. Nochmals abschmecken und kurz ziehen lassen.

In der Zwischenzeit die Zanderfilets waschen, evtl. nochmals entgräten, die Haut mit einem scharfen Messer leicht einschneiden und in vier gleichgroße Stücke teilen. Filets mit Salz und Pfeffer würzen und mit Olivenöl auf der Hautseite goldgelb braten. Wenden und für 2-3 Min in der warmen Pfanne ziehen lassen. Mit Küchenpapier abtupfen.
Auf vorgewärmten Tellern auf dem Gemüse anrichten.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Die_Mut

Ich habe das Gericht mit Spitzkohl und vorwiegend festkochenden Kartoffeln gemacht. Nach der angegebenen Garzeit war alles auf den Punkt. Lediglich die Paprika habe ich etwas später zugegeben. Insgesamt sehr stimmig und lecker, mache ich bestimmt wieder.

06.04.2017 20:25
Antworten
Mahomi

Wir hatten das Gericht heute Abend. Die Beilage war eigentlich lecker aber in Kombination mit dem Fisch geschmacklich zu kräftig. Außerdem hätte der Kohl weicher sein dürfen. Statt Fisch herzhaftes Fleisch dazu und den Kohl etwas garer, sicherlich ziemlich gut.

19.01.2013 20:55
Antworten
sushidiva

Von mir die volle Punktzahl und vielen Dank für ein tolles Rezept! Die Kartoffeln wurden bei mir gut gar - liegt wohl wirklich an der Sorte und an der entsprechenden Würfelgröße.... Uns hat es jedenfalls super geschmeckt! LG sushidiva

28.10.2012 11:57
Antworten
BiggyBP

Hallo, uns hat das Essen überhaupt nicht geschmeckt. Es waren sehr kleine Kartoffelwürfel und auch nach 35 Minuten Garzeit noch nicht weich. Vom geschmack war uns das Essen zu sauer und von den anderen Gewürzen schmeckten wir kaum noch was. Wir werden es nicht wieder kochen. Die Geschmäcker sind halt unterschiedlich. Gruß, Brigitte

30.05.2010 17:27
Antworten
Silienpeter

Mit den Katoffeln haben wohl einige ihre Probleme. Wahrscheinlich sortenbedingt - oder ja nach Größe der Würfel! Bei mir waren die Kartoffelwürfel noch hart, obwohl ich dem Gemüse noch etwas über 5 Minuten mehr (und dann zugedeckt) gegeben habe. Beim nächstenmal wird kurz blanchiert - und der Anteil Kohl zu Paprika etwas zugunsten von Kohl verändert. Gruß, Peter

04.03.2010 12:56
Antworten
Juulee

Ich habe das Gericht gestern Abend gekocht und es hat uns richtig gut geschmeckt. Bei der Reihenfolge der Zugabe der Zutaten für das Gemüse habe ich die Kartoffelwürfel später dazu gegeben und die Paprikawürfel auch erst zum Schluss mit den getrockneten Tomaten. Frühlingszwiebeln hatte ich keine. Es ist eine sehr gute Geschmackskombination zum Fisch. Sehr lecker. LG Juulee

09.10.2009 06:50
Antworten
Mischken

absolut lecker. vielen dank

08.10.2009 21:13
Antworten
Juulee

Hallo heimwerkerkönig ich freue mich darauf, dieses Rezept zu kochen. Ich habe aber noch Fragen dazu: 1. was bedeutet es, das Weißkraut zu "würfeln"? Welche Größe sollen die Weißkrautstückchen haben. 2. wie groß sollen die Kartoffelwürfel sein? Ich frage deshalb, weil ich öfter einen Krauttopf mache, aber z.B. die Kartoffeln einiges später, eher auch erst gegen Ende der Kochzeit dazu gebe, da das Kraut meist etwas länger braucht, um weich zu werden. Auch die Paprikawürfel würde ich lieber erst später dazu geben, damit sie nicht ganz verkocht sind. Danke für eine Antwort Juulee :-)

07.10.2009 11:29
Antworten