Joghurt - Kuchen


Rezept speichern  Speichern

auch als Grundteig für Muffins geeignet

Durchschnittliche Bewertung: 3.88
 (6 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. simpel 05.06.2009 5410 kcal



Zutaten

für
1 Becher Naturjoghurt (150 g) - den Becher als Maß verwenden
1 Becher Öl
2 Becher Zucker
3 Ei(er)
3 Becher Mehl
1 Pck. Backpulver

Nährwerte pro Portion

kcal
5410
Eiweiß
76,75 g
Fett
241,60 g
Kohlenhydr.
724,79 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Die Eier trennen. Eigelb mit Zucker in einer großen Schüssel schaumig schlagen. Mehl und Backpulver nach und nach in die Schüssel sieben und unterrühren. Das Eiweiß zu steifem Schnee schlagen und vorsichtig unterheben.

Den Teig in eine Kastenform geben und bei 200°C 45 Minuten backen.

Der Teig eignet sich auch als Grundteig für Muffins und kann leicht variiert werden: etwas Zitronenschale in den Teig geben oder als Obstkuchen mit Apfelstücken oder getrockneten Cranberries.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Nova_29

Der Kuchen ist sehr lecker und saftig.

31.07.2021 16:20
Antworten
Henrik11

Kann sogar meine Mama backen :) Sie hat statt Öl, Butterschmalz, und statt 3 Bechern Mehl, 2 Becher Mehl und 1 Becher gemahlene Mandeln verwendet. Sehr sehr lecker !!!

17.04.2017 16:30
Antworten
swieselchen

Meine Waage hat noch immer keine neue Batterie und deshalb gab es den Kuchen in folgender Abwandlung vom original Rezept: nur 1 Becher Zucker 100 g Marzipan ein guter Schuss Amaretto 2 Eßl Kakaopulver (ungesüßt) nur 2 Becher Mehl, dafür aber noch 2 Becher gemahlene Haselnüsse sonst wie im Rezept angegeben Ich habe die Eigelb mit dem Zucker und dem Joghurt aufgeschlagen, dann die gewürfelten Marzipanrohmasse dazugerührt. Amaretto und Haselnüsse dazugegeben und weiter gerührt, dabei haben sich dann auch die Marzipanwürfel aufgelöst. Schließlich noch Öl, Mehl und Backpulver untergerührt und dann das Eiweiß aufgeschlagen und untergehoben. Nicht gerade eine kalorienreduzierte Variante - aber seeeeehr lecker ;-) Bilder vom Motorradkuchen werden eingestellt :-) Ich denke, der Kuchen wird noch öfter gebacken, auch wenn meine Waage wieder funzt *breitgrins* VG swieselchen

07.10.2012 08:59
Antworten
swieselchen

Vielen Dank für das tolle Rezept! Meine Waage war ausgefallen und mit diesem Rezept konnte ich trotzdem zwei leckere Kuchen auf den Tisch bringen :-) Ich habe nur die Hälfte des Zuckers genommen und den Teig geteilt; in den einen Teil habe ich Apfelstückchen und in den anderen Birnenstückchen gegeben, bevor ich das steifgeschlagene Eiweiß untergehoben habe. Mein Backofen backt eher kräftig, deshalb habe ich die Temperatur bei Umluft auf 180 Grad eingestellt und dafür die Zeit auf 60 Minuten erhöht. Nach 45 Minuten war er noch nicht durchgebacken. Die Kuchen waren sehr locker und saftig. Total lecker! VG swieselchen

24.09.2012 22:49
Antworten
GrosseSchwester

Sehe gerade, dass ich das Rezept schon vor nem Jahr bewertet habe D: Leider geht es nicht zwei mal... Egal, hab so oder so 5 Sterne gegeben :D

08.09.2012 14:17
Antworten
GrosseSchwester

Hallo Kruemelmonsterchen :) Danke für das klasse Rezept! ;) Ich habe den Kuchen bereits vor einer Weile gebacken und er wurde genial! War weg wie nichts, als ich den bei meiner Familie auf den Tisch stellte. ;D Ich hab diesen Kuchen bzw. das Rezept auch für meine Muffins verwendet und siehe da: Der reinste Hit! Mitlerweilen fragen die SchulkollegInnen meines Bruders immer, ob seine Schwester wieder mal Muffins macht und ob er welche mitbringt. ;) Mitlerweilen kann ich das Rezept auch shcon auswendig :P 5 Sterne für dich mein liebes Monsterchen! :) Lg GrosseSchwester

08.09.2012 14:16
Antworten
kruemelmonsterchen

Hallo Turboschlecki, danke für deinen Kommentar. Ich kann dir nicht genau sagen, woran das liegt, dass der Kuchen so fest geworden ist. Vielleicht ist dein Ofen anders als meiner und der Kuchen muss bei dir nicht so lange backen. Ich habe ihn bis jetzt immer in einer Kastenform oder als Muffins zubereitet und da war der Teig schön locker. Ich hoffe, dass der Kuchen nächstes Mal besser wird. Liebe Grüße, Francoise

24.02.2010 21:15
Antworten
Turboschlecki

Hallo! Ging super schnell Dein Rezept! Und da Ergebnis war auch lecker, allerdings ist mir der Kuchen zu fest geworden! Irgendwie noch fester als Brot XD. Woran kann das gelegen haben? Ich hab jedenfalls noch Schokosplitter reingetan (von den restlichen Weihnachtsmännern die hier noch rumstanden). Die Kinder futtern ihn trotzdem wie doof. Er schmeckt wiegesagt trotz der festen Konsistenz! Vielleicht lags am Backpulver?? Eigentlich war da genug drinne... Versuche es trotzdem sicher noch mal! Bilder lade ich hoch! Lieben Gruß, Turboschlecki

21.01.2010 17:49
Antworten