Das 'schnellste Brot der Welt'


Rezept speichern  Speichern

knuspriges Nussbrot

Durchschnittliche Bewertung: 4.11
 (17 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

10 Min. simpel 05.06.2009 3581 kcal



Zutaten

für
500 g Mehl (Type 405 oder 1050)
2 Ei(er)
500 g Quark (20 oder 40 %)
1 Pck. Backpulver
1 TL, gehäuft Salz
150 g Haselnüsse, ganze Kerne
1 Eigelb
2 EL Wasser
etwas Fett für die Form
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Nährwerte pro Portion

kcal
3581
Eiweiß
155,28 g
Fett
153,88 g
Kohlenhydr.
384,67 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 10 Minuten
Mehl, Eier, Quark, Backpulver und Salz zu einem glatten Teig kneten. Anschließend die Haselnusskerne untermischen. Eine Kastenform einfetten und den Teig hineingeben.

Mit einem Messer die Oberseite des Brotes kreuzweise einritzen. Nun das Eigelb mit zwei Esslöffeln Wasser verquirlen und das Brot damit bestreichen.

Im Backofen bei 200°C auf der mittleren Schiene 60 - 70 Minuten backen. Einfach nur mit Butter bestrichen, schmeckt das Brot besonders gut.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Mar-Liesvon bach

Habe es heute probiert, anstelle von Nüssen habe ich getrocknete Tomaten und Oliven untergehoben. Bei 180 Grad 40 Min. gebacken und es schmeckt toll.

07.08.2018 10:24
Antworten
mia3566

Hallo kan ich auch geriebene und gemahlene Nüsse nehmen?

29.06.2018 10:24
Antworten
xperia

Zur Not,wenn keine Hefe da ist,ist es ok.Aber so richtig nach Brot hat es nicht geschmeckt.Trotzdem in Ordnung.Vielleicht probier ich es einfach mal mit Brotgewürz.

16.02.2018 20:50
Antworten
couscous55

Ich hab es es gestern zum Abendessen gebacken. Ich habe Sonnenblumenkerne genommen, alles andere nach Rezept. Und zum Essen war es Ruck Zuck fertig. Es gab Süßkartoffel Kichererbsen Eintopf.

19.01.2018 16:47
Antworten
Fallnethin

Ich denke, jede Art von Nüssen eignet sich dazu. Aber in Ägypten keine Mandeln? Das wundert mich sehr. Die arabische Küche kennt doch Mandeln in jeder erdenklichen Art und Weise, um nicht zu sagen, "Wer hat's erfunden?". Mein Tipp, probiere doch Pistazien, die sind wesentlich feiner im Geschmack. Alternativ zu Mandeln eignen sich auch Aprikosenkerne. Wenn du diese selber entkernst, empfehle ich die Kernhaut mit kurzem Blanchieren abzupellen. Das sollte recht leicht gehen, macht aber Arbeit. Aber ehrlich gesagt, tentiere ich wirklich mehr zu Pistazienkerne.

27.10.2017 21:54
Antworten
löwewip

Hallo Marzipania, dieses Brot ist wirklich "SCHNELL" und super gut dazu, wird wohl zu einem Lieblingsbrot mit Variationen werden ! ! ! Obwohl ich nur die Hälfte der Quarkmenge hatte, ist es köstlich feucht geworden. Auch fehlte mir ein Eigelb zum Bestreichen, trotzdem sieht es goldig lecker aus. Als Variation versuche ich es einmal mit Mandeln und auch einmal mit Walnüssen. - Wichtig ist dabei die Frische, wie bei allen Nüssen, sonst gibt es einen unangenehmen Nachgeschmack . Ich schicke zwei Fotos nach. Lieben Dank fürs Rezept und liebe Grüße

25.11.2013 21:05
Antworten
gela147

statt wasser etwas öl genommen..noch besser !!! und paar heile nüsse rein !! suuper lecker !!! daaanke

11.04.2013 19:22
Antworten
thcildnom

Danke!Bei mir wurde Histaminintoleranz und Hefeunverträglichkeit festgestellt und ich liebe Brot. Ich habe eine Weile nur Knäckebrot gegessen, da alle meine Versuche mit Brotbackautomaten hefereies Brot zu backen, gescheitert sind. Im Ofen und mit Deinem Rezept hat es endlich geklappt und es schmeckt!Endlich habe wieder mein heißgeliebtes Butterbrot zum Frühstück.Wegen den Kommentaren habe ich Temperatur gedrosselt und 60 Minuten bei 180 Grad gebacken, danach bis zum abkühlen im Ofen gelassen. Das Brot ist durch und knusprig. Viele Grüße Katalin

16.04.2011 11:29
Antworten
Zany-Sunny

Sehr leckeres Brot! Habe allerdings Haselnuss"plättchen" genommen, da ich keine ganzen mehr hatte. Bei mir hat die Zeit vollkommen ausgereicht und musste nicht verlängert werden.

09.09.2010 17:11
Antworten
Petitange85

Hallo alle miteinander! Ich hab das Brot letzte Woche nachgebacken - es ist wirklich superschnell gemacht! :) Ich hab statt der Haselnüsse Walnüsse genommen, weil wir die lieber mögen und für ein Brot kann ich mir Haselnüsse nicht so gut vorstellen. Allerdings bin ich mit der Backzeit nicht so ganz zurecht gekommen: nach 1 Stunde klebte bei der Stäbchenprobe immer noch Teig am Stäbchen - hab dann alle 10 min probiert, aber es wurde nicht wesentlich besser. Nach fast 2 Stunden Backzeit hab ich dann das Backrohr ausgeschaltet, obwohl das Brot laut Stäbchenprobe noch nicht ganz durch war und hab das Brot einfach bis am Morgen im Backrohr stehen lassen - durch wars auf jeden Fall.. vielleicht zieht das Brot nach der einen Stunde Backzeit noch soviel nach? Werd es das nächste Mal jedenfalls probieren - so hat es nämlich ne ziemlich dicke Kruste gegeben.... Foto von dem leckeren Brot folgt! :) Danke fürs tolle Rezept! Liebe Grüße Karoline :-)

10.08.2009 11:00
Antworten