Hauptspeise
Schwein
Überbacken
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Allgäuer Schnitzel

Hauptgericht mit Fleisch

Durchschnittliche Bewertung: 4
bei 20 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. normal 04.06.2009



Zutaten

für
4 Schnitzel (Kalb, Pute oder Schwein)
Fett, zum Braten
etwas Salz
4 Scheibe/n Schinken
2 Tomate(n)
4 Scheibe/n Käse (Allgäuer Emmentaler)
¼ Liter Brühe
1 EL Tomatenmark
2 EL Sahne
3 EL Weißwein

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 15 Minuten
Die Schnitzel waschen, abtupfen und klopfen.
In einer hohen Pfanne das Fett erhitzen und das Fleisch darin braten. Anschließend mit leicht salzen.

Auf eine feuerfeste Platte oder eine Auflaufform legen und mit je einer Scheibe Schinken, Tomate und Emmentaler belegen. 5-10 Minuten überbacken.

Für die Sauce die Brühe in die Pfanne gießen und den Bratensatz loskochen. Mit Tomatenmark abschmecken und mit Sahne und Weißwein verfeinern.
Die Sauce getrennt zum Fleisch reichen.

Rezept von

Gelöschter Nutzer

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

IsilyaFingolin

Grüß Euch, hab das Schnitzel nach Anweisung gemacht. Dazu gabs selbstgemachte Nudeln. Sehr lecker, vielen Dank LG Isy

04.01.2017 09:29
Antworten
Zauberfee39

Leckeres Essen. Danke dafür

25.10.2016 14:13
Antworten
jojo66

Gestern das erstemal gemacht. Leeeecker. Wird es jetzt öfter geben.Als Fleisch habe ich Minutensteaks genommen und sie kurz scharf angebraten. Sie waren sehr zart .Habe den Wein zum ablöschen genommen damit der Alkoholgehalt raus ist.Dazu gab es Röstis. Ich werde es demnächst auf einer größeren Feier machen, da man es gut vorbereiten kann. EInen Salat dazu ....fertig. Liebe Grüße Dörthe

03.11.2015 12:25
Antworten
Happiness

Hallo Ein schönes Gericht, hat mir gut gefallen! Ich hatte Minutensteaks und Raclettekäse verwendet. Das Tomatenpüree für die Sauce habe ich angeröstet und dann mit Weisswein abgelöscht, plus etwas Brühe und mehr Sahne. Dazu gabs Nudeln. Liebe Grüsse Evi

11.09.2015 22:45
Antworten
wargele

Habe dieses Gericht schon mehrmals zubereitet und es schmeckt uns immer wieder ausgezeichnet! Gestern hatte ich die Soße einfach weggelassen und nur ein leichtes Pfannengemüse dazu serviert, das war uns bei diesen hohen Temperaturen am liebsten so. Als Belag nehme ich dünne Scheiben vom Schwarzwälder Schinken und einen kräftigen Bergkäse zum Übergrillen. Vielen Dank für diese leckere Rezeptidee, die ich schon seit geraumer Zeit in meinem Standardrepertoire aufgenommen habe! ♥

06.07.2015 18:51
Antworten
eflip

Ausprobiert und von allen für sehr lecker befunden. Habs auch mit Pute versucht und zusätzlich zum Emmentaler noch ne Scheibe Appenzeller draufgelegt, macht mehr Würze. Dieses tolle Gericht wird sicher noch öfter wiederholt, besten Dank dafür!!!!

08.02.2013 16:06
Antworten
BjarneAndrea

Ich mache das Rezept heute zum 2 mal, und meinen Männern hat es supi geschmeckt :-) habe es mit Pute gemacht und noch bisschen mit vielfältigen Gewürzen abgeschmeck,dazu gab es Röstitaler mmmmhhhh,vielen Dank :)

06.01.2013 17:32
Antworten
viechdoc

Hallo LOona308 , sehr lecker . Ich hab die Zubereitung etwas vereinfacht : Putenschnitzel gewürzt , mit Schinken , Tomaten , Käse belegt , in eine gefettete Auflaufform , 30 Minuten bei 200 ° Umluft in der Röhre . Aus den angegebenen Zutaten eine Sauce zu ziehen , geht auch ohne den Bratfond und sollte dem/der geübten Koch/Köchin keine Probleme bereiten - ich hab die Sauce bissl gebunden. Danke fürs schöne Rezept sagt der viechdoc

19.07.2011 19:38
Antworten
LadyPhoenix2004

Danke für das leckere Rezept. Wird demnächst im Feuervogelnest ausprobiert. Noch eine Frage: Da unser kleiner Sohn mitißt, möchte ich keinen Alkohol verwenden. Was empfiehlst Du stattdessen? Viele Grüße, LP

07.07.2011 11:40
Antworten
Vallond

Statt den Bratensatz mit Brühe loszukochen und die Sauce dann mit Weißwein zu verfeinern, kann man auch mit dem Weißwein ablöschen und dann mit Brühe aufgießen. Mit dieser Methode ist der Alkohol mit absoluter Sicherheit verkocht und das Mahl hat den gleichen Geschmack, ist aber völlig ungefährlich für Deinen Sohn. (Nur ein trockener Alkoholiker hätte damit noch Probleme.) Liebe Grüße, Vallond

28.08.2011 10:51
Antworten