Dessauer Speckkuchen


Rezept speichern  Speichern

Originalrezept von Oma

Durchschnittliche Bewertung: 4.52
 (21 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 04.06.2009 1453 kcal



Zutaten

für

Für den Hefeteig:

500 g Mehl
20 g Hefe
250 ml Milch
100 g Butter
20 g Zucker

Für den Belag:

500 g Quark
3 Ei(er)
900 g Zwiebel(n)
800 g Speck
Salz und Pfeffer
2 TL, gehäuft Kümmel

Nährwerte pro Portion

kcal
1453
Eiweiß
39,12 g
Fett
110,68 g
Kohlenhydr.
76,66 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 30 Minuten
Als erstes einen Hefeteig aus den angegebenen Zutaten herstellen. Den Teig 30 Minuten gehen lassen, danach durchkneten, auf einem Backblech ausrollen und erneut 20-30 Minuten gehen lassen.

Während der Teig geht, die Zwiebeln schälen und klein würfeln und den Speck klein würfeln. Die Zwiebeln leicht anbraten, am besten etappenweise. Aus der Pfanne nehmen und den Speck glasig braten. Das ausgebratene Fett abgießen. Zwiebeln und Speck etwas abkühlen lassen.

Den Quark mit den restlichen Zutaten vermengen, die leicht abgekühlten Zwiebeln und Speck hinzufügen alles gut mischen und auf den Teig streichen. Im vorgeheizten Ofen bei 180°C Ober-/Unterhitze in ca. 30 Minuten goldbraun backen.

Am besten schmeckt der Speckkuchen, wenn er warm verzehrt wird. Man kann ihn gut vorbereiten.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Thomas Resch

Hallo, welche Mengenangabe (Personenanzahl) muss man denn für ein normales Ofenblech nehmen?

11.02.2020 19:03
Antworten
the_barbarossa

Hallo, ich habe die Angaben für 2 Personen genommen. Passte sehr gut.

23.03.2020 15:07
Antworten
vanessa_meinecke

Kann man am Vortag ein Blech fertig machen, im Kühlschrank aufbewahren und am nächsten Tag einfach fertig backen?

15.11.2019 10:46
Antworten
Chocolatlady

Der Kuchen ist einfach klasse. Lässt sich einfach und schnell zubereiten und schmeckt zudem auch noch wunderbar. Backe ihn jetzt schon zum dritten Mal. 😊

05.10.2019 08:42
Antworten
Loona25

Wir lieben diesen Speckkuchen einfach! Letztes Mal gab es ihn zu Silvester und ich mache ihn auch lieber mit Schinkenwürfel, da ich Speck nicht so gerne mag, nur als Streifen. :D Am 31.03 machen wir ihn wieder, da mein Mann da Geburtstag hat, und ihn sich gewünscht hat. Er ist einfach zu machen und super lecker! Mein könnte ihn ständig essen, meinte er letzten zu mir. ;)

19.03.2018 14:49
Antworten
Krümelesser

Hallo Zusammen, Wie lange hält sich dieser Kuchen denn? Und kann man ihn auch einfrieren, oder schadet das dem Geschmack? Hefeteig kann man ja sonst prima einfrosten, aber wegen der Quarkmasse bin ich mir nicht sicher. Ein kleiner Tip wäre sehr nett! Danke und liebe Grüße, Krümelesser

23.11.2014 15:13
Antworten
ufus

Hallo,genauso wie ich ihn kenne- superlecker.Nur noch 1 Tip, ich mache immer noch 11/2 Pckg.Dill dazu (aus der Tiefkühltruhe)

27.03.2014 13:59
Antworten
anneschlecker

Genauso mache ich auch den Speckkuchen, mit einem Unterschied, ich brate erst den Speck aus, in dem Fett dann die Zwiebeln und lasse diese dann gut abtropfen.

18.01.2013 13:36
Antworten
Alfea13

Wirklich ein super Rezept! Habe den Speckkuchen vor ein paar Tagen gemacht, leider hatte ich nicht genug Zwiebeln zur Hand, aber das hat nicht viel ausgemacht. Geschmeckt hat das ganze einfach wunderbar! Der Teig war sehr luftig und daher auch nicht zu mächtig.

30.04.2012 23:21
Antworten
ellila

Jawohl - Dessauer Speckkuchen wie er sein muss !! Ich bin froh, dass ich dieses Rezept hier gefunden habe, denn meine Oma konnte sich nicht mehr genau an ihr Rezept erinnern. Ich habe den Kuchen gebacken und habe mich auf den Geschmack aus Kindertagen gefreut. Und da war er auch. Super ! Natürlich kannte keiner aus der rheinischen Bande hier diesen Kuchen. Aber sie waren begeistert und ich habe ein Stück wirkliche Kultur hierher gebracht. Herzlichen Dank ! Eine Anmerkung habe ich aber doch noch. Ich werde beim nächsten Mal die Teigmenge reduzieren. Dann wird er etwas flacher und vielleicht noch knuspriger. Viele Grüsse nach Dessau

23.06.2010 17:46
Antworten