einfach
Eintopf
Europa
gekocht
Gemüse
Hauptspeise
Hülsenfrüchte
Italien
Nudeln
Pasta
Schnell
Sommer
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Italienischer Erbseneintopf

schnell und lecker

Durchschnittliche Bewertung: 3
bei 1 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 04.06.2009



Zutaten

für
2 Zwiebel(n)
400 g Erbsen (TK)
800 ml Wasser
2 EL, gestr. Gemüsebrühe
2 Würste (z. B. Bockwürstchen, Wiener, Mettenden, frische Bratwürstchen)
100 g Nudeln (Eiernudeln, möglichst große Spiralen)
1 Handvoll Spinat, frischer
Salz und Pfeffer
Öl
einige Stiele Petersilie, glatte

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Etwas Öl auf mittlerer Hitze erhitzen und die gewürfelten Zwiebeln glasig anschwitzen. Die Tiefkühlerbsen dazugeben und mit etwa 800 ml Gemüsebrühe aufkochen. Mit Salz abschmecken und die Eiernudeln und die in Stücke geschnittenen Würstchen dazugeben.

Alles etwa 10 Minuten kochen, dann den geputzten Spinat zugeben. Nach 5 Minuten nochmal mit Salz, Pfeffer und gehackter glatter Petersilie abschmecken.

Wenn was übrig bleibt, den Eintopf einfach am nächsten Tag wieder erwärmen - nicht kochen. Die Flüssigkeit dürfte dann zwar weitgehend verschwunden sein, dafür schmeckt alles noch intensiver.

Wer gutes (!) Olivenöl hat, einfach ein wenig über den angerichteten Teller träufeln. So ist es eine meiner Leibspeisen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

movostu

Sehr lecker. Bei mir mit TK Rahmspinat und kleinen Vollkorn-Spiralnudeln. Gruß movostu

06.01.2019 14:04
Antworten