Bewertung
(37) Ø4,33
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
37 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 03.06.2009
gespeichert: 1.863 (7)*
gedruckt: 13.679 (100)*
verschickt: 90 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 18.06.2005
13.955 Beiträge (ø3,03/Tag)

Zutaten

1 Bund Wurzelwerk oder Suppengrün
Zwiebel(n)
1 EL Öl
400 ml Fischfond, Fischbrühe oder Gemüsebrühe
1/2 Bund Dill
Lorbeerblatt
3 Körner Piment
Wacholderbeere(n)
 etwas Salz und Pfeffer
400 g Fischfilet(s)
 etwas Zitronensaft
100 ml Weißwein, trocken
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 25 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Zuerst das Wurzelwerk putzen. Möhren und Sellerie in feine Stifte schneiden und den Porree in feine Ringe oder Streifen. Die Zwiebel putzen und würfeln. Zwiebelwürfel im Öl goldgelb anschwitzen. Dann die Gemüsestifte zugeben, kurz durchschwitzen und alles mit der Brühe ablöschen.

Währenddessen den Dill waschen, trocken schütteln und die Spitzen abzupfen. Die Dillstiele mit den Gewürzen zugeben und alles abgedeckt etwa 20 min sanft köcheln lassen. Dabei nach den ersten etwa 5-7 min den Porree zugeben.

Das Fischfilet in mundgerechte Stücke schneiden und mit dem Zitronensaft säuern. Dann Weißwein und Fisch zur Suppe geben. Bei geringer Hitze etwa 5 min gar ziehen lassen. Die Suppe mit den Dillspitzen bestreut servieren.

Anmerkungen:
Anstelle von Wurzelwerk können auch 1-2 Möhren, 1 Stange Porree und ein Stück Sellerieknolle verwendet werden.
Die Gewürze sind in Auswahl und Menge nur eine erste Orientierung - und können selbstverständlich nach Wunsch und Geschmack angepasst werden.

Als Fischfilet nehme ich meist die kleinen Reststücke aus den TK-Packungen (aufgetaut!) - oder ein paar gemischte Stücke vom Fischhändler. Es eignen sich vor allem eher festere Sorten wie Lachs, Kabeljau/Dorsch, Seelachs oder so - aber ich habe auch schon Pangasius, Rotbarsch usw. verwendet.

Wir essen diese Suppe gern als Abendessen - mein Partner mit einer Scheibe Brot dazu, mir reicht die Suppe völlig.

Die Mengenangaben lassen sich auch gut für größere Runden hochrechnen. Als Gemüse kann man dann z. B. auch noch Kohlrabi, Erbsen oder Blumenkohl verwenden. Und wer mag - kann auch noch ein paar Garnelen mit dem Fisch zur Suppe geben und gar ziehen lassen.
Ich persönlich nehme dann als Richtlinie etwa 150-200 g Gemüse sowie etwa 150-200 g Fisch pro Person (jeweils essfertig gewogen).
Auch Knobibaguette passt gut zur Suppe.