Gekochte Zwiebel - Mettwurst im Glas


Rezept speichern  Speichern

Zwiebelmett oder gekochte Mettwurst

Durchschnittliche Bewertung: 4.07
 (27 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

25 Min. simpel 03.06.2009



Zutaten

für
5 Zwiebel(n), fein gewürfelt
1 ½ kg Mett, Thüringer oder Schweinehack
1 EL Pökelsalz, ersatzweise Speisesalz
Pfeffer, frisch grob gemahlener
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Gesamtzeit ca. 25 Minuten
Die oben genannten Zutaten gut miteinander vermengen und in gründlich vorbereitete kleine (250ml) Einmachgläser mit Twist- off Deckeln füllen, dabei etwa 1 cm unter dem Rand bleiben. Der Rand der Gläser muss dabei sauber bleiben. Die Gläser verschließen.
Ein tiefes Backblech ca. 1-2cm hoch mit Wasser füllen und die Gläser auf das Backblech in das Wasser stellen, dabei sollen sich die Gläser nicht berühren. Ein sauberes, aber nasses Tuch über die Gläser legen und das Blech in den vorgeheizten Backofen / unterste Schiene schieben.
Die Einkochzeit beträgt 1,5 Stunden bei E: 180°C Ober und Unterhitze, H: 160°C, G: Stufe 3

Das angegebene Pökelsalz kann durch normales Speisesalz ersetzt werde, allerdings bleibt die Wurst dann nicht so rosa, was dem Geschmack aber nicht schadet.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Jawoll19

Hallo Willigori! Mach es doch nach deinem Geschmack,wie du es willst! Bei mir kommt auch noch Paprika,Majoran und Petersilie dazu...einfach Freestyle!

29.03.2021 17:55
Antworten
Willigori

Hallo ich habe eine Frage da steht Mett oder Hack das Mett ist ja schon Gewürzt Sol ich das nochmal würzen?

23.03.2021 03:10
Antworten
holm_2

Das Rezept ist wirklich einfach. Ich Wurste und Räuchere schon seit ein paar Jahren. Gekochte Wurst (im Glas) hatte ich noch nicht probiert. Also habe ich (heute) einfach mal mit einem Kilo Hack angefangen. Und habe das nach Rezept gemacht. Auch das nasse Tuch über die Gläser im Backofen gelegt. Etwas mulmig war mir das schon - so ein Tuch bei 180 Grad 1,5 Stunden im Backofen lassen. Ich schaute deshalb immer nach und nach ca. 45 Minuten färbte sich das Tuch langsam braun - wegen der Hitze. Also das mit dem Tuch ist Blödsinn - geht auch ohne - vor allem aber ohne das man Angst haben muss dass es im Backofen anfängt zu brennen. Ich denke, das Internet ist toll, aber die Betreiber sollten schon schauen, was da gepostet wird. Mag ja sein, dass der Backofen von der PosterIn so schlapp ist, dass da bei ihr nichts passiert. Aber nur der normale Menschenverstand lässt einen doch am Auflegen eines nassen Tuches für 1,5 Stunden bei 180 Grad zweifeln.

18.01.2021 14:44
Antworten
KochVeri

Hallo, ich probiere mich gerade mit dem Einkochen von Mett. Majoran passt meines Erachtens super dazu. Mit normalem Salz ist das Mett etwas grau geworden, mit Pökelzalz perfekt rosa. Leider ist mir die Masse noch etwas zu fest. Aber das Rezept ist grundsätzlich empfehlenswert und lecker. LG Verena

09.01.2021 02:15
Antworten
friedhelmspeedy

Hallo Dietmar ,da das fleisch beim Einkochen einen saft abgibt solltest du beim nächstenmal auf 1kg Fleisch 15gr Aspik mit unters fleisch mischen dann wirds was! Viel Erfolg! Friedhelm

15.10.2020 17:47
Antworten
Kaffeeluder

Hallo, genau Wattwurm, diese Frage habe ich mir auch gestellt. Deshalb habe ich mein Schweinemett noch mit normalen Salz, Pfeffer, Majoran, Knoblauch und Paprika nachgewürzt. Dann habe ich eine geschmacksprobe gemacht, heißt, ich habe ein wenig von der Masse ohne Pökelsalz wie ein keines Hackbällchen gebraten und Probiert, war lecker und ab damit in die Gläser. Dann habe ich alles so gemacht wie im Rezept beschrieben. Blöd war leider, das es keine Streichmasse wurde sondern eher ein Fleischkloß im Glas im eigenen Saft. Schade um die Arbeit. Hätte ich das gewußt, ich hätte Kapern reingetan, dann hätte ich wenigstens eingemachte Königsberger Klopse. Und jetzt mach ich mich auf die Suche nach einem Rezept für streichfähiges Zwiebelmett. Viele Grüße vom Kaffeeluder

21.07.2009 09:02
Antworten
LordLincoln

Hi Kaffeeluder, hast Du ein Rezept für eine streichfähige Zwiebelmettwurst im Glas gefunden? Wenn ja, könnte ich dieses bitte auch bekommwn? Hab leider noch nichts gefunden. Vielen Dank. mfg Lord Lincoln( Dieter)

11.08.2009 19:25
Antworten
wattwurm

Hallo Ostseefee, ist da nicht ein enormer Geschmacksunterschied je nachdem ob ich Thüringer Mett oder Schweinemett nehme? Thüringer Mett ist doch bereits gewürzt, Schweinehack völlig ohne Gewürze. Wie machst Du es? lg wattwurm

06.06.2009 17:54
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hej - worin liegt denn der Unterschied, wenn ich statt Pökelsalz normales Salz verwende? Ich vermute dass das Mett mit Pökelsalz schön rötlich bleibt während es mit normalem Salz eher grau werden dürfte. Liege ich da richtig oder gibt es noch andere Unterschiede? Gruß Bernd

04.06.2009 18:36
Antworten
LoisLane-Kent

Ich würde das gerne nachmachen. Wie lange halten sich denn die Gläser? 3-6 Monate müssten es doch auf jeden Fall sein, oder?

04.06.2009 13:28
Antworten