Gemüse
Vorspeise
Hauptspeise
Vegetarisch
warm
einfach
fettarm
Braten
Kinder
Resteverwertung
Trennkost
Kartoffeln
Studentenküche

Rezept speichern  Speichern

Reibekuchen aus Kloßteig

die leckere Schnellversion meiner Mama - gut geeignet zum Gemüseverstecken für Kinder, fettarm

Durchschnittliche Bewertung: 4.12
bei 47 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

10 Min. normal 02.06.2009



Zutaten

für
1 Paket Teig (Kloßteig), halb und halb
1 Zwiebel(n)
1 Karotte(n) oder 1 kleine Zucchini
80 g Magerquark
1 Ei(er)
Salz
Öl

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 10 Minuten
Die Karotte oder die Zucchini und die Zwiebel schälen und ganz klein schneiden oder raspeln. Zucchini gut ausdrücken.
Das Gemüse, Quark, Ei und Kloßteig mischen und gut salzen.

Die Masse entweder auf ein Backblech mit gefettetem Backpapier geben und ca. 35 Min. bei 200 Grad backen oder in der Pfanne in Öl ausbacken und auf Küchenpapier abtropfen lassen.

Dazu passen Apfelmus oder Räucherlachs und saure Sahne oder man isst sie einfach so.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

IreneStt

super, super lecker! Wir haben statt Gemüse Schinkenwürfel hinein. . Dazu gab es einen Knoblauch Dip mit Salat.

15.02.2020 12:58
Antworten
Pfannenwender01

Wir haben das Rezept heute ausprobiert und wir sagen, Danke ! Schmeckt super lecker und eine echte Alternative für den Teig ! Top

03.11.2019 18:53
Antworten
yatasgirl

Hallo Habe heute dein Rezept nachgekocht, hab es mit Zucchini gemacht und Puffer ausgebraten. Es hat uns richtig gut geschmeckt Danke für das Rezept Liebe Grüße yatasgirl

08.07.2019 21:17
Antworten
Rini0815

Obwohl genau an das Rezept gehalten, wurde der Reibekuchen aus dem Ofen innen total matschig und außen papierartig. Geschmack war ok. Wird es hier leider nicht mehr geben.

28.02.2019 15:14
Antworten
Backfan-Mel

Hallo, vielen Dank für das leckere Rezept! Beim Anrühren war ich mir nicht sicher, dass ich es noch mal machen, aber ich habe mich getäuscht 😊 Ich war habe es etwas abgeändert. Statt Quark habe ich einen Becher Sauerrahm genommen und die Zwiebel und Zucchini habe ich weggelassen, da die Kids gerne Apfelmus dazu essen. Dann habe ich noch 3-4 Esslöffel Haferflocken hinzugeben, dass es etwas mehr Biss hat. Bei uns gab es Kräuterquark und Lachs bzw. Apfelmus dazu und alle waren begeistert. Für vier Personen hat es leicht gereicht.

05.02.2019 20:10
Antworten
mümmelchen

Sensationel!! Ich liebe Reibekuchen ( oder bei uns Puffer genannt). Dauert leider immer so lange in der Vorbereitung und dann stinkt die Küche immer so. Aber dieses Rezept ist der Hit. Ich habe statt Magerquark den Bärlauchquark von Mi****am genommen, den hatte ich noch übrig. Geht schnell und schmeckt super lecker. Wird es ab sofort sehr oft geben bei uns. LG Mümmelchen

02.03.2010 10:30
Antworten
kassiopeiacr

Hab dieses Rezept heut ausprobiert, weil ich noch eine angebrochene Kloßteigpackung im Kühlschrank hatte und Zucchini. Insofern eine prima Resteverwertung und sehr schnell gemacht! Ich hab die Backofenvariante gemacht. Dadurch wurden sie zwar von unten knusprig, aber ich würde empfehlen, die Puffer nach der Hälfte der Zeit zu wenden, damit sie von beiden Seiten knusprig werden. Ich hab die Reibekuchen mit Apfelmus gegessen und würde nächstes mal bei einer süßen Variante die Zwiebel weglassen und schon in den Teig Zucker mit hineingeben. Trotzdem eine gute Idee und das wird es in kleiner Abwandlung sicher bald mal wieder geben! LG Tina

26.02.2010 23:39
Antworten
brigschi

Hallo Anakonda, auf der Suche nach einer Idee, um einen übrig gebliebenen Kloßteig zu verarbeiten, bin ich auf Dein Rezept gestoßen. Vielen Dank dafür! Es ist total unkompliziert und sehr gut angekommen. Fotos habe ich hochgeladen. Viele Grüße brigschi

05.02.2010 15:24
Antworten
kassiopeiacr

Hallo Anakonda! Eine Frage: Für wie viele Personen ist dieses Rezept gedacht? Welche Mengen würdest du empfehlen wenn das Gericht nur eine Person satt machen soll? ;) Klingt nämlich sehr sehr gut! LG Tina

12.01.2010 01:08
Antworten
anakonda1978

Hallo Tina, nun, das kommt ganz auf Deinen Hunger an ;-) Diese Menge habe ich auch schon alleine mit meinen 2 kleinen Kindern gegessen. Wenn ich Reibekuchen übrig habe, haben wir diese auch schon Abends kalt zu einem Salat gegessen oder noch einmal kurz in der Pfanne aufgewärmt. Liebe Grüße Anakonda1978

12.01.2010 08:10
Antworten