Ravioli mit Petersiliensoße

Ravioli mit Petersiliensoße

Rezept speichern  Speichern

schnell, einfach, lecker

Durchschnittliche Bewertung: 3.75
 (2 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

25 Min. simpel 01.06.2009 700 kcal



Zutaten

für
1 Beutel Ravioli ( Kühlregal, Füllung nach Geschmack )
1 kleine Zwiebel(n)
1 Zehe/n Knoblauch
2 EL Butter
2 EL Mehl
125 ml Weißwein
125 ml Milch
200 ml Sahne
1 Bund Petersilie, glatte
1 TL Zitronensaft
Salz und Pfeffer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Gesamtzeit ca. 25 Minuten
Die Ravioli nach Packungsangabe in Salzwasser garen.

Zwiebel und Knoblauch abziehen und hacken. Butter in einem Topf erhitzen, Zwiebel- und Knoblauchwürfelchen darin anschwitzen. Mehl darüber stäuben, unter Rühren erst Weißwein, dann Milch und Sahne angießen. 10 Minuten köcheln lassen.
Petersilie abbrausen, trocken schütteln, fein hacken und unter die Soße ziehen. Mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft kräftig abschmecken.
Ravioli zu der Soße servieren.

Der Geschmack der Soße wird stark von dem verwendeten Wein beeinflusst, wer es nicht so säuerlich mag, sollte darum keinen trockenen Wein verwenden.
Ich habe neulich einen sehr lieblichen Wein verwendet, der der Soße in Verbindung mit dem Zitronensaft einen süß-säuerlichen Geschmack gab, was ich persönlich sehr gern mochte.
Wer möchte, kann natürlich auch selbstgemachte Ravioli verwenden, dann fällt das Gericht allerdings nicht mehr unter die Rubrik *schnelle Küche*

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

karin510

Oh, endlich mal ein Kommentar zu diesem Rezept. Es freut mich sehr, dass es geschmeckt hat. Ich muss das auch unbedingt mal wieder kochen. Liebe Grüße

09.09.2021 19:39
Antworten
Frischegourmet

Vielen Dank für dieses super leckere Rezept! Ich habe das Rezept minimal abgewandelt: ein Rest halbtrockener Chardonnay passte hervorragend! Wie in einem ähnlichen Rezept empfohlen habe ich zu den angeschmolzenen Zwiebel u. Knoblauchwürfelchen noch geribene Schale einer Biozitrone gegeben. Von der Sahne reichten mir 100 ml, statt Salz habe ich etwas Gemüsebrühe verwendet. Die Sauce war köstlich zu frischen Steinpilzravioli!

01.09.2021 14:55
Antworten