Vegetarisch
Vegan
Dessert
Frucht
Frühstück
Gemüse
Schnell
Vollwert
einfach
fettarm
kalorienarm
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Bananenschaum mit Erdmandelmehl

leichte und gesunde Creme die sich gut als Frühstück eignet

Durchschnittliche Bewertung: 3.25
bei 2 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

5 Min. simpel 31.05.2009



Zutaten

für
2 Banane(n)
2 EL Mehl (Erdmandelmehl - Tigernuts)
1 Orange(n) (Blutorange) oder Zitrone, den Saft davon
2 EL Apfelmus
1 Karotte(n) oder Früchte nach Wahl

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 5 Minuten Gesamtzeit ca. 5 Minuten
Die Karotte fein reiben. Die Bananen schälen und zusammen mit dem Saft der Orange, dem Apfelmus und dem Erdmandelmehl mit dem Mixstab pürieren, bis die Masse schaumig ist. Die geriebene Karotte unterheben und sofort servieren.

Variationen: 1 frisch geriebener Apfel statt der Karotte, Zitronensaft statt Orangensaft, andere frische Früchte.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

monddrache

Hallo vanel, du bekommst Erdmandelmehl im Reformhaus. lg Monddrache

29.09.2012 14:14
Antworten
vanel

hallo........... eine frage: wo bekommtm man dieses mehl her...? aus dem bioladen? und was kann man sonst damit machen? wäre nette wenn mir jemand schreiben möchte

28.09.2012 17:40
Antworten
monddrache

Hallo Atermon, bei mir hat sich der Bananenschaum mit Erdmandelmehl zum Standardfrühstück an Wochenenden entwickelt. Ist sehr schnell gemacht und schmeckt gut. Du kannst ihn auch leicht durch die Zugabe verschiedener Früchte variieren. Ganz toll finde ich ihn z.B. mit Blutorangensaft. Erdbeeren zu dieser Jahreszeit passen sicher auch sehr gut. lg Monddrache

02.06.2009 09:38
Antworten
Atermon

Klingt nach einer ganz tollen Kombination.Finde es toll,dass du nicht mit Fertigprodukten arbeitest,wie so viele leider. Zu was kann man das am besten essen....oder einfach nur solo?????? Kann ich mir auch gut als Teil eines Desserts vorstellen.

02.06.2009 00:42
Antworten