Fleisch
Hauptspeise
Rind
Schmoren
Lactose
Low Carb

Rezept speichern  Speichern

Kalbsbraten

klassischer Braten mit feiner Soße

Durchschnittliche Bewertung: 4.53
bei 88 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 31.05.2009 250 kcal



Zutaten

für
1 kg Kalbsbraten (Nuss, Bug)
1 Zwiebel(n)
1 Möhre(n)
1 Knoblauchzehe(n)
1 Tomate(n)
100 g Knollensellerie
¼ Liter Weißwein
½ Liter Brühe, kräftige, evtl. mehr
Salz und Pfeffer
Fett zum Braten
etwas Sahne oder Schmand, evtl.

Nährwerte pro Portion

kcal
250
Eiweiß
25,65 g
Fett
10,70 g
Kohlenhydr.
6,39 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Den Kalbsbraten rundum mit Salz und Pfeffer einreiben und in heißem Fett von allen Seiten schön braun anbraten. In der Zwischenzeit Zwiebel, Knoblauch, Möhre und Sellerie würfeln. Wenn das Fleisch schön braun ist, das gewürfelte Gemüse mit anbraten, bis die Zwiebel ebenfalls leicht gebräunt ist.

Dann die ebenfalls gewürfelte Tomate zugeben und kurz mitdünsten. Wein und Brühe angießen und das Ganze bei geschlossenem Deckel im Backofen bei ca. 180°C 1,5 - 2 Stunden garen lassen. Zwischendurch bei Bedarf Brühe und Wein nachgießen und entsprechend nachwürzen.

Das Fleisch herausnehmen und warm stellen. Die Soße pürieren, durch ein Sieb passieren und - wer mag - mit einem Schuss Sahne oder Schmand verfeinern.

Dazu passen breite Bandnudeln und beinahe jegliches Gemüse (z. B. im Winter Karottengemüse oder Rosenkohl, im Frühjahr oder Sommer Blattspinat oder ein Salat mit einem Schmand-Joghurt-Dressing).

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

mona_prastano

Sehr lecker und super einfach 👍 Ich habe heute zum ersten mal einen Kalbsbraten gemacht. Das Rezept ist wirklich einfach und doch so lecker. Ich habe lediglich die Tomaten weggelassen und stattdessen frischen Rosmarin genommen. Alle waren begeistert, und den Braten wird es definitiv öfter geben! Vielen Dank

19.01.2020 13:54
Antworten
Zwergenliebe

LECKER!!! Habe gestern zum ersten Mal einen Braten gemacht. Super einfaches Rezept. Nach dem Anraten habe ich alles in einen Bratschlauch gegeben. Statt Brühe habe ich Kalbsfond genommen und ca. 2 EL Tomatenmark leicht mit dem Gemüse angeröstet. Foto versuche ich hochzuladen. Den Braten wird es auf jeden Fall noch einmal geben.

30.12.2019 07:08
Antworten
RangerKoch

Danke für das einfache und doch so leckere Rezept. Ohne viel Schnickschnack schmeckt das Fleisch wunderbar. Ich habe lediglich mit Stärke die Sosse etwas angedickt und zur Deko ein kleines bisschen kleingehackte glatte Petersilie dazugegeben. Bei uns gab es selbstgemachte Spätzle und glasierte Karotten dazu. Lecker!

27.12.2019 17:17
Antworten
Karo8008

Ich bin jedes mal hin und weg!!! Das Rezept ist total einfach und es schmeckt so genial! Alle die mit essen sind voll des Lobes 👍 ich hab heut insgesamt 3,5 kg Fleisch gehabt, 5 Stücke waren es, nacheinander angebraten, Fleisch komplett raus, Gemüse rein, gewartet bis es Farbe hatte, Fleischstücke drauf, mit Wein abgelöscht und etwas köcheln lassen, dann Brühe dazu, Deckel drauf und ab in den Ofen 😊 1,5 Stunden bei 160 Grad Umluft. Es war perfekt 👍😋 Vielen Dank für das tolle Rezept!!!

25.12.2019 21:32
Antworten
piccolomaxi

Hallo Karo8008, freut mich sehr! Und vielen Dank für Deinen tollen Kommentar! LG piccolomaxi

27.12.2019 14:26
Antworten
cuxi1

Super-Rezept. Ich hatte einen Kalbsbraten von 1,8 kg, der war dann über 2 Stunden im Ofen. Die Temperatur hatte ich nur auf 150°. Das Fleisch war superzart und saftig und die Soße ein Gedicht. Habe noch Kalbsfond dazu getan.

13.12.2010 12:55
Antworten
mutzal

Hallo! Ich habe einen bereits gewürzten Kalbsbraten auf diese Art zubereitet, die Sauce war wirklich vorzüglich! Ich hatte rund 1,2 kg Kalbsbraten und habe ihn nach dem Anbraten bei rund 160 °C auch knapp 2 Stunden im Rohr - es wäre auch etwas kürzer gegangen, hatte die notwendige Kerntemperatur dann schon überschritten, war aber trotzdem noch sehr zart und saftig. lg mutzal

05.12.2010 18:05
Antworten
siwola

hallo kochfreunde, ich habe das rezept im tupperbräter gemacht, und absolut suppi gelungen leider hab ich den knoblauch vergessen. auf jeden fall weiterzuempfelen. Münsterländer Grüße

22.05.2010 20:17
Antworten
ottotto

Ich mache nicht oft Kalbsbraten, doch letzte Woche gab es ein Angebot, so habe ich mich an diesen Braten gewagt. Ich habe mich genau an das Rezept gehalten und der Braten war sehr lecker und es gab auch genügend Soße für die Klöße, die es dazu gab. Ein sehr gutes Rezept! Danke

09.11.2009 18:53
Antworten
Marquise

Hallo Abgesehen von der Beigabe einer Tomate mache ich meinen Kalbsbraten auch immer so - sehr lecker. Als Beilage habe ich mich für Kartoffel-Püree, hier in der Schweiz die klassische Beilage zu einem Braten, entschieden. Viele Grüsse Marquise

22.08.2009 23:06
Antworten