Backen
Kuchen
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Apfelkuchen

feiner Rührteig mit Mürbeteigdecke

Durchschnittliche Bewertung: 4.21
bei 12 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

60 Min. normal 28.05.2009 400 kcal



Zutaten

für
750 g Äpfel (z. B. Boskoop oder Cox Orange), vorbereitet gewogen
75 g Rosinen (oder zerkleinerte Softaprikosen oder getrocknete Cranberries)
5 EL Rum
300 g Mehl
2 ½ TL Backpulver
185 g Butter oder Margarine
160 g Zucker
2 m.-große Ei(er)
1 m.-großes Eigelb
½ m.-großes Eiweiß
100 g Sahne
6 EL Zitronensaft
½ Zitrone(n), unbehandelt, den Abrieb davon
100 g Puderzucker
Fett für die Form
Mehl für die Form

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Ruhezeit ca. 2 Stunden Gesamtzeit ca. 3 Stunden
Eine 26-cm-Springform fetten und bemehlen. Die Rosinen mit 3 - 4 EL Rum einweichen. 125 g Mehl, 1/2 TL Backpulver mischen. 60 g Zucker, 60 g in Stücke geschnittene Butter und Eigelb zufügen. Alles zu einem glatten Mürbeteig verkneten und etwa 30 Minuten kaltstellen.

Inzwischen die Apfelstücke vorbereiten und mit 2 EL Zitronensaft beträufeln. 125 g weiche Butter, 100 g Zucker und abgeriebene Zitronenschale cremig rühren. Eier einzeln unterrühren. 2 EL Zitronensaft und Sahne zufügen, unterrühren. 175 g Mehl und 2 TL Backpulver mischen und kurz unterheben.

Den Rührteig in die Springform füllen, glatt streichen. Äpfel und Rosinen mischen und auf dem Teig verteilen. Den Mürbeteig in Größe des Springformbodens ausrollen, über die Apfelmischung decken und am Rand etwas andrücken.

Im vorgeheizten Ofen bei Ober-/Unterhitze: 175°C, Gas: Stufe 2, Umluft: 150°C, ca. 60 Minuten auf der mittleren Schiene backen. Den Kuchen auskühlen lassen, aus der Form nehmen.

Ca. 100 g Puderzucker, 1/2 Eiweiß, 1 EL Rum und 2 EL Zitronensaft zu einem zähflüssigen Guss glatt rühren und auf die Mürbeteigdecke streichen. Trocknen lassen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

urmeli75

liebe angelika, habe den kuchen gebacken und bin ganz begeistert, er ist sooo gut geworden!!! ich habe die äpfel noch mit etwas zimt vermischt, bevor ich sie auf dem boden verteilt habe und auch unter den guss eine prise zimt gerührt, bin halt so ein zimtfanatiker. er ist sehr lecker, gelingsicher und ein apfelkuchen der zu meinen standard apfelrezepten kommen wird. vielen dank dafür, bitte weiterhin noch mehr rezepte von dir, die sind einfach toll!! glg urmeli75

29.10.2015 19:12
Antworten
sunyyyyyyyyyyy31

Haben den Apfelkuchen schon einige mal gemacht und muss sagen der ist wirklich super lecker.

28.02.2014 16:51
Antworten
Möhrchen1969

Hab den Kuchen gestern gebacken, das Rezept ist wirklich super einfach und der Kuchen schmeckt köstlich. Ich hab Kochsahne (15% Fett) benutzt, was dem Geschmack in keinster Weise geschadet hat und dazu ein paar grob gehackte gemischte Nüsse reingemischt. Alle Gäste waren begeistert!

07.09.2013 20:35
Antworten
lychnis

Dieser Apfelkuchen ist definitiv der beste, den ich je gebacken habe. Köstlich, vor allem die Mürbteigdecke mit dem Zuckerguss. Vielen Dank für das Rezept!

03.09.2013 22:20
Antworten
angelika1m

Hallo, habe mich über deinen so positiven Kommentar und den "Sternenregen" sehr gefreut ! Wir mögen diesen Apfelkuchen auch gern, gerade weil man sich nicht zwischen Rührteig und Mürbeteig entscheiden muss und beides genießen kann. LG, Angelika

04.09.2013 20:59
Antworten
Xaralambia

Absolut super Rezept! Habe allerdings auch die Rosinen weggelassen. Danke fürs Einstellen :-)

24.10.2012 16:51
Antworten
angelika1m

Hallo, schön, dass dir das Rezept so gut gefällt. Wie gesagt, Rosinen können hinzugefügt werden, müssen aber nicht. Probier' doch mal Softaprikosen dazu aus, schmeckt auch gut zusammen. LG, Angelika

24.10.2012 20:00
Antworten
Finkokki

Hallo! Dieser Apfelkuchen ist der BESTE!!!! Kann ich nicht anders sagen. Hab ihn gestern zun ersten Mal gemacht, wobei ich die Rosinen weggelassen habe, weil die bei uns keiner mag. Stattdessen habe ich ueber die Äpfel 150 ml Buttermilch, zwei Esslöffel gemahlene Mandeln, ein TL Zucker, 1 -2 Tl Zimt und ein paar Tropfen Rumaroma gegeben. Rest nach Anleitung. Fazit: Jetzt gleich mache ich ihn nochmal, allerdings doppelte Menge als Blechkuchen ;) Ach ja, ich finde auch, dass er am nächsten Tag sogar noch besser schmeckt - bei uns war dann leider nur noch ein Stueck da... LG aus Finnland!

09.09.2012 15:11
Antworten
Mama0007

Hallo Angelika, ich habe heute deinen Apfelkuchen gebacken und bin total begeistert.Der ist sooo saftig! Bin mir sicher das der Kuchen morgen noch besser schmeckt! Vielen Dank für das feine Rezept! Liebe Grüße Daniela

03.09.2009 20:11
Antworten
angelika1m

Hallo Daniela, hab' gerade die Fotos von Deinem Kuchen in der Plätzchen - Gruppe gesehen. Der Kuchen ist Dir ja wunderbar gelungen und dass er Euch so gut schmeckt, freut mich besonders ! Danke auch für die tolle Bewertung. LG, Angelika

04.09.2009 21:06
Antworten