Gemüse
Hauptspeise
Europa
Vegetarisch
Griechenland
Schnell
einfach
Braten
Kartoffeln
Lactose

Rezept speichern  Speichern

Vegetarische Kartoffel - Gyrospfanne

typisch griechisch, aber ohne Fleisch

Durchschnittliche Bewertung: 4.08
bei 22 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 28.05.2009 298 kcal



Zutaten

für
800 g Kartoffel(n)
2 EL Öl
1 ½ Paprikaschote(n), je 0,5 rote, gelbe und grüne
1 Knoblauchzehe(n)
200 g Gemüsezwiebel(n)
Salz und Pfeffer, schwarzer
Gewürzmischung, (Gyros- Gewürzsalz)
3 Stiel/e Thymian
40 g Oliven, schwarze
150 g Schafskäse

Nährwerte pro Portion

kcal
298
Eiweiß
10,83 g
Fett
14,17 g
Kohlenhydr.
30,28 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Kartoffeln gründlich waschen, längs vierteln. Öl erhitzen, Kartoffelviertel darin unter Wenden ca. 15 Minuten braten.
Paprika längs in feine Streifen schneiden.
Knoblauch durch die Presse drücken. Gemüsezwiebel in feine Ringe schneiden.
Zwiebelringe, Paprikastreifen und Knoblauch ca. 10 Minuten vor Ende der Garzeit zu den Kartoffeln geben. Mit Salz, Pfeffer und etwas Gyrosgewürz kräftig abschmecken. Thymianblättchen von den Stielen zupfen. Kräuterblätter und Oliven ca. 3 Minuten vor Ende der Garzeit ebenfalls zu den Kartoffeln geben. Schafskäse zerbröckeln und über die Kartoffel-Gyrospfanne geben.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

fett-bombe-krass-klatschaffe

Ich bin auch total begeistert von dem Rezept. das wird es bei mir jetzt öfters geben

18.04.2020 20:52
Antworten
KBchen

Ein super tolles, schnelles und sehr leckeres Rezept. Bin total begeistert und habe es auch schon weiterempfohlen. Es wird definitiv immer wieder auf meinen Speisezettel stehen. Danke für dieses schöne Rezept.

24.11.2015 16:08
Antworten
pedikocht

Ich koche das seit Jahren, ich muss PastaNina recht geben, das Bild wird dem tollen Geschmack leider nicht gerecht. Der Trick ist, großzügig mit dem Gyros Gewürz zu arbeiten. Außerdem lasse ich Paprika und Gemüsezwiebel in recht groben Stücken so dass sie ungefähr so groß sind wie die Kartoffelstücke. Grüne Paprika mögen wir nicht, lasse ich also weg. Die Kartoffeln koche ich vor, liegt aber daran, dass ich Kartoffeln, die roh direkt gebraten werden, nicht so mag. Dazu ggf. einen griechischen Salat und auf jeden Fall Tzaziki. Wenn die Kids wollen, mache ich noch ein Spiegelei dazu.

15.09.2015 11:48
Antworten
der_dode

Soeben gekocht und verputzt: richtig gut! Der Schwierigkeitsgrad ist sogar eher simpel als normal. (Zum Glück für mich…). Die Kartoffeln haben in der Tat etwas länger gebraucht.

01.10.2014 12:34
Antworten
Petra6863

Hallo, Reichen 15 Minuten zum garen für die Kartoffeln? Oder soll es heissen15 Minuten Kartoffeln + 10 Minuten mit dem Gemüse? Lg petra

28.04.2014 17:50
Antworten
PastaNina

***** plus * !!! __ Liebe Leute, dieses Rezept wirkt absolut unscheinbar und bei dem Bild oben fehlt auch einiges... Aaaaaber ... ich führe gerade ein Freudentänzchen auf dieses Rezept auf ^^ Das ist der absolute Oberhammer !!! Ich liebe es und das wird es jetzt öfter geben ! Bilder folgen =) Danke & lG Nina

19.05.2013 17:07
Antworten
Gänseblümchen38

Ich kenne das Rezept aus meinem vegetrarischen Kochbuch - seeehr lecker!!! Ich mache dazu noch Tzaziki. Wer braucht da noch Fleisch? LG Kerstin

17.06.2012 15:48
Antworten
donnalice

sehr lecker. allerdings hab ich auf 600g kartoffeln 2 paprika genommen. dafür die zwiebel weggelassen. das war aber für 2 personen grade genug. 800g kartoffeln für 4 sind also meiner meinung nach zu wenig.

02.05.2012 12:56
Antworten
HansDampf23

Lecker. Schönes Essen, bei dem man Lebensmittelreste aufbrauchen und zur Not die ein oder andere Zutat weglassen kann. Ich habe ein hochwertiges Gyrosgewürz ohne Glutamat und Salz, dafür salzige Oliven vom Markt benutzt, es lohnt sich. Thymian geht auch getrocknet, falls kein frischer zur Hand sein sollte. Danke sehr!

07.06.2011 18:31
Antworten
die_krümel

Hallo HansDampf, es freut mich das es Dir geschmeckt hat. Vielen Dank für die Bewertung. Gruß die krümel

08.06.2011 09:29
Antworten