Backen
Vegetarisch
Beilage
Party
raffiniert oder preiswert
Fingerfood
Vegan
Kartoffel
Snack
Paleo

Rezept speichern  Speichern

Süßkartoffel - Chips

als Beilage zu Salaten oder als Snack

Durchschnittliche Bewertung: 4
bei 54 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 28.05.2009 86 kcal



Zutaten

für
2 Süßkartoffel(n)
Olivenöl
Salz, grobes
Pfeffer, frisch gemalen

Nährwerte pro Portion

kcal
86
Eiweiß
0,49 g
Fett
6,18 g
Kohlenhydr.
7,25 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Die Süßkartoffeln waschen, nicht schälen. Dann mit einem Allesschneider sehr fein schneiden. Der Gemüsehobel ist dafür etwas zu grob ausgelegt, geht notfalls aber auch.

Die Scheiben in einer Schale mit Olivenöl beträufeln. Grobes Salz und Pfeffer hinzufügen und alles mischen.
Ein Blech mit Backpapier auslegen, die Scheiben darauf nebeneinander legen. Bei 200° bräunen aber Achtung! die Scheiben werden zwar langsam braun, schlagen dann aber sehr schnell in "schwarz" um und das ist gar nicht gut. Sie müssen also immer ein Auge drauf werfen und den richtigen Zeitpunkt abwarten. Die Aufmerksamkeit lohnt sich, denn das Ergebnis ist phänomenal.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

hildegunst02

Moin, das mit der zeit ist schon schwierig. ich hatte sie jetzt bei 160grad 25 minuten drinne, wobei einpaar noch weich sind, aber auch etwas dicker als die anderen die 100% "chip" geworden sind, knusprig und super lecker. danke dir!

28.04.2020 11:43
Antworten
jo_293

sehr lecker 😊 habe auch nur 160 Grad Umluft, pro Blech 15 min., gemacht und ich muss etwas sparsamer beim Würzen sein. Haben ganz schön Feuer meine Chips. Danke fürs Rezept teilen.

24.09.2019 15:26
Antworten
DieJane

Hallo, kann man die Chips auch lagern? Möchte sie zu einem Essen reichen, muss sie allerdings wegen Zeitmangel 1-2 Tage vorher zubereiten?!

22.09.2019 21:06
Antworten
SiriDex

lecker!

05.11.2018 17:19
Antworten
trekneb

Hallo, habe die Chips heute gemacht, sie waren ganz schnell aufgegessen so lecker haben sie uns geschmeckt. Solche Chips mache ich sicher noch sehr oft. LG Inge

09.03.2018 16:27
Antworten
sonni-chan

Hallo, ich habe mein erstes Mal Süßkartoffeln zubereitet und mit diesem Rezept einen Glücksgriff gemacht. Auf Grund der Warnungen habe ich nur bei 160 Grad gebacken und das Ergebnis hat mich absolut überzeugt. Da Süßkartoffeln auch noch ziemlich gesund sein sollen, wird es das bei uns jetzt immer wieder mal geben. Vielen Dank für das tolle Rezept!

26.03.2011 15:07
Antworten
Shelo

Also so hundertprozentig find ich sie vom Geschmack her nicht, aber mit der Würze kann man ja noch experimentieren. Was das schnelle schwarzwerden angeht...also wenn man sie einfach bei 100° gart, dann hat man das Problem nicht :D

17.05.2010 15:51
Antworten
knusperelfe

Hallo, da ich noch einen Rest Süsskartoffel vom Pü hatte, habe ich die Chips ausprobiert. Das Schneiden war kein Problem- die Chips wurden ganz gleichmäßig und dünn, aber der Garpunkt... Also ich hatte ja gelesen dass das ganz schnell geht, aber Holla-die-Waldfee. Wie lange sind die Kartoffeln bei dir im Ofen? Grad noch feucht und biegsam- schwupps zu dunkel. Und dabei hat mein Ofen wie ich heute festgestellt habe bei 200 Grad eingestellt um einiges geringere Hitze ( sagt das neue Thermometer ;- ) ) Ich bewerte mal noch nicht und mache einen neuen Versuch, denn die die ich essen konnte schmeckten richtig lecker. Gruß Knusper

15.05.2010 18:03
Antworten
rakkya

Hallo giedi_primus, ich habe deine Süßkartoffelchips ausprobiert und fand sie sehr sehr lecker. Sie sind nur nicht alle richtig knusprig geworden. Es lag wohl daran, daß ich eine sehr dicke Süßkartoffel hatte und diese nicht mit einem Gemüsehobel oder Allesschneider schneiden konnte. Ich habe die Scheiben mit dem Messer ganz dünn abgeschnitten, dadurch waren sie dann allerdings nicht alle gleich dick und im Ofen nicht gleichzeitig fertig. Bilder kommen noch. LG rakkya

05.04.2010 13:39
Antworten
giedi_primus

Hallo rakkya, genau darum geht es! Erst eine gleichmäßige Stärke gewährleistet auch ein gleichmäßiges Durchbräunen der Chips. Schön, dass sie dir geschmeckt haben.

09.04.2010 17:56
Antworten