Leberschädl

Leberschädl

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

Mühlviertler Hackbraten

Durchschnittliche Bewertung: 3.33
 (1 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 28.05.2009



Zutaten

für
1 kg Hackfleisch, halb und halb
150 g Leber(n) vom Schwein, faschiert (gewolft)
2 große Zwiebel(n)
4 Knoblauchzehe(n)
1 TL Pfeffer
2 TL Salz
etwas Muskat
3 Semmel(n), altbackene, gewürfelt (1/2 Pck. Knödelbrot)
1 Schweinenetz(e) (beim Metzger vorbestellen)
3 EL Öl oder Schweineschmalz
2 Ei(er)
etwas Milch

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Dieses Rezept ist von meiner Schwiegermutter aus dem Mühlviertel.

Die Zwiebeln hacken, den Knoblauch durchpressen und beides im heißen Öl oder Schmalz in einer Pfanne glasig werden lassen. Das Schweinenetz so in eine große viereckige, feuerfeste Form legen, dass man später die Seiten über den Braten klappen kann.

Die Semmeln mit den Eiern und der Milch vermischen und ca. 10 Minuten ziehen lassen. Anschließend die Zwiebeln und alle anderen Zutaten dazu geben, alles mit den Knethaken gut durchmischen, auf das Schweinenetz legen und einen Laib formen. Die Seiten vom Schweinenetz darüber legen, die Form in den Ofen schieben und den "Leberschädl" gut eine Stunde bei 200 Grad braten. Das Schweinenetz schützt den Braten vor dem Austrocknen und macht ihn schön saftig.

Dazu passen Mehlknödel oder Kartoffelknödel aus rohen Kartoffeln und Sauerkraut oder Krautsalat.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

pula

Hallo! ich freue mich, dass unsere mühlviertler rezepte hier auch einzug halten :-) wir essen den leberschädl seit jeher mit gekochten kartoffeln und sauerkraut. als kind hab ich immer die kartoffel und das fleisch mit der gabel zerdrückt und vermischt - schmeckt dann nicht so nach innereien ;-) lg Pula

05.08.2010 02:08
Antworten