Londýnske Rezy


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

Omas bester slowakischer Blechkuchen

Durchschnittliche Bewertung: 4.08
 (10 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 28.05.2009 6431 kcal



Zutaten

für
1 Glas Konfitüre (Johannisbeermarmelade)

Für den Teig:

450 g Mehl
200 g Margarine
70 g Zucker
4 Eigelb
1 Pck. Backpulver
Fett für das Blech

Für den Baiserbelag:

4 Eiweiß
140 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
120 g Walnüsse, gemahlen

Nährwerte pro Portion

kcal
6431
Eiweiß
94,33 g
Fett
299,51 g
Kohlenhydr.
833,09 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Alle Teigzutaten verkneten und auf einem eingefetteten Blech ausbreiten. Wer einen höheren Kuchen will, sollte ein kleines Blech verwenden. Den Kuchen bei 175°C backen, bis er fast fertig ist (ca. 20 - 30 Minuten). Dann das Blech aus dem Ofen holen und den Kuchenboden kurz abkühlen lassen.

Für den Baiserbelag Eiweiß, Zucker und Vanillezucker steif schlagen. Anschließend die gemahlenen Nüsse unterheben.

Den Kuchen mit Johannisbeermarmelade bestreichen. Darauf die Baisermasse gleichmäßig verstreichen. Nochmal bei 175°C ca. 10 - 15 Minuten backen.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Nymphadora

Lecker und schnell gemacht - obwohl mir der Boden fast zu trocken war, aber zusammen mit der Haselnussmasse ging es dann sehr gut.

07.02.2021 16:28
Antworten
572475642

Sehr lecker! Wird wieder gemacht :)

27.02.2019 15:42
Antworten
Milly07

Hallo zusammen.. Meine Oma, die Ungarndeutsche war, hatte den auch öfter gemacht, aber sie nannte ihn Damenkaprizen. Die warn immer sehr lecker, aber leider wußte ich das genaue Rezept nimmer, um diese nachzubacken. Und nun finde ich 's durch Zufall hier...Danke! LG Milly

01.09.2014 18:52
Antworten
spasssimon

Ich finde das Kuchenrezept absolut top! Ganz oben drauf habe ich noch eine feine Puderzuckerschicht drauf gemacht. Wir haben gestern zwei Kuchen zu dritt gebacken. Es war auch eine Slowakin dabei;) Das Rezept ist super einfach. Doch da wir zu dritt waren, haben wir das Rezept nicht chronologisch abgearbeitet und es verafft den Teig zu backen, bevor wir die Konfitüre und Baisierteig drauf geben. Doch wir haben die Backform(wir hatten kein Backblech, mussten mehrmals improvisieren) oben mit Alufolie abgedeckt und 15 min gebacken, dann die Folie entfernt und nochmal 30min gebacken. (Geschaut dass er an der Seite nicht verbrennt, war aber nicht der Fall). Dann ganz wichtig den Kuchen abkühlen lassen. Denn sonst war die Marmelade noch flüssig. Auch wenn die Slowakin gesagt hat, es sei kein slowakischer Kuchen, fande ich persönlich den Kuchen super sowie meine Arbeitsgruppe. Ich werde ihn öfters machen. Vielen Dank, Simon

29.08.2014 21:24
Antworten
blondit

Wirklich lecker. Da ich keine gemahlenen Walnüsse hatte, hab ich Haselnüsse genommen, was in meinen Augen nicht schlimm ist. Mir war es fast schon zu süß, werd den nächsten Versuch mit Sauerkirschmarmelade machen. Wird es ganz sicher öfter geben.

14.06.2010 15:26
Antworten
Keewee

Das freut mich :)) lg

13.08.2009 09:42
Antworten
Mischken

einfach spitze. vielen dank

13.08.2009 07:08
Antworten