Hauptspeise
Europa
Deutschland
Schmoren
Wild
Festlich

Rezept speichern  Speichern

Fränkischer Rehbraten

die Zubereitung dauert 3 Tage. Dieses Rezept für ein besoffenes Reh kommt von einem fränkischen Bekannten / Jäger.

Durchschnittliche Bewertung: 4.72
bei 63 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

60 Min. pfiffig 28.05.2009



Zutaten

für
1 ½ kg Rehfleisch (Braten)
1 ½ Liter Buttermilch
250 ml Rotwein, trocken, evtl. etwas mehr
30 g Gewürzmischung (Wildgewürz), ca.
2 EL Butterschmalz
2 Becher Crème fraîche
½ Liter Brühe
¼ Liter Rotwein, trocken
1 Möhre(n), geputzt, grob zerkleinert
6 Wacholderbeere(n)
1 große Knoblauchzehe(n)
3 m.-große Zwiebel(n), geschält, , grob zerkleinert
n. B. Steinpilze oder gemischte Pilze. geputzt und zerkleinert
n. B. Konfitüre (Johannisbeergelee)
Salz und Pfeffer
Thymian

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Ruhezeit ca. 2 Tage Gesamtzeit ca. 2 Tage 1 Stunde
Am ersten und zweiten Tag wird das unblutige Rehfleisch in eine Beize aus Buttermilch, Rotwein und Wildgewürz eingelegt. Das Fleisch sollte vollkommen mit Flüssigkeit bedeckt sein, das Gefäß sollte mit Deckel an einem kühlen Platz stehen.

Am dritten Tag wird das Fleisch aus der Beize genommen (die Beize nicht weggießen), gewaschen und getrocknet, mit Salz und Pfeffer gewürzt, und goldbraun im Butterschmalz angebraten. Das Fleisch beiseite legen, und erst die Zwiebeln, dann die Creme fraiche anbraten, bis Letztere eine bräunliche Färbung annimmt. Jetzt mit dem halben Liter Brühe und dem viertel Liter Rotwein aufgießen. In diese Soße kommen jetzt Thymian, die Möhre, die Wachholderbeeren und der Knoblauch, sowie - wer das möchte - die Pilze (sie zerkochen und geben so der Sauce einen "waldigen" Geschmack).

Nun den Braten wieder in den Bratentopf, Deckel schließen (sonst trocknet das Fleisch aus), und für etwa 2 Std. bei 180°C in den Backofen. Immer wieder mal den Flüssigkeitsstand kontrollieren, und bei Bedarf Wasser oder gesiebte Beize nachgießen.

Etwa 30 min. vor dem Verzehr wird das Fleisch aus der Röhre genommen und ausgelöst, dann ohne Deckel (aber mit ausreichend Soße!) wieder in den Ofen geschoben. Danach den Herd ausschalten und das Fleisch ruhen lassen, bis es aufgeschnitten wird. Die Sauce kann dann noch mit Johannisbeergelee verfeinert werden. Wer möchte, kann sie auch durch ein Sieb passieren, wir machen das aber nicht.

Serviert wird das Ganze am besten mit Blaukraut (für Nichtfranken: Rotkohl), Klößen und Wildpreiselbeeren oder blanchierten Birnen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Popaja

Ein sehr schönes Gericht, das allen geschmeckt hat. Anstelle der Brühe habe ich selbstgemachten Rehfond genommen, den ich aus Träger und Rippen gekocht habe. Zu den Möhren und Pilzen gab es noch eine Stange Sellerie dazu. Ansonsten alles nach Rezept.

02.06.2020 10:27
Antworten
Warsuuna

Hallo an alle, Erstmal ein großes DANKE an Schwuuups für das tolle Rezept. Schon 2 mal gemacht und 2 mal Perfekt. Jedem hats geschmeckt. Habe auch eine kleine abweichungen vorgenommen. Anstell Steinpilze habe ich Pfifferlinge genommen. Und einen kleinen Tip an alle wenn der Braten nich ganz abgedekt ist einfach mit Bacon komplett oben abdecken. Er trocknet dadurch nicht aus und um den Bacon wird sich wenn der Braten fertig ist schon fast gestritten. Grüße an die Kochgemeinde Warsuuna

23.12.2019 10:18
Antworten
sunshine_franzi

Ich hab nich nie einen Rehbraten zubereitet. Dieses Rezept ist sehr leicht und mega lecker! da waren alle meine Gäste mehr als begeistert 😍

21.10.2019 19:12
Antworten
Nyrvanna

Superleckeres Rezept! Wurde sogar von meinem Lebensgefährten gelobt, der auf die braten seiner Oma schwört. Immer gerne wieder!

16.03.2019 20:01
Antworten
Hobbykoch-Lis

habe wilgewürz in der beize vergessen kann man es nach dem anbraten auch noch dazugeben

26.12.2018 09:39
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo, auch ich möchte den Braten gerne am 1. Weihnachtsfeiertag machen! Nun habe ich dazu noch eine Frage: kommt der Braten mir Soße für 2 Std. in den Ofen oder ohne Soße??? LG Sabine

15.12.2010 10:02
Antworten
1997Kilian

Hallo, am 2. Weihnachtsfeiertag will ich diesen Rehbraten zubereiten. Welche Brühe soll ich für den Braten verwenden, ganz normale Fleischbrühe? Wäre für einen Hinweis dankbar. 1197kilian

15.12.2010 08:51
Antworten
Schwuuups

Hallo Kilian - ganz normale Fleischbrühe ist absolut ok. Ich selber bevorzuge Gemüsebrühe, weil ich keinen anderen Fleischgeschmack reinbringen möchte. Viel Erfolg!

23.12.2010 11:33
Antworten
Melanne

Dieser Rehbraten war super lecker. Habe in schon zweimal so gemacht und jedes Mal ein Traum. Das Fleisch wird superzart. Ich hatte keine Steinpilze und habe deshalb 400 g. Champignons mit rein, die waren nach zwei Stunden sehr gut durchgezogen, aber dennoch knackig. Ich als Franke kann nur sagen: Allmächt wor des goud!!! :))

27.10.2010 07:33
Antworten
moonlightturtle

hallo, wir haben das rezept am ersten weihnachtstag ausprobiert und was soll ich sagen einfach super! es hat uns allen gut geschmeckt. das erste mal reh zubereitet und ein gannzer erfolg. danke für das rezept. gibt es bestimmt mal wieder.

03.01.2010 17:47
Antworten