Beilage
Frühling
Gemüse
Hauptspeise
Schnell
Sommer
einfach
gekocht
raffiniert oder preiswert
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Kohlrabi - Leckerei

fix gekochtes Alltagsgericht mit Pfiff

Durchschnittliche Bewertung: 4.33
bei 276 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. simpel 26.05.2009



Zutaten

für
2 m.-große Kohlrabi, geschält und in Stäbchen geschnitten (ca. 4 mm)
4 Kartoffel(n), geschält und in Stäbchen geschnitten (ca. 4 mm)
Kohlrabi - Blätter, winzig geschnitten, oder 2 x durch die Petersilienmühle getrieben
30 g Butter
100 g Kräuterfrischkäse
50 ml Sahne
Salz und Pfeffer
etwas Muskat, frisch gerieben

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Die Kartoffelstäbchen in kaltem, gesalzenem Wasser, aufsetzen und aufkochen lassen. Nach 3 min. die Kohlrabistäbchen hinzufügen. Dann Beides noch ca. 10 - 15 min. garen (mit einer Gabel einstechen und probieren ob es gar ist) lassen. Das Ganze zu 2/3 (heißt ca. 1/3 verbleibt noch im Topf) abgießen und eine kleine Menge Sud in einer Tasse auffangen.
In die verbleibende Masse die Butter, den Kräuterfrischkäse und die Sahne auf kleiner Hitze einrühren. Verschmelzen lassen und das Kohlrabigrün unterrühren. Ist die Masse zu dick - noch ein wenig von dem abgegossenen Wasser dazugeben. Mit frisch geriebener Muskatnuss, eventuell noch Salz und Pfeffer, abschmecken.

Dazu schmeckt eine gute saarländische "Chili–Lyoner", doch wahrscheinlich auch Hackbraten, Frikadellen, Bratwurst, Kotelett u.v.m.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

trekneb

Hallo, vielen Dank für das leckere Rezept, uns hat es super gut geschmeckt wird es wieder geben. LG Inge

06.10.2019 19:52
Antworten
Kochanfänger-Purzel

habe ich heute zubereitet, ,lecker , ich habe am Schluss Wiener Würstchen gleich rein getan , statt Schmand Cremefine verwendet, werde ich demnächst wiederholen.

16.09.2019 15:05
Antworten
Granadina

Ich habe noch Bockwurst in Scheiben geschnitten rein. Das hat auch den Kindern geschmeckt. Demnächst werde ich das Rezept auch mit anderen Gemüsesorten probieren. Die Idee mit dem Frischkäse ist einfach, variabel und gut. 4**** und ein herzliches Dankeschön von mir!

21.08.2019 12:02
Antworten
Marc-ro

Absolut empfehlenswert 👌👌👌👌👌👌

21.07.2019 12:03
Antworten
Hansisfrau

Genial einfach und lecker! 👍 Mein Hansi mochte Kohlrabi nicht, jetzt schon. Ich gebe auch gerne Möhren mit rein, wenn welche da sind. Und ich hab auch meinen Blumenkohl schon auf diese Weise gekocht. Diese Soße ist auch so wandelbar. Mittlerweile variiere ich die Käsesorte mit und ohne Kräuter oder Schmelzkäse in unterschiedlichen Geschmacksrichtungen, eben was gerade da ist. Allerdings verzichte ich auf die Butter, aber nie auf Kräuter. Und ein Spritzer Zitrone kommt zum Schluss noch dazu, das rundet den Geschmack ab. Diese Leckerei ist für mich keine Beilage, hier wird das Fleisch oder die Wurst zur Beilage. Vielen Dank für das Rezept! Mit lieben Grüßen von Hansisfrau🌷

05.07.2019 04:27
Antworten
Bikergirl79

Lecker, lecker, lecker! Super Rezept! Statt des Kräuterfrischkäses hatte ich allerdings nur einfach Frischkäse im Haus. Ich habe stattdessen kräftig Petersilie dazu gegeben. Muskat habe ich allerdings weggelassen. Hat hervorragend geschmeckt und ich werde es ganz sicher wieder mal machen! LG

16.06.2009 10:15
Antworten
Hollerboller

Variante, natürlich - rot werd - auch mit der neuen Rechtsreibung! Sterne hab ich vergessen Jetzt aber :-)

15.06.2009 16:58
Antworten
Hollerboller

Hallo, Köbes! Ganz lieben Dank für dieses tolle Rezept. Ich liebe Kolrabi und freue mich, eine neue Fariante gefunden zu haben. Hab das Rezept ein bischen abgespeckt - z. B. keine Butter, Creme fine als Sahne und einen normalen 0,2 %igen Frischkäse und ganz viele frische Kräuter feingeschnitten dazu - war super und wird in mein Rezeptbuch aufgenommen. Liebe Grüße Hollerboller

15.06.2009 16:56
Antworten
mönggeli

Liebe Köbes Ganz herzlichen Dank für das feine Rezept. Es hat uns allen prima geschmeckt. Die Menge war für uns zu gross. Ich habe sie auf drei Personen umgerechnet und es hat am andern Tag noch für zwei Personen gereicht. Aber das Rezept habe ich bereits zu meinen Standardmenüs aufgenommen. Wird es nun öfters geben! Liebe Grüsse Mönggeli

09.06.2009 08:10
Antworten
köbes

Hallo mönggeli, freut mich, daß es Euren Geschmack getroffen hat. Muß an dieser Stelle zugeben, daß auch wir noch ein Portiönchen übrig hatten. LG Köbes

09.06.2009 10:51
Antworten