Pflaumentorte mit Rahmguss


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.5
 (2 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. simpel 27.08.2003 320 kcal



Zutaten

für
250 g Mehl
2 EL Mehl
1 Pkt. Vanillezucker
1 Prise(n) Salz
1 Msp. Backpulver
185 g Butter / Margarine (weich)
4 Ei(er)
750 g Pflaume(n)
250 ml Milch
250 g Schlagsahne
1 Pkt. Puddingpulver
175 g Zucker
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
250 g Mehl, 75 g Zucker, Vanillin – Zucker, Salz und Backpulver in einer Rührschüssel mischen. 125 g weiches Fett und 1 Ei zugeben. Mit den Knethaken des Handrührgerätes zu einem glatten Teig verkneten. Eine Springform (26 cm) gut fetten. Teig halbieren. Eine Hälfte auf dem Formboden ausrollen. Restlichen Teig zur Rolle formen und an den Rand legen. Rand möglichst hoch formen, da der Guss recht flüssig ist. Form evtl. kühl stellen.
Pflaumen waschen, entsteinen und auf dem Teig verteilen.
Von der Milch 3 EL abnehmen. Sahne, restliche Milch, 60 g Fett und 100 g Zucker in einen Topf geben und aufkochen. 3 Eier, 2 EL (20 g) Mehl und Puddingpulver mit übrigen 3 EL Milch in einer Schüssel anrühren. Die heiße Flüssigkeit langsam und unter Rühren zur Eiermasse gießen. Guss über die Pflaumen gießen. Kuchen im vorgeheizten Backofen auf der mittleren Schiene (E – Herd 175°) ca. 1 Stunde backen. Kuchen in der Form auskühlen lassen.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Hobbykochen

Hallo, auch ich kann nur sagen super lecker.Habe den Kuchen über Nacht in der Form ausküchlen lassen und am anderen Tag angeschnitten. Bei allen sehr gut in der Familie angekommen und sehr gerne wieder!. Schön saftig und der Boden schön mürbe und weicht auch an 2. Tag nicht durch! Für uns ein perfekter Pflaumenkuchen! Liebe Grüße Hobbykochen

03.09.2018 19:27
Antworten
zauberin4

Hallo, ich habe die Torte gestern gebacken, wobei ich die Teigmenge verdoppelt habe, da ich zwei gemacht habe. Die Menge für den Guß habe ich aber trotzdem nur einfach genommen, das reichte voll und ganz an Guß, die normale Menge für einen Kuchen wäre uns zuviel gewesen. Aber ansonsten kann ich nur sagen, hat guten Anklang gefunden. Danke für das Rezept, werde ich sicherlich noch mal machen. LG Nici

31.08.2005 18:36
Antworten
Rodi

Hab die Torte neulich gebacken und kann sie weiterempfehlen. Ist mal was anderes als immer nur Blechkuchen. Und wir haben noch soooo viele Pflaumen eingefroren, von daher ist jede Abwechslung gut!

08.03.2005 07:55
Antworten
demelzea

Endlich ein Pflaumenkuchen der mir gelingt. Schmeckt wirklich total lecker. Ich habe aber auch die Butter im Sahneguß weggelassen.

09.09.2004 23:04
Antworten
Arianschen

Hallo, sehr leckerer Kuchen. Habe das zusätzliche Fett in dem Guss und den Zucker weggelassen und die torteschmeckt trotzdem himmlisch. Sehr zu empfehlen. LG Arianschen

17.07.2004 14:00
Antworten
elljaja

Ein total leckeres Rezept, ob mit oder ohne Butter! Obwohl Butter immer noch Aromaträger NR. 1 bleibt ;-))

16.09.2003 14:49
Antworten
Poll

Habe auch Probleme mit den ganzen Kalorienbomben, ist allerdings auch lecker... In Liebe...

16.09.2003 13:38
Antworten
Wengi

Ich nochmals, die 60 g Butter in der Milch-Sahnemischung sind unnötige Kalorien, ich mache das Rezept ohne Butter, ist doch schon genug Fett durch die Sahne! Heute habe ich auch noch die 2 Esslöffel Mehl vergessen, trotzdem fest geworden! ciao, das war´s Wengi

30.08.2003 17:59
Antworten
Wengi

Hi Kuchenfans, ich mache dieses Rezept schon längere Zeit, habe es vor Kurzem mit den echten Mirabellen (gelb mit roten Bäckchen) gebacken, das war auch sehr lecker! Dieser Kuchen ist schnell gemacht und schmeckt jedem Gast! Ciao Wengi

29.08.2003 16:30
Antworten