Asien
Gemüse
Hauptspeise
Rind
raffiniert oder preiswert
kalorienarm
fettarm
Geflügel
Schwein
Meeresfrüchte
Wok

Rezept speichern  Speichern

Grundrezept für Gabis koreanische Pfanne

einfach, aber viel klein schnipseln...

Durchschnittliche Bewertung: 3.25
bei 2 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 26.05.2009



Zutaten

für
600 g Gemüse, gemischt, z.B. Zwiebeln, Paprika, Champignons, Porree, Möhren, Kohlarten
400 g Fleisch, z.B. Huhn, Pute, Schwein, Rind
n. B. Garnele(n), roh, geschält, entdarmt
5 EL Austernsauce, n. B. mehr
Sesamöl, dunkles
Salz und Pfeffer
Knoblauch, fein gehackt
Chilischote(n), fein gehackt
1 Orange(n), Saft davon, (für Geflügel)
1 TL Speisestärke (für Geflügel)
Öl, zum Anbraten

Zum Verzieren:

Lauchzwiebel(n), fein gehackt
Sesam, hell

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Dies ist ein Grundrezept, daher nach eigenem Gusto zu variieren und perfekt geeignet für crossover Küche, nichts spricht dagegen, dann auch Speck zu verwenden. Eine Kombination der Würzungen für meine noch folgenden Grundrezepte für indonesische, chinesische und japanische Pfannen ist ebenfalls möglich.
Ich brate das Fleisch immer bis kurz vor dem Garpunkt scharf an, und stelle es dann beiseite (nicht warm).
Anschließend das Gemüse anbraten, ebenfalls bei größtmöglicher Hitze. Champignons sollten schön knusprig braun sein, beim Paprika machen ein paar schwarze Punkte nichts, Weißkohl und Möhren können ebenfalls ruhig Farbe annehmen.
Hitze etwas reduzieren, für die empfindlicheren Gemüse.
Vorsichtiger sollte bei Zwiebeln und Porree verfahren werden, die bei Überhitzung nur bitter schmecken. Dies gilt besonders für den fein gehackten Knoblauch, den ich deshalb immer eher zum Ende zugebe. Hier ist auch der geeignete Zeitpunkt, die Garnelen dazu zu schmeißen, falls gewünscht. Auch für zarteren Kohl wie Wirsing oder Chinakohl ist es jetzt Zeit, in die Pfanne zu wandern.
Alles sollte noch Biss haben. Es spricht nichts dagegen, einmal etwas aus der Pfanne zu fischen und zu testen.
Brokkoli wird am besten vorher blanchiert und dann erst zum Schluss zugegeben, zusammen mit (Dosen-)Bambussprossen, Mungo- oder Sojabohnensprossen und ggf. Mu-Err- oder Shiitake Pilzen (Trockenpilze, die ich vorher in einer Schüssel mit Wasser in der Mikrowelle je nach Menge 3 - 4 Minuten Turbo einweiche). Chili dazu, Knoblauch dazu, bei Geflügel, Orangensaft dazu, noch ca. 2 Minuten dünsten. Dann mit den Gewürzen und Gewürzsaucen abschmecken und mit Lauchzwiebeln und Sesam bestreut zu Reis servieren.
Ohne Fleisch für Vegetarier geeignet.

Tipp:
Ein Zuviel an Gemüse kann prima eingefroren und für selbst kreierte oder Asiasuppen aus der Dose verwendet werden. Ist X-Mal besser, als TK-Chinagemüse.

Die Austernsauce schmeckt nicht nach Fisch und nicht nach Muscheln, sondern nur total lecker. Aus ihr entsteht die Sauce, die ihr beim Essen im koreanischen Restaurant immer so toll fandet. Das dunkle Sesamöl ist ein Würzöl. Es wird erst zum Schluss hinzu gegeben und dient nicht dem Anbraten!!

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.