Braten
einfach
Geflügel
Hauptspeise
Kartoffeln
Nudeln
Resteverwertung
Rind
Schnell
Schwein
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Urmelis Braten - Pfann'l mit Camembert

schnelle und leckere Resteverwertung von Braten jeglicher Art

Durchschnittliche Bewertung: 4.27
bei 9 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 26.05.2009



Zutaten

für
400 g Braten, Rind, Schwein oder Geflügel, Reste, gerne auch mehr
500 g Kartoffel(n), gegart und gepellt
150 g Nudeln, gegart
150 g Camembert(s)
100 ml Bratensauce, Reste, Menge nach Geschmack
2 m.-große Zwiebel(n)
1 kleine Knoblauchzehe(n), wer mag
2 EL Butterschmalz
Kräutersalz
Pfeffer
Majoran
Kümmel
Schinken, oder Speck, falls vorhanden

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Die Bratenreste klein würfeln, die Zwiebeln in halbe Ringe teilen und den Knoblauch fein hacken. Den Schinken oder Speck, falls vorhanden, ebenfalls klein schneiden. Camembert in kleine Würfel teilen.
Das Butterschmalz in einer großen Pfanne gut erhitzen, dann die Kartoffeln in Scheiben darin einige Minuten braun anbraten und dabei nur pfeffern, nicht salzen. Wenn sie den gewünschten Bräunungsgrad erreicht haben, die Hitze leicht runterdrehen, Zwiebelringe, Knoblauch und Nudeln zugeben. Ebenfalls alles ein wenig Farbe nehmen lassen. Wenn alles schön angebraten ist (dauert ca. 5-8 Minuten), die Bratenreste (Schinken, Speck) zugeben. Alles gut vermischen und würzen. Die Hitze stark runterdrehen und die Bratensauce löffelweise zugeben. So kann man selbst entscheiden, wie man die Konsistenz haben möchte (mehr oder weniger saucig). Etwas einköcheln und eventuell abschmecken. Zuletzt die Camembert-Würfel gleichmäßig darüber verteilen, einen Deckel auf die Pfanne legen und sofort vom Herd ziehen. Bei zugedeckter Pfanne den Camembert schmelzen lassen und servieren.

Die Mengen sind nur ungefähre Richtwerte und können natürlich variiert werden, je nachdem, wie viel von allem noch vorhanden ist.

Ich habe Sauerbratenreste und Sauce nach einem Rezept aus dem CK verwendet.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

urmeli75

das freut mich liebe claudi!!!! danke für die lieben worte glg urmeli75

31.08.2017 17:23
Antworten
claudiH69

Dieses Rezept habe ich schon einige Male, so oder leicht abgewandelt, nachgekocht. Mittlerweile plane ich das so ein, dass vom Braten etwas übrig bleibt und ich am Folgetag die "Restepfanne" machen kann. Sehr, sehr lecker. 👍🏼

31.08.2017 07:29
Antworten
urmeli75

hallo, das freut mich vielen dank urmeli75

15.05.2017 18:23
Antworten
eflip

Ausprobiert und von allen für sehr lecker befunden. Schöne Kombination, einfach zu machen, wunderbare Idee. Gibt's wieder, besten Dank!!

27.04.2017 16:08
Antworten
LaBellaMafia

Hallo Urmeli! Kann mich kleinehobbits nur anschließen, ein tolles Rezept! Ich habe ebenfalls Mozzarella verwendet und statt der Nudeln+Kartoffeln habe ich Semmelknödel genommen, weil vom Vortag so viele übrig waren. Das hat echt super gepasst und hat sehr gut geschmeckt, gibt es definitiv wieder, wenn Bratenreste da sind :) Lass mal 5 * da und zudem liebe Grüße LaBellaMafia

05.04.2014 14:04
Antworten
kleinehobbits

Hallo Urmeli, das ist mal ein tolles Rezept für sämtliche Bratenreste. Könnte mir auch Knödelscheiben drin vorstellen. grins Ich hab statt Camembert ein Rest Mozzarella gehabt. Das hat auch sehr gut gepasst. Auch übriges Gemüse kann man gut verwerten. Vielen Dank fürs Rezept! Da vergebe ich gerne 5 * LG kleinehobbits

08.10.2012 13:19
Antworten