Vegetarischer 'Mettigel'

Vegetarischer 'Mettigel'

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 2
 (4 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

15 Min. normal 21.05.2009



Zutaten

für
1 kg Oliven, dunkle griechische, ohne Stein
5 Knoblauchzehe(n)
Salz und Pfeffer, weißer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 15 Minuten
Die Oliven mit einem Wiegemesser mittel grob hacken, vorher zwei besonders schöne Exemplare auswählen: das werden später die Augen. Das Olivenhack kräftig mit Pfeffer würzen, bei Bedarf auch salzen. Anschließend die Knoblauchzehen hacken, auch dafür kann man das Wiegemesser benutzen, und unter die Oliven mischen.

Aus der Masse drei unterschiedlich große Kugeln formen: die größte wird der Körper, die mittlere der Igelkopf und die kleinste die Schnauze. Abschließend die ausgelesenen Oliven als Kulleraugen einsetzen. Vor dem Servieren eine halbe Stunde durchziehen lassen.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

danielaportz

fotos bitte

04.04.2020 23:37
Antworten
zimtschnecke01

war super schmackhaft hätte aber ruhig ein bisschen mehr mett ein bisschen weniger oliven sein können :) liebe grüße zimtschnecke

08.11.2012 16:01
Antworten
familie_rosenkohl

Hey Leute, einen vegetarischen Mettigel hielten wir für eine wirklich individuelle Idee. Für eine Jubiläumsfeier im mediterranen Rahmen haben wir uns dann einmal an das Rezept gewagt. Wir haben alles genau nach Anleitung gemacht, sah auch super aus. Als Augen haben wir allerdings Silberzwiebeln genommen, für die größere Kontraststärke. Leider haben wir den Igel am Ende aus Versehen in den Ofen geschoben, da ist er uns dann etwas auseinander gegangen und angekokelt (meine Frau tut gerne am Ende alles nochmal inden Ofen). Wir haben ihn trotzdem mit zu der Feier genommen - und er ist doch gut angekommen bei den Gästen. Meine Frau und ich laben uns heute noch an den schönen Erinnerungen an diesen Abend. Wirklich weiter zu empfehlen - aber genau lesen, nicht noch in den Ofen. Vielen Dank für die witzige Idee! Und bis zum nächsten Mahl! Tim

21.06.2011 23:45
Antworten
Borntobewild71

Das is aber jetzt Verarsche ,wa!!!!!!!!!!? :-s

23.07.2010 02:21
Antworten