Rhabarbersirup


Rezept speichern  Speichern

erfrischender Geschmack, gut in Sekt oder Mineralwasser, Resteverwertung von Schalen

Durchschnittliche Bewertung: 4.19
 (34 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

15 Min. normal 20.05.2009 4081 kcal



Zutaten

für
250 g Rhabarber - Schalen
1 kg Zucker
1 Liter Wasser
10 g Zitronensäure

Nährwerte pro Portion

kcal
4081
Eiweiß
1,25 g
Fett
0,34 g
Kohlenhydr.
1,000,97 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Ruhezeit ca. 1 Tag Gesamtzeit ca. 1 Tag 15 Minuten
Den Rhabarber vor dem Schälen gut waschen.

Die Schalen mit Wasser, Zucker und Zitronensäure zu einem Sirup aufkochen. 30 Minuten bei kleiner Hitze köcheln lassen. Anschließend abkühlen und 24 Stunden kühl aufbewahren.

Am nächsten Tag den Sirup abseihen, kurz aufkochen und noch heiß in Flaschen mit Twist-Off-Verschluss einfüllen. Sofort verschließen und auf dem Kopf stehend auskühlen lassen.

Der Sirup hat eine sehr attraktive Farbe - er wird knallrot.

Er schmeckt gut in Sekt oder Mineralwasser.

Besonders gut geeignet ist er auch, gemischt mit Orangensaft, zum Pochieren von Rhabarber.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Sandra-Hentschel

Super lecker, sehr erfrischend und tolle Farbe. Wir haben noch schnell 1kg Rhabarber gekauft, um ihn dann erneut zu kochen. So dürften wir auch über den Winter kommen 😊. Danke für das Rezept!!!

20.06.2019 21:41
Antworten
yoselbi

In den Schalen ist leider die meiste Oxalsäure enthalten:-( lieber den geschälten Rhabarber zu Sirup kochen..

26.05.2018 11:24
Antworten
Moje60

Super leckeres Rezept. Mache es schon seit Jahren. Ich verwende den Sirup auch gerne statt Wasser, um daraus eine Rhabarbernachspeise zu Kochen.

08.10.2017 09:05
Antworten
ulle-elisa

Hallo bushcook, ich muss das Rezept nun entlich auch mal bewerten. Den Sirup gibt es bei uns nun schon ein paar Jahre. Ich mache immer um die 15-20 Liter. Das sagt ja schon aus wie er uns schmeckt. Familie und Freunde möchten auch immer was mit haben. Also du bekommst von mir "5" Sterne und vielen Dank für`s einstellen. Liebe Grüße ulle-elisa

21.06.2016 14:41
Antworten
Braunweiß

Noch eine Frage:wie sieht es denn mit der Oxalsäure in den "Schalen"aus?Die Schale hat ja die meiste und deshalb habe ich sie auch immer weggetan,und weil es sich sonst so zieht.... Der Sirup schmeckt toll und meine Nachbarin gibt ihn Ihrer kleinen Tochter und nun komme ich auf die Oxalsäure:( Vielleicht finde ich noch roten Rhabarber,da der weniger hat,und ansonsten muss ich wohl bald aufhören mit der Sirupherstellung,obwohl ich gerade erst begonnen habe... Für eine Antwort wäre ich dankbar. Gruß, Braunweiß

30.05.2016 22:12
Antworten
der_mops

Hallo! manno, jetzt hab ich gestern alle Schalen weggekippt...und HEUTE find ich das hier! Muss ich wohl wieder neuen einkaufen (und dann den Rhabarber ohne scchalen wegkippen ;-) ). Wie lange hält sich denn der Sirup? lg vom mops

22.05.2010 10:11
Antworten
Neumarkt

Hallo, ich hab das Rezept mit fast 300 g Rhabarberschalen gemacht, die Frabe ist genial. Der Geschmack sehr süß. Hab den Sirup gestern meinen Gästen mit Prosecco angeboten, aber keiner konnte den Rhabarber schmecken. Werde es aber trotzdem wieder machen weil es einfach toll aussieht. Viele Grüße Neumarkt

10.05.2010 22:18
Antworten
bushcook

Hallo, Du kannst den Geschmack auch noch verstärken, wenn Du in dem Sirup den Rhabarber zum Kompott, etc. kochst und dann abseihst und heiß in Flaschen füllst. Wenn Du noch stärkeren Geschmack willst, kannst Du auch etwas gekochten Rh. darunter pürieren. lg bushcook

10.05.2010 22:33
Antworten
Neumarkt

danke bushcook, werde ich ausprobieren. Viele Grüße Neumarkt

11.05.2010 19:14
Antworten
Narcissa74

Hallöchen! Danke fürs reinstellen! wir haben etwas weniger gemacht... aber der ist so lecker!!! sobald wir wieder Schalen über haben, wird der sofort wieder gemacht! sehr einfach im herstellen und superlecker! LG, Narcissa

02.08.2009 15:45
Antworten