Basisrezepte
Frühling
Getränk
Haltbarmachen
alkoholfrei
raffiniert oder preiswert
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Fliederblütensirup

besonders aromatischer Sirup, sehr schön in Sekt oder Mineralwasser

Durchschnittliche Bewertung: 3.88
bei 14 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

60 Min. normal 20.05.2009



Zutaten

für
10 Fliederblütendolden
1 ½ Liter Wasser
1 kg Zucker
2 Zitrone(n), unbehandelt
30 g Zitronensäure

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Ruhezeit ca. 5 Tage Gesamtzeit ca. 5 Tage 1 Stunde
Die einzelnen Blüten von den Dolden abzupfen.
Die Zitronen in dünne Scheiben schneiden.

Das Wasser mit dem Zucker und der Zitronensäure zu einem Sirup aufkochen. Etwas abkühlen lassen und dann die Fliederblüten und die Zitronenscheiben hinein geben.
Den Ansatz 5 Tage kühl stellen. Kühlschrank wäre ideal, es sollte aber auf jeden Fall ein kühler Raum sein.

Den Sirup abgießen und einmal kurz aufkochen lassen, wenn er zu lange kocht, verliert er an Aroma!

Noch heiß in Flaschen mit Twist-Off-Verschluss geben und diese auf dem Kopf stehend abkühlen lassen.

Der Sirup ist sehr aromatisch und schmeckt gut in Sekt und Wasser.
Die Farbe kann sehr unterschiedlich sein, besonders schön wird er mit vielen dunklen Blüten.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Sue1010

Der Sirup schmeckt wunderbar und mit dem dunklen Flieder angesetzt, kommt eine tolle Farbe dabei raus! ***** Ich bin am spitzen, ob ich nochmal irgendwo Flieder " besorgen" könnte ...........grins

07.05.2017 15:18
Antworten
princessflower

ich trinke gerade ein grosses Glas Fliederblütensirup mit Wasser. Es schmeckt dermassen lecker - das kommt in mein Sirup-Standardrepertoir. Danke für dieses Rezept. Andrea

22.05.2016 13:58
Antworten
jeanpaul5

Hallo, die letzten Beiträge sind ja schon eine Weile her. Ich habe mir in diesem Jahr erstmals Gedanken gemacht, ob man den herrlichen Duft des Flieders auch in einem Sirup einfangen kann, nachdem ich letztes Jahr so begeistert vom Rosenblütensirup war. Also, Google, und tatsächlich, es gibt Rezepte! Mein Sirup-Ansatz wird heute Abend fertig, und nun mache ich mir Gedanken, denn außer einem sehr intensiven Geschmack nach Zitrone (bei soviel Zitronensäure und dazu noch 2 Zitronen) kann ich kein Aroma, das dem Duft des Flieders ähnelt erkennen, weder am Duft der Flüssigkeit (auch nur Zitronenduft) noch am Geschmack. Ich frage mich, warum überhaupt so viel Zitronensäure an den Sirup muss, geht das auch mit weniger? Die Farbe ist auf jeden Fall toll, dann hat man eben rosa Sirup mit Zitronengeschmack :-). Ein wenig blüht der Flieder immer noch, vielleicht mache ich noch einen zweiten Versuch mit weniger Zitrone. LG Ulrike

31.05.2015 08:43
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo Das Rezept ist echt super, ich habs nachgekocht und es verdient 5***** lg

17.05.2014 06:44
Antworten
Cattleya1978

Welche Menge Sirup bekommt man aus der angebenen Zutatenmenge am Ende raus?

02.05.2014 14:56
Antworten
moneypenney

Hallo bushcook, ich bin etwas irritiert, ist Flieder nicht giftig ?! LG

16.03.2011 07:52
Antworten
Eukalyptus2

hallo moneypenny! auch ich bin deswegen irritiert gewesen und habe mich dessen bezüglich informiert. gefunden habe ich, dass die fliederblüten giftig sind... lg euka

16.03.2011 10:59
Antworten
Emmerald

Dann hast Du was Falsches gefunden, Flieder ist völlig ungiftig und kann bedenkenlos verzehrt werden.

17.03.2011 21:44
Antworten
Schoko-Mami

Noch ein Tipp: Wenn man dem Sirup 100g Ascorbinsäure (Vitamin C aus der Drogerie) zufügt, hält sich das Ganze bis zu sechs Monaten ohne zu schimmeln oder zu Gären. Bei Hollerblüten darf man den Sirup nach der Aromatisierung eh nicht mehr kochen, er verändert sonst den Geschmack. Wir kochen Zucker und Wasser im Verhältnis 3kg zu 2L vorher auf und tun dann die Blüten rein. bis jetzt hat das keine Probleme gegeben.

11.06.2009 14:38
Antworten
Schoko-Mami

Mit Hollerblüten mache ich das jedes Jahr. Flieder hab ich noch nicht probiert, werd es aber nächstes Jahr auf jeden Fall machen. Für dieses Jahr ist die Fliederblüte im Garten leider seit einer Woche endgültig vorbei. Pech gehabt - Rezept zu spät gefunden!

30.05.2009 22:13
Antworten