Brot-Zwiebel-Käse-Auflauf


Rezept speichern  Speichern

schnelle Resteverwertung

Durchschnittliche Bewertung: 3.73
 (13 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 18.05.2009 360 kcal



Zutaten

für
180 g Brot(e)
150 g Zwiebel(n)
120 g Käse
2 Ei(er)
200 ml Milch
200 ml Brühe
etwas Öl, zum Dünsten
etwas Pfeffer
wenig Salz
Käse

Nährwerte pro Portion

kcal
360
Eiweiß
18,28 g
Fett
20,27 g
Kohlenhydr.
25,99 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 5 Minuten
Brot in kleine Stücke schneiden. Brühe mit der Milch mischen, darüber gießen und ziehen lassen.

In der Zwischenzeit die Zwiebeln schälen und in kleine Würfel schneiden. Etwas Öl in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebelstücke darin kurz anbraten / dünsten. Beiseitelegen und etwas auskühlen lassen.

Ofen auf 200 °C vorheizen und die Auflaufform leicht einfetten.

Eier verquirlen, mit dem Käse zur Brotmasse geben und alles gut vermischen. Zwiebelstücke zur Brotmasse geben, mit Pfeffer und wenig Salz abschmecken. Die Masse in die Auflaufform geben, nach Belieben geriebenen Käse darüber streuen und im Ofen ca. 35 - 45 Min. backen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

vanzi7mon

Hallo zusammen, ich habe nur ca. 350 ml Fleischfond genommen, das hat gut gepasst und einen guten Geschmack gemacht. Der Käse war ein Cheddar. War auch später kalt lecker. FG vanzi7mon

08.03.2020 15:28
Antworten
Laby

Hallo, gestern gab es diesen Auflauf für eine Person. Zutaten also verringert. Der Teig kam in eine gut vorgeheizte Pfanne. Dann wurde sofort die Hitze reduziert und alles zugedeckt 6 Minuten gegart. Dann alles gewendet und offen weitere 6 Minuten. Dazu gab es Broccoligemüse vom Vortag. Feine Sache! LG, Laby

25.08.2018 01:24
Antworten
LadyArctica

Da wir ständig altes Brot übrig haben (der gnädige Herr mag kein aufgetautes Brot) habe ich das gerade mal versucht, und ist ziemlich gut, wenn auch vielleicht nicht neueste Leibspeise. Ich habe allerdings noch einiges extra reingemacht, am wichtigsten davon finde ich den frischen Ingwer, ohne welchen ich es wohl etwas fad fände. Außerdem habe ich noch Chilli- und Paprikapulver, zwei große Tomaten, zwei Zehen Knoblauch und zwei Radieschen (Resteverwertung) reingekippt. Gibts bestimmt wieder.

06.06.2016 20:04
Antworten
kitchenkatie

Gar nicht schlecht. Mein Sohn, 7, fands richtig klasse - mein Mann ganz in Ordnung. Bei mir mussten noch drei rohe Kartoffeln dringend weg. Die habe ich geraffelt und mit einem Becher Kräuter-Creme-Fraiche vermengt als dünne Schicht auf den Auflauf gegeben. Zuletzt ein wenig Käse. Da die Schicht wirklich dünn war, konnte ich dennoch das Originalrezept ganz gut bewerten . War aber sehr froh über meine Variation, da es so etwas würziger war.

25.10.2014 21:55
Antworten
Claudi-F-140484

Sehr sehr lecker! Ich hab Roggenmischbrot und Raclettekäse genommen. Hat sehr gut gepasst. Dazu gabs Eisbergsalat. Es war so lecker, dass wir es zu zweit fast leer gegessen haben :-)

10.12.2013 19:43
Antworten
Pralinen-Prinzessin

Huhu, habe den Auflauf eben gemacht. Vorab ist es wirklich eine nette Resteverwertung. Allerdings stimme ich zu und empfehle auch einen Salat dabei. Habe meinen mit einem Essig-Honig-Öl-Dressing gemacht. Nach ein paar Bissen habe ich den Auflauf komplett auf dem Salat angerichtet. Das war dann wirklich sehr lecker. :) Das nächste Mal brate ich bei den Zwiebeln wohl noch ein paar Schinkenwürfel mit an. Liebe Grüße

24.11.2013 15:51
Antworten
Kraeuterhexe81

Wir haben es ausprobiert, allerdings mit etwas Suppengemüse unter die Masse gemischt und wir haben Kochkäse verwendet...sehr lecker! LG

12.11.2012 17:11
Antworten
Sylvie

Hallo, den Auflauf gab es bei uns jetzt schon mehrfach. Ich verwende dazu gern den sehr würzigen österreichischen Bergkäse, dann schmeckt der Auflauf nach "mehr", dazu ein bunt gemischter Salat mit viel Joghurtdressing - einfach und lecker. Danke für das prima Rezept Liebe Grüße Sylvie

20.05.2010 16:15
Antworten
elanda

Danke fürs Ausprobieren und bewerten :D Also es kommt natürlich auch sehr darauf an, welches Brot man nimmt und welchen Käse. Ich nehme auch gerne mal etwas kräftigeres Brot und als Käse Gruyère. Durch die angebratene Zwiebeln, kommt ja auch noch ein bisschen Geschmack rein. Ansonsten könnte ich mir auch eine dunkle Sosse dazu vorstellen. Glg elanda

22.10.2009 04:24
Antworten
Sarah1285

Der Auflauf ist einfach und schnell zubereitet. Kann man ab und an mal zur "Resteverwertung" machen. Jedoch würde ich empfehlen dazu eine würzige Beilage zu essen z. B. ein Salat worin man den Auflauf mal eintunken kann. Ansonsten hätte mir dieser zu fad geschmeckt.

22.10.2009 01:23
Antworten