Indien
Asien
Gemüse
Vegetarisch
Suppe
gebunden
raffiniert oder preiswert
Schnell
einfach
fettarm
Winter
Herbst
gekocht
Lactose

Rezept speichern  Speichern

Channa Dal

Indische gelbe Erbsensuppe

Durchschnittliche Bewertung: 4
bei 3 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. normal 17.05.2009 197 kcal



Zutaten

für
250 g Erbsen, (gelbe Spalterbsen)
1 Liter Gemüsebrühe
2 Lorbeerblätter
1 Stück(e) Ingwer, frischer
3 Chilischote(n), getrocknete (kann man auch weg lassen)
1 TL Kardamom
1 Stange/n Zimt
30 g Butter
2 TL Curry
½ TL Kurkuma
1 EL Kokosraspel
½ TL Kreuzkümmel
evtl. Rosinen

Nährwerte pro Portion

kcal
197
Eiweiß
5,25 g
Fett
12,15 g
Kohlenhydr.
16,69 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 15 Minuten
Die Spalterbsen durchspülen, dann mit der Gemüsebrühe aufkochen lassen. Lorbeerblätter, Zimtstange, Ingwer, Chilischoten und Kardamom hinzu geben und die Suppe zugedeckt ca. 60 Minuten köcheln lassen. Dann Lorbeerblätter, Zimtstange und Ingwer entfernen.

Tipp: Ich koche die Suppe immer ca. 20 Minuten im Schnellkochtopf. Die Erbsen zerfallen dann regelrecht.

Butter erhitzen, Curry, Kurkuma, Kreuzkümmel und Kokosraspel hinein geben, kurz anrösten und dann zur Suppe geben. Wer mag, kann noch 2 EL Rosinen unterrühren.

Beilage: Fladenbrot oder Reis.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Tatunca

In Ermangelung von Schälerbsen hab ich normale ungeschälte Erbsen genommen und am Ende im Mixer püriert. Hat alles zwar etwas länger gedauert doch das Ergebnis kann sich echt sehen lassen. Ich fand die Süsse von den Rosinen und die Schärfe der Suppe sehr passend. Gruss aus dem Schwarzwald Tatunca

30.10.2019 14:40
Antworten
meersippe

Ich habe das Rezept eigentlich aus "Verzweiflung" gemacht, da ich aus Versehen gelbe Erbsen gekauft habe. Aber nachdem ich die Suppe gekocht hatte und sie soooo gut schmeckte habe ich sie sogar noch verfeinert: Ich koche die Erbsen zuerst in Wasser und füge die Gemüsebrühe später dazu, außerdem koche ich eine große gehackte Zwiebel und zwei gehackte Knoblauchzehen mit sowie eine Handvoll geriebene Curryblätter - und, wenn vorhanden, etwas frische Chili. Dafür verzichte ich auf Lorbeer. Und dann natürlich die leicht gerösteten Zutaten wie beschrieben, erst dann wird die Suppe wirklich richtig lecker, auch meinen Freunden aus Sri Lanka schmeckt sie sehr sehr gut.

12.07.2016 17:28
Antworten
Acama

Ein sehr gelungenes Rezept! Ich koche überwiegend indisch und habe das auch von Indern gelernt. Dieses Rezept ist sehr original und, nach meinem Geschmack einfach perfekt! Einzige Einschränkung, wenn man es im Schnellkochtopf kocht, reichen 800 ml, da ja weniger Flüssigkeit verdampft. Aber auch das ist natürlich Ermessenssache. Zum Dank gibt es 5 Sterne!

24.04.2014 18:50
Antworten