Afrika
Braten
Grillen
Hauptspeise
Lamm oder Ziege
Marokko
Mittlerer- und Naher Osten
Sommer
Türkei
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Lammspieße orientalischer Art

zum Grillen/Braten, sehr leckere, aromatische Marinade (auch für anderes dunkles Fleisch)

Durchschnittliche Bewertung: 3.8
bei 8 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

60 Min. normal 14.05.2009



Zutaten

für
1.500 g Lammfleisch (z. B. von der Keule, in Würfel von ca. 1,5-2 cm)
1 Paprikaschote(n), (rot)
1 m.-große Zucchini, schlanke

Für die Marinade:

6 EL Rotwein
6 EL Tomatenmark
2 EL Balsamico
1 große Zwiebel(n), oder 2 kleine
4 Knoblauchzehe(n)
5 TL Gewürzmischung, (Ras-el-hanout) *
1 TL Honig
8 EL Olivenöl
1 Bund Petersilie, (fein gehackt oder 3-4 EL TK)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Ruhezeit ca. 8 Stunden Gesamtzeit ca. 9 Stunden Kalorien pro Portion ca. 436 kcal
Das Fleisch entweder selbst schneiden/würfeln - oder schon geschnitten kaufen. Ich lasse mir die Lammkeule meist beim türkischen Fleischer meines Vertrauens auslösen und auch das Fleisch gleich fertig würfeln. Wichtig: Dabei auch etwas Fett mit dran lassen - sonst wird das Fleisch trocken!

Für die Marinade die Zwiebel putzen und grob zerhacken, mit dem Rotwein und dem Essig im Mixer oder per Zauberstab pürieren. Knoblauchzehen putzen und dazu pressen. Tomatenmark, Honig und Gewürz unterrühren und alles gründlich mischen. Dann erst das Öl und die Petersilie zugeben. Alles mit dem Fleisch in einen Gefrierbeutel geben, etwas über der Füllung den Beutel fest verschließen und mit den Händen gut durchmischen, so dass das Fleisch ringsherum mit Marinade benetzt ist. Mehrere Stunden (mind. 6-8 h - gern auch etwa 12-24) in den Kühlschrank legen - und nach Möglichkeit immer mal wieder durchmischen.

Bei Verwendung eines Holzkohlegrills die Holzspieße wässern (dann löst sich das Fleisch nachher besser - und die Holzspieße verbrennen nicht so schnell). Die Paprikaschote waschen, putzen und in passende Größe schneiden. Die Zucchini ebenfalls - z. B. längs vierteln und dann in nicht zu dünne Scheiben (1 cm?) schneiden. Das Fleisch abwechselnd mit den Gemüsestücken aufspießen - dabei möglichst mit Fleisch beginnen und enden. Mit der Marinade noch etwas das Gemüse bestreichen - und derweil den Grill anheizen. Dann die Spieße rundherum grillen, bis sie gar sind - was so etwa 10 bis max. 15 min dauert. Ebenso kann man die Spieße aber auch in der Pfanne braten oder im Backofen grillen.

Dazu schmeckt z. B. Fladenbrot (nochmal aufgebacken oder auf dem Grill kurz erwärmt), Tzatziki und Hirtensalat oder türkischem Tomatensalat.

* Ras-el-hanout:
Übersetzt heißt das "die Mischung des Händlers" - und es gibt sicher tausende Rezepte dafür. Mein Mix lautet ganz simpel: Jeweils 1 TL Nelken, Ingwer, Kardamom, Macisblüte, Muskatnuss, Pfeffer (schwarz), Zimt, Piment, Kurkuma, Koriander, Paprika-edelsüß, Paprika-rosenscharf mischen. Dabei kann vieles fertig gemahlen verwendet werden - nur Muskat lieber frisch reiben, Kardamom ebenfalls frisch aus den Kapseln pulen und die Körner fein zerstoßen, Pfeffer frisch mahlen und Cumin evtl. im Ganzen anrösten und dann frisch zermahlen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

sweet-maja

Hallo, ich habe mit dieser Marinade mein Lammgulasch eingelegt. Hat uns super geschmeckt und ist butterzart gewesen. Lg. Maja

24.10.2016 15:30
Antworten
Verschrillt

Tolle Marinade, habe allerdings erst Schwein, dann Hähnchen darin eingelegt! War für beide bestens geeignet und ging bei allen, die mitessen durften, total schnell weg! Danke für das Rezept :)! Lg Verschrillt

16.07.2015 11:46
Antworten
Blackicia

Habe diese Spieße heute wie angegeben zubereitet (einen Tag vorher eingelegt). Ich habe sie aus Kostengründen allerdings mit Rindfleisch (Entrecôte) zubereitet. Dieses hatte ich in 2x1 cm große Stücke geschnitten. Von beiden Seite 2 Minuten in der Pfanne angebraten waren sie perfekt. Die Gewürzmischung ist erstklassik. Ich habe sie wie oben angegeben zubereitet mit dem Unterschied, dass ich alle Gewürze fertig getrocknet und gerieben genommen habe. Sehr schön so eine aromatische Mischung zu haben, die ohne Salz zubereitet wird.

10.03.2013 23:40
Antworten
Araya

Huhu, ich hab eine Grillmarinade mit Rotwein gesucht und bin dabei auf dein Rezept gestoßen. Allerdings hab ich Rindfleisch eingelegt und gegrillt. Die Marinade schmeckt einfach göttlich, die Zwiebelringe haben wir übrigens mitgegrillt und danach über das Fleisch gegeben. Wirklich sehr zu empfehlen. LG Araya

05.08.2011 20:14
Antworten